Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Mein Sofa ....

    Ich liebe mein Sofa Es ist immer für mich da Ob ich sitze Mich erhole Ob ich lese Oder ein Nickerchen mache Es ist immer für mich da Wenn ich müde bin Wenn ich TV schau Kaffee trinke Oder Musik höre Es ist immer für mich...

    Autor: ashara
  • schwanenfamilie - Haiku

    schwanfamilie verlässt schon früh nachtschlafplatz gleitet flußaufwärts © Caja / September 2014 ...

    Autor: CajaRH
  • Symptome

    Parodie Parodie einer Gleichung Wenn Sprache sich vergallopiert benennt sie toll was gut floriert – auch Wut wird gerne propagiert als gut, wenn nichts mehr funktioniert ...

    Autor: joan
  • keine zeit

    keine zeit wenn für die ewigkeit keine zeit ist ist die zeit ohne ewigkeit traumvergessen 27.01.2015 ...

    Autor: traumvergessen
  • Wer bist du?

    Lyrische Bilder(vogelfrei) Wer bist du? In meines Traumes dunklem Schlaf bist du so leuchtend klar, mir so vertraut, so greifbar nah, doch, kenn ich deinen Namen? So halt' mich doch, umarme mich, nimm meine offen Hän...

    Autor: vogelfrei
  • Unser Lied wird nie verklingen

    Winter am Meer Wolken tragen Winterlichter spiegeln sich im Wellenkamm Schatten färben die Gesichter silbern scheint der Uferdamm Mundgehauchte Atemwölkchen überfrieren leicht im Wind Hungrig kreischt ein Möwenvölkchen

  • Ein altes Blatt

    Ein altes Blatt Ein altes Blatt, es zittert starr im Wind, des Lebens satt und für den Frühling blind. Ich stehe still, erschrecke und begreife: Das Leben will auch Abschied, Alter, Reife...

    Autor: 2.Rosmarie
  • Erster Monat im Jahr

    Erster Monat im Jahr Mit Frost kommt er Macht glattes Eis, und immer auch die Erde weiß, dann schüttelt uns „Frau Holle“ vom Himmel, weiße Wolle. tun vom Eislauf auf dem See, abends dann die Beine weh, sieht man die Stern´, besond...

    Autor: ladybird
  • Wunschtraum

    Wie ein Schmetterling, so leicht wie der Wind, durch die Luft zu schweben. In den Traum ich ging, fröhlich wie ein Kind, in ein neues Leben. Als ich dann erwacht, waren am Himmelszelt weder Mond noch Sterne...

    Autor: Bruno32
  • Berührung

    Wenn der Geist Die Seele küsst Fließen die Gedanken Schwerelos Von Allmacht getragen Ohne mein Zutun In die Spitze Meiner Feder Und lassen sich nieder Als Worte Flügelschlagend Staub aufwirbelnd In m...

    Autor: immergruen

Anzeige