Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Mütter brauchen Frieden

    Traute(Traute) Mütter brauchen Frieden Wenn man die Müttern dieser Welt fragte was am meisten fehlt dann wünschten sie wohl alle den Frieden fest und zwar für alle den Krieg verbannt von unsrer Erde auf das de...

    Autor: Traute
  • liebe und lust auf körperlichkeit auch bei zunehmendem älterwerden kein tabuthema

    liebe und lust auch bei zunehmendem älterwerden kein tabu hast du jemals verspürt was es heisst tief und fest zu lieben hast du jemals verspürt dass deine liebe genauso tief und fest erwidert wurde weisst du um das gefühl wel...

  • Sternentaler im August...

    Millionen Sterne, glitzern in der Ferne. Das wird richtig bewusst, ab Mitte im August. Der helle Mondenschein, lädt zum Träumen ein. Sternenbilder formen sich, zu einem funkelnden Licht...

    Autor: paddel
  • KUHVERHALTEN

    ...

    Autor: ramires
  • Verständnis

    ich reich dir meine hand es soll dir sagen dass ich dich verstehe hast du das wohl erkannt wenn ich in deine augen sehe glaube ich es nicht doch bedenke zu dir lenke ich ich mein Verständnis nimm es auf oder lass es sein begrei...

  • Wolkenbilder

    :-) Wolkenbilder Zerrissen, entzweit, gejagt, umgeben, auseinader gerissen, wieder im Ganzen vereint! Ein fast sonniger Tag geht dem Abend zu. Von meinem Balkon aus blicke ich zum Firmament, azurblau spannt es sich von Ost nach West...

    Autor: christl1953
  • Sieh nur die Wolken

    Traute2012(Traute) Sieh nur die Wolken und ihr wildes Spiel sich jagen und tragen viel Nässe ins Ziel sieh nur die Blicke gerichtet nach oben Respekt oder Furcht vor des Wetters Toben Die einen sie gieren schon lan...

    Autor: Traute
  • Vergnügen am Meer...

    Beendet ist die dunkle Nacht, erwacht ist ein freundlicher Tag. Der Morgen strahlt im grellen Licht, die Sonne versteckt sich nicht. Fröhliche Zeit und Stunden, am Meer mit frischer Luft, in den Adern und den Lungen...

    Autor: paddel
  • Mond-Sünn

    // Mond+Sünn Moin-moin. Plattbart ganz fröh um Süss door heff ick noch nich wüss: Wat los ist mit de Sünn, weil de in Westen stünn! (?) Heff dacht: dat mött de annern seh'n ** gau! knipps dat man mol schön...

    Autor: kolli
  • Am Morgen heute !

    Ich gehe durch die Alleen des Friedhofes, ringsum die Graeber. Ich lese die Namen und das Datum des Geburtstages. Bin sehr bewegt an den Graebern der Kinder. Das Schicksal liess sie nicht leben...

    Autor: henryk

Anzeige