Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • ...leise singen die Wälder...

    der Frühlingswind bringt sie zum Klingen, ganz zart wiegt sich das zarte Grau in ihren angehauchten Schwingen und läßt sie grünen. Die Sonne strahlt und lockt sie aus den Verstecken, die Knospen platzen vor Lebenslust...

    Autor: finchen
  • Waldesdank

    Traute 2(Traute) Waldesdank Oft geh ich in den Zauberwald mit Bäumen hundert Jahre alt die Stämme hoch und knorrig rauh die Borke ganz vermoost und grau voll Risse in der starken Rinde so steht sie da die Lieblingslinde unter dem ...

    Autor: Traute
  • Horch..........ein Kuckucksruf ???

    Was hör ich da? Ein schöner Ton. ist das etwa... der Kuckuck schon? Dann ist vorbei die graue Zeit! Freut euch alle, es ist soweit...

    Autor: kleiber
  • Die schönste Zeit

    Frisches Grün an allen Bäumen nun erfreuet Groß und Klein, denn erwacht aus Winterträumen zog ganz schnell der Frühling ein. Lang entbehrte warme Sonne strahlt vom Himmel, hell und klar, Vögel jubeln voller Wonne, Fink und Amsel, Meise...

  • Frühlingskind

    Weiße Glöckchen läuten leise viele zarte Melodeien, Vögel singen ihre Weise, Schmetterlinge sich befreien, aus dem nährenden Kokon, der so lange Schutz gegeben...

  • Frühling

    Das ist ein Wispern und ein Raunen, ein Zwitschern und ein Jubilieren, ein Endecken und ein Staunen, ein Küssen und ein Herz verlieren. Ein Kribbeln und ein Knistern, ein Seufzen und ein Röhren...

    Autor: Bruno32
  • Vom Leben

    Ach wie ist das Leben schön singen die Jungen voller Freude und wie ist das Leben schwer seufzen alte Leute. Doch dazwischen liegt ein Leben hält für jeden was bereit auch wenn wir immer weiter streben alles kommt zu seiner Zeit...

  • Hochzeitszeit

    Traute2012(Traute) Hochzeitszeit Es braust der Wind er zaust das Haar heut finde ich das wunderbar er jagt die Wolken vor sich her als wenn es spät geworden wär weh weiter wildes Himmelskind damit die Sonn uns Menschen find ...

    Autor: Traute
  • Hoffen worauf???

    Ein Tag wie jeder und doch... Regen wie öfter und doch... Ein Mensch wie viele und doch... Frühling wieder und doch... Auch endlich Frühlingsgefühle und doch...

    Autor: Landliebe
  • Frühlingsbrisen

    Frühlingszarte Brisen küssen starre Kronen, die frostgepeinigt sich zum Himmel heben und plötzlich, wie ein freudiges Belohnen, da brechen auf die Knospen im Erbeben, weil sie sich lange schon nach Wärme sehnen...


Anzeige