Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Sommerzeit ist Liebeszeit

    Traute2012(Traute) Sommerzeit ist Liebeszeit Mitten unter uralt Bäumen lädt ein Waldsee ein zum träumen wie im Spiegel zart gesponnen sich die Wipfel wiegend sonnen ab und zu ein Flügelschlag und ein zartes Liebesquack ruft der Frosch im Schi...

    Autor: Traute
  • Kühler Bach...

    Hell erklingt, es sprudelt der Bach, frisches kühlendes Wasser läuft, aus den Bergen ganz sacht. Springt über Zweig und Stein sucht sich den Weg von allein. Kurvt durch Felder und Wiesen, dient den Tieren und Menschen, zum erfrischen und Durst begießen...

    Autor: paddel
  • Freunde

    Eine Freundschaft ist nicht immer echt. Der am lautesten klagt hat nicht immer recht. So gesehen, möchte er im Mittelpunkt stehen. Echte Freunde gibts nur zwei oder drei...

    Autor: inge43
  • Stimmungswechsel

    Stimmungswechsel War ja vor dem Zeitungslesen heiter froh und fit gewesen bleib doch froh,liebes Gemüt ich spür wieder wie es zieht mich zur Alltagsunmut hin zu viel Plagen, wenig Sinn konnt ich in der Presse lesen grade Gestern ists gewesen junge Mutter.

    Autor: Traute
  • Stürmisch...

    Der Wind bläst voller Zorn, das Schiff schaukelt im Sturm. Die Segel flattern an den Masten, Männer rennen an die Brassen. Matrosen hasten ans Oberdeck, Segel werden in Eile gerefft...

    Autor: paddel
  • Waldeslust.............

    Waldeslust Träumenden Schrittes tief den Duft von Maiglöckchen und Waldmeister einatmend begegnen mir längst vergessen geglaubte Jugenderinnerungen, lassen romantische Sehnsuchtsgefühle der ersten platonischen Liebe aufblühen, geben mir die Möglichkeit,.

  • Fersensporn

    Fersensporn Er hätte diesen Fersensporn, lieber am Knie und zwar ganz vorn. Dann könnte er beim Schmerzen fühlen, doch ganz leicht das Knie sich kühlen. Beim Laufen täts im Schuh nicht weh, es krümmte sich dabei kein Zeh...

    Autor: protes
  • Kein Dichter

    Wie - ihr könnt nicht dichten? Seid ihr keine Künstler? Mitnichten! Nur habt ihrs bisher noch nie geübt. Gebraucht die Phantasie, die in euch wohnt in Massen! Übt euch im Worte fassen! Wieso könnt ihr nicht dichten? Erdenkt euch doch Geschichten und leb

    Autor: kedishia
  • Von Meereswellen umspielt

    Von Meereswellen umspielt Von Meereswellen umspielt vom böigen Wind begleitet von starken Gefühlen geleitet entlang am Strand schreitend begegne ich der Liebe. traumvergessen 20...

  • Selbstachtung

    Wenn wieder der Schmerz deiner gepeinigten Seele, deines geschundenen Körpers Türme besteigt, von denen herab er brüllend den Weg zu den verschlossenen Ohren der lärmend Wegschauenden zu finden sucht, wenn du dich befreien willst von den Knebeln...


Anzeige