Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Der große Streich.....

    Auf Wiedersehen Herr Präsidente, nun gehen sie mit Ehrensold in Rente. 199000 Euro, viel Geld Jahr für Jahr, Bis zum Lebensende… leider ist es wahr. Nur 2 Jahre, wenig Arbeit waren von Nöten, so geht das Geld des Steuerzahlers flöten...

    Autor: paddel
  • Am 8 März ist Frauentag

    Herzlichen Glückwunsch zum Frauentag, allen Mädchen im ST, wünsche ich Freude, Gesundheit, Geselligkeit und eine Portion Gleichmut. Frieden auf Erden den Müttern der Welt, endlich einmal wahr-machen, das möchte ich mit Euch erleben...

    Autor: Traute
  • Mein Sonnenschein

    Mein Sonnenschein lächelt mich an. Ich bin nicht allein auch ich lächle dann. Er scheint so schön so warm und lieb er lässt mich gehn wenn Schatten blieb Er ist mir treu er gibt mir Kraft er macht mich neu wie er das schafft? Mein S...

  • Mein Frühlings-kampf

    Frühling in der Kindheit, Warme Kleidung musste sein doch Woll - Strümpfe kratzten am Bein das Leibchen scheuerte Wunden wär bloß der Winter schon verschwunden Wenn die Sonn´ noch zaghaft schien KNIESTRÜMPFE wollte ich anzieh´n...

    Autor: ladybird
  • Auf Nestsuche.....

    Aus dem trüben grauen Nebeldunst des eben erwachenden Morgenlichts taucht die Sonne auf und es erstrahlen, erste bunte Blumenblüten an denen sich Schmetterlinge an Tau und Nektar laben...

    Autor: paddel
  • Erwartung

    Knisternder Morgen von rosiger Luft durchströmt auf Zehenspitzen zum Absprung ins Ungewisse des Tags bereit...

    Autor: joan
  • Eine Lanze für die Träumer

    Träume, träume deinen Traum mein Herz. Schicke ihn hinaus in die Welt. Steige mit ihm mutig himmelwärts; hoch hinauf unterm Himmelszelt. Mit tausendfachen Sternenschein, kehrt er dann zur Erde zurück...

    Autor: Bruno32
  • Märzenbecher in der Stadt

    Traute 2(Traute) Am Stadtwaldrand ein Garten, ich konnt es kaum erwarten zu sehen was zu sehen ist ob alles zu der rechten Frist den Kopf zur Sonne wendet der wie ein Glöckchen endet es ist ja März und seine Zeit und sieh die Becher sind so weit

    Autor: Traute
  • Frühling

    Was hört' ich heute in der Früh'? Das klang ganz so wie Tirili aus einem kleinen Schnäbelein - ein Vöglein schaut ins Fenster rein. Es trillerte ein Morgenlied, mien lütte Sööte, et ward Tied, nu ruut ut dienem Federbett hier buten is et bannig nett...

    Autor: Medea
  • Überraschung aus der Küche.....

    Aus der Küche erklang, kein süßer Vogelgesang. Die Hausfrau am Herd Töpfe und Pfanne schwang. Hans Albers im Radio sang, und es klang aus voller Brust, nicht die holde Waldeslust...

    Autor: paddel

Anzeige