Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Meine Gedichte aus dem wahren Leben

    Der liebestolle Täuberich Vor dem Täubchen hoch im Baume gurrt der Täuberich liebevoll. Das Fräulein aber denkt im Traume nicht, dass es Kinder haben soll. Der Täuberich dienert und er nickt und singt sein schönstes "ruckedudu"! Das Täu...

    Autor: rokatei
  • Warten auf Regen

    Unbarmherzig brennt die Sonne... kein Wölkchen am Himmel kein Lüftchen regt sich die Vögel sind stumm die Erde ist trocken und rissig - das Gras braun die Stadt ist wie ausgestorben- der Asphalt wirft Blasen alles lechzt nach Regen-

  • Alle Jahre wieder:

    Sternschnuppen im August Habt Ihr das gewusst, immer im August fallen Schnuppen vom Stern, und man sieht sie gern. In einer lauen Nacht Da habe ich gedacht: Was müsste wohl geschehn, um dieses Schauspiel mal zu sehn? Wie he...

    Autor: ladybird
  • Mondscheintanz

    Dein Haar, es weht im Abendwind. In deinen Augen spiegelt sich der Mond. Du lächelst fröhlich wie ein Kind, wirst mit Zärtlichkeit belohnt. Du legst den Kopf auf meine Brust...

    Autor: Bruno32
  • Augustnacht

    Laurentiustränen – Phänomen am Sommerhimmel. Sternschnuppenschwärme Fallen als Wünsche In die Schüssel Meiner aufgehaltenen Hände Sternschnuppenträume Liegen auf der Wärme Meiner Haut Und formen sich Zu stummen Worten...

    Autor: immergruen
  • Der Wespenstich

    Wespentaille- gelb geringelt- hat sie mich auch schon umzingelt- sticht mich in das Bein beim Laufen bin unterwegs um einzukaufen- ich spür den Stich- ich mache Pause- humpelnd auf dem Weg nach Hause ...

  • Das Chinesendirndl

    [img]Hier Bild-URL einsetzen![/img]http://5e5.de/Ta8difgl Das Chinesendirndl Neuli bin i wida in mei Lieblingsboutique ganga.. Vorn a K und hint a K , was kannst scho verlanga...

  • Du gingst ganz still

    Du gingst ganz still mit einem Lächeln im Gesicht, das den Regen innehalten ließ, und es erstrahlte ein Regenbogen. Als der Hoffnungsbogen verblasste, kam der Vogel Seelenfrieden...

  • Die Tasse

    Die Tasse Die Tasse stand auf einem Tisch und dachte sich frank, frei und frisch: Wie schön die Vögel draußen fliegen! Das wär für mich auch ein Vergnügen! So sprang sie hoch...

    Autor: 2.Rosmarie
  • Tierisch Bienen

    Der ganze Sinn der Honigbiene ist, dass ein Leben lang sie diene. Der Königin , ihr ganzer Sinn, strebt blindlings nach Vermehrung hin. Nach kurzem Sinn jedoch der Drohne, taugt deren Leben keine Bohne...

    Autor: protes

Anzeige