Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Granat im Netz.....

    Auf der Insel mit langen Nordseestrand, legt bei normalen hohen Wasserstand, der Krabbenkutter an der Mole Norderney an, voll beladen mit Granat ist sein Fang. “Heute waren die Wellen recht niedrig, und der Wind wehte aus West, friedlich“, meinte der Man

    Autor: paddel
  • Heimathaus in Ostpreußen

    Traute2012(Traute) Mein Heimatland, mein Vaterhaus wie siehst du so verändert aus einst war das Dach auf hohem Haus nun sieht es klein und schäbig aus Ist das die Tür die schützt vor Wind und Menschen die nicht friedlich sind ist das der...

    Autor: Traute
  • Wasserspiegel

    Wasserspiegel Das Blau des Himmels und drei weiße Wolken spiegeln sich auf der Wasserfläche - ein wenig blasser nur. Bäume, Stämme, Äste säumen drüben das Ufer zeigen sich verkehrt im Bild - auch feinste Ästchen unverbogen...

    Autor: kns
  • Schon wieder ein Frühlingsgedicht.......

    Schneeglöckchen heben ihre Köpfchen Lisa mit ihren blonden Löckchen springt um sie herum Frühling ist es drum Ach wie schön sie sind sie neigen sich im Wind ruft ihre Stimme glockenhell drüben im Garten ein Gebell Bello springt am Zaun empor mach doch a

    Autor: ashara
  • Rund um die Uhr.....

    Der Hahn kräht bis zur Heiserkeit, es ist Sommerzeit. Das Sonnenlicht weckt uns späht. Eine Stunde länger Schlaf, so denken auch, Bienen, die Kuh und das Schaf...

    Autor: paddel
  • Schattensprung.....

    Wozu ist der eigene Schatten da, doch um ihn zu überspringen. Menschen sind der Wahrheit nah, können sich aber nicht überwinden. Falscher Stolz und Eigennutz, liegen bei ihnen unter Putz...

    Autor: paddel
  • Kleine Nachtigall

    Kleine Nachtigall. Du kleine, zarte Nachtigall, wie lieblich klang dein Lied, noch tönt ein leiser Widerhall, so wird mein Herz nicht müd’. „ Hast Du der Amsel Lied gehört?“ den Liebsten, fragte ich es einst...

    Autor: sarahkatja
  • Liebestoll ?

    Traute2012(Traute) es pfeift und poltert mit aller Kraft was da wohl an meiner Dachrinne schafft im fünften Stock, wer kann das nur sein ich öffne ein Fenster, erstarre zu Stein zwei Vöglein die hat die Eifersucht gepackt die hätten sich beinah zu Tod

    Autor: Traute
  • Die wundersame Tierwelt......

    Die Forellen jubeln im See Der Regenwurm ist flink wie ein Reh Das Pferd miaut auf der Weide Die Frösche pfeifen in der Heide Die Vögel jodeln mit dem Wind Das Schaf muht wie ein Rind Des Nachbars Katze bellt Der blökende Hund hat sich ihr in den Weg ges

    Autor: ashara
  • apfel

    Ich sehe den Apfel auf dem Tisch. Wiir WAREN beide knackig und frisch. Er hat Flecken auf der Haut, das ist mir sehr vertraut. Wie er hab ich Falten im Gesicht, doch das stört mich nicht...

    Autor: inge43

Anzeige