Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • 1. Mai

    Nun ist er da der erste Mai, man macht um ihn so viel Geschrei. Sagt mir's, ich muss doch bitten, was fehlt denn nun am dritten. Na gut, es ist ein Feiertag. Dem einen kommt er richtig grad, dem andern ist er Wurst...

    Autor: protes
  • Wies ist wies war

    Traute 2(Traute) Die Jugend ist voll Heiterkeit und Arbeit Kinder wenig Zeit voll brauche ich und möchte ich viel Vorsorge für Kind und dich Termine jagten stetig sich mal schafft es mich mal schaffte ich was ...

    Autor: Traute
  • da wo wir sind

    da wo wir sind ist das leben da wo wir sind geht die sonne auf da wo wir sind ist es schön alle zeit da wo wir sind hält die zeit an einsamkeit liegt in weiter ferne traumvergessen 29...

    Autor: traumvergessen
  • die Eiche...

    der Baum, dessen Wurzeln in Heimaterde vergraben sind, der Baum in Heimaterde, auf der ich lief und der Baum meine Initialen trägt, die zu Geschwülsten ausgewachsen sind. Er steht noch immer dort nur ich bin fort...

    Autor: finchen
  • Träume am Fluss

    Unten am Fluss hat meine Seele eine Auszeit genommen. Unten am Fluss haben meine Gedanken Flügel bekommen. Unten am Fluss lässt es sich herrlich von schönen Dingen träumen...

    Autor: Bruno32
  • Die falsche Frage

    Triffst nen Bekannten fragst: “Wie geht`s?“ fügst dazu auch noch an: “Wie stehts?“ Genau so fragt man wirklich oft, und hat im stillen schon gehofft, dass er „sehr gut“ sagt, fröhlich lacht, dann war die Frage angebrach

    Autor: protes
  • Mein Freund der Baum

    mein freund der baum mein freund deine blätter fallen zu boden bilden dort einen wunderschön dicken teppich mein freund alt bist du schon geworden mehr als zweihundert jahre sagt man ach du mein freund bereitest dich gerade zur ruhe vor möchstest schl...

    Autor: traumvergessen
  • Der Fiesling

    Herrlich Wetter ,Sonnenschein, da füllt er sich ein Glas mit Wein, denkt sicher ist nun gleich bedeckt und dass der Wein nicht richtig schmeckt. Er legt sich dann auf den Balkon und wünscht darauf sofort auch schon, dass man all die wilden Bälger jagt...

    Autor: protes
  • Frühlingsabend

    Traute2012(Traute) Verweilen wo abends die Nachtigall singt wo Wasser und Weiden sich wiegen im Wind um duftenden Flieder nahe zu sein beschließ ich den Tag mit mir ganz allein Traute...

    Autor: Traute
  • So

    Neu 2014(Traute) So nimmt denn alles seinen Lauf und bin ich müde hör ich auf leg friedlich mich zur Ruhe hin so lange bis ich nicht mehr bin Traute ...

    Autor: Traute

Anzeige