Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • eine rose ist es nicht

    eine rose ist es nicht im kleinen garten viele blümlein warten. sie wissen wie schön es ist, wenn der frühling sie wachgeküßt. der wind spielt eine melodie, die sonnenstrahlen streicheln sie...

    Autor: inge43
  • Auf

    Traute(Traute) Schaff die neue Welt voll Wunder nur dann offenbart sie sich es ist Glück für dich darunter hol es dir und zögre nicht bleib nicht in den Altagsklagen leb das Leben leicht und schwer nach den Tälern folgen Höhen und ...

    Autor: Traute
  • Trauert nicht

    Ihr Lieben Gebt mir Freude, wenn ich gehe mit auf meinen letzten Weg denn in dieser fühl ich Leben, sie ist für mich fester Steg. Spielt für mich die alten Lieder, tanzt, weil ich es nicht mehr kann...

  • Die Rose lockt den Schmetterling

    Traute2012(Traute) Die Rose lockt den Schmetterling mit Duft und Schönheit an er taumelt zu der Rose hin weil er nicht anders kann so lebt die Liebe ewiglich auch zwischen Frau und Mann es lebt und liebt auf dieser Welt weil es nic...

    Autor: Traute
  • nicht zu fassen

    nicht zu fassen die zeit die uns noch bleibt ist nicht zu fassen das glück das wir haben ist nicht zu fassen die reise die wir auf stille weise jeder für sich ganz alleine machen werden ist nicht zu fassen

    Autor: traumvergessen
  • Tierisches Armes Schwein

    Da hockt es nun das arme Schwein allein in seinem Stall. Nicht Mannschwein da, nicht Kinderlein, der Bauch ist fett und prall. Der Metzgermeister Immerfroh, freut sich auf diesen Fall...

    Autor: protes
  • Wehmütig

    Lion Brücke von Vancouver Wehmütig Nochmals über die Brücke gehn die schöne Stadt dahinter sehn Einmal noch wie damals sein einen Tag glücklich – nicht allein - sensibelchen13 -...

  • Mein Jungschwan

    Meine Acrylbilder mit Zitaten(Gritt) Die Natur macht es uns vor. Sie leistet keinen Widerstand. Der Baum beugt sich mit dem Sturm. Wasserbewohner lassen sich von Strömungen leiten...

    Autor: Gritt †
  • Wenn wir älter werden

    Wenn wir älter werden, sollten wir vor allem sehr viel stärker werden und nie fallen, und wenn doch, versuchen aufzustehen, auch wenn's kostet noch so viele Wehen. Wenn wir älter werden, scheinen unsre Knochen, sich mit Blei zu füllen, oder gar gebrochen,

    Autor: pippa
  • Märchen leben

    Ich war der Schmetterling , das scheue Reh, mal Elfe und auch holde Fee, war Gemse auf dem hohen Berg, als Nixe lebt‘ ich und als Zwerg, erhob als Adler mich zum Flug, war Wind, der Wünsche mit sich trug, die Zauberin auf ihrem Schloss, ...


Anzeige