Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • da draußen vor der tür

    da draußen vor der tür hi, ja du da, erinnerst du dich noch an beckmann den armen zurückgekehrten soldaten der sein bett mit einem anderen besetzt vorfand den die elbe ausspuckte und der das mitleid einer frau bekam deren mann nicht mehr heimgekehrt w...

    Autor: traumvergessen
  • Der erste Frühling wo alles anders sein wird ....................... .................

    der frühling den ich doch so liebte steht nun wieder vor der tür, die bunten farben die mein herz berührten sind nun bald wieder da. der frühling mit seinen warmen sonnenstrahlen wärmte mir mein herz, das leben schien nun bunter, schöne...

    Autor: Tina1
  • verloren?

    verloren? um sich die lust am leben zu erhalten ist es wichtig sich nicht in sehnsüchten der vergangenheit zu verlieren natürlich ist die vergangenheit wichtig sie ist schließlich ein teil unseres lebens sie kann uns hel...

    Autor: traumvergessen
  • bit Kronsnest

    // bit Kronsnest Is lang al her, dor säe mien Frau: „Se baut ne Fähr', dor an de Au!“ Ick heff mi dacht:„Wie dat wohl wär wenn 'ck mol hinkiek no de Fähr'...

    Autor: kolli †
  • Berühre mich

    Berühr' mich Lausche still dem Schweigen in dem mein Sehnen ruht. Fühl' mich in ihm geborgen tut meiner Seele gut. All' mein Wünschen, Sehnen, leg in seine Hände ich...

  • Das Geschenk 2

    Die erste Tube die ist leer und Falten seh ich keine mehr, halt bis auf die paar alten, die blieben mir erhalten. Und diese hinten, da am Po verhalten sich halt ebenso. Doch kann ich frei es sagen, mit Würde tu ich tragen, alle die, egal auch wo...

    Autor: protes
  • Blickst du zurück auf dein Leben

    Neu 2014(Traute) Blickst du zurück auf dein Leben warst du stets redlich und treu konntest die Pflichten erfüllen bliebst deinen Grundsätzen treu dann lass den Abend nur kommen alles wird ruhig und still löse was du einst bekommen ...

    Autor: Traute
  • Der Frühling kommt

    Der Frühling kommt. Ich hab s gespürt. Ein bunter Rock hat mich verführt Zu glauben, er ist nicht mehr fern. Ich höre diesen Ruf so gern,

    Autor: immergruen
  • Eines will ich laut beklagen

    Traute(Traute) Eines will ich laut beklagen es gibt hier noch viele Plagen Unrecht was mir gar nicht passt viele tragen schwere Last liegt oft fest auf schmalem Rücken weil sie tief ins Elend drücken eine Mutter und ihr Kind

    Autor: Traute
  • Das Geschenk

    Da liegen sie, direkt vor mir Cremtuben sinds der Stücke vier. Ob ihr's nun glaubt, oder auch nicht, die soll ich reiben ins Gesicht. Ahnung hab‘ ich keine Spur, reib ich vor? Nach der Rasur? Weil ich unbedarft da bin, frag ich mich: macht das denn

    Autor: protes

Anzeige