Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • flügel im wind

    flügel im wind hängende flügel greifen nicht im wind nur wenn sie stehen geht es geschwind in luftige höhen es weht das haar von frische umschmeichelt bewegt sich die seele in freude gewogen traumvergessen 05...

  • Besuch

    Die Festtage sind vorüber und die Besucher wieder heimgefahren. Da fiel mir dieses alte Gedicht wieder ein. Besuch Besuche doppelt Freude machen- ein Wiedersehen voller Lachen, Erinnerungen tauscht man gerne von dem Erlebten...

  • Sehnsucht und Zuversicht

    Traute2012(Traute) Sehnsucht und Zuversicht Schon wieder hat sich meine Welt in Nebelnässe eingehüllt nass und blass ist nun die Stadt die sonst viel Grund zum strahlen hat Doch wartet nur ihr Nebelwesen die Sonne lässt die...

    Autor: Traute
  • mit viel elan

    mit elan mit elan ins neue jahr gut hat es begonnen so hab ich gewonnen zufriedenheit und glück wenn auch nur ein kleines stück voran geht's weiter und weiter sprosse für sprosse auf der lebensleiter lässt der elan nach dann lässt e...

  • Gesundheit und Glück

    Allen STlern 2012 Traute(Traute) ...

    Autor: Traute
  • Oma´s Hoffnungen

    Es gehen Jahre, neue kommen. Es ist Vieles weg, vieles dazugekommen. Es rankten Rosen, ..die verblühen. Es sind Sterne, .. die verglühen. Es gibt Tage, .. fragst, warum musste es so sein...

    Autor: ellen46
  • jahreswende - lebenswende?

    jahreswende - lebenswende mit dem neuen jahr gibt es immer wieder vorsätze wie man es besser macht doch es wird bald klar immer sind es die alten lieder die lebenswende geht schwerer als gedacht doch mancher meint es wäre doch gela...

  • Irrgarten des Lebens

    Im Labyrinth des Lebens, irren die Menschen umher. Sie suchen den Ausgang vergebens, sie machen sich das Leben schwer. Sie schauen nur auf falsche Zeichen, gehen nur auf leichten Wegen...

    Autor: Bruno32
  • Das alte Jahr

    Ich hör ein müdes, leises Seufzen - ihm lauschend bleib gespannt ich stehn, seh hell und dunkel, fahl und bunt gebeugt das Jahr von dannen gehn. Und sinnend halte ich noch Rast, denk an sein Wirken kurz zurü...

  • Mein VOLLMOND

    Mein Vollmond Ach, war mein Erlebnis schön, den Mond so richtig „voll“ zu seh´n Früh am Morgen zur 4.Stund So füllig dick und kugelrund Strahlend hell, fast tat er lachen, hab ich gemeint, so beim Erwachen...

    Autor: ladybird

Anzeige