Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Herbstmorgen

    Am wolkenlosen Himmel steht noch der Mond. Himmelblau Noch kühl der Morgen. Der Sonne Kraft lässt nach. Dennoch leuchtet sie hell. Die Blätter an den Bäumen wechseln die Farbe - von grün bis gelb breitet sich ein bunter Teppich aus...

  • Friedhofsbesuch

    Dein Namenszug auf einem Stein. Ich steh davor, allein Und wein um Dich. Hier ist endgültig Was ich sonst verdräng. An diesem Ort ist alles eng Mein Herz verkrampft sich im Erinnern neu Und meine Scheu Zu glauben, dass hi...

    Autor: immergruen
  • Erstaunt

    Es stellte sich mir heut die Frage als ich in den Computer sah Menschenskind fuenfzehnhundert Tage bin ich hier Gast, ist das denn wahr ? Vier Jahre sind sehr schnell verflossen Besonderes ist kaum gescheh’n die meiste Zeit hab ich genossen meist war es

    Autor: guana
  • Wolkensprache

    Wolkensprache haben Wolken eine Sprache reden über Wettersache die uns trifft von Zeit zu Zeit dann mach Mensch dich schnell bereit denn wenn Haufenwolken türmen die begleitet sind von Stürmen wenn es grollt und blitzt und kracht dann ist Eile angebracht

    Autor: Traute
  • La petite mort

    La petite mort bestimmt das Leben, ja das Streben danach ist im Leben bestimmend: Eine Entspannung die wohltut. Gepaart mit partnerschaftlicher Liebe ist er ein Hochgenuss, der aus dem Liebesleben nicht wegzudenken ist...

  • zwei hände

    ZWEI HÄNDE KLEIN UND ZART, BRINGEN UNSER LEBEN IN FAHRT. SIE SIND UNERMÜDLICH AM SUCHEN, OB MAN DIE UND DAS KANN VERSUCHEN. KEIN CEMETOPF UND KEIN PUDER BLEIBT UNVERSUCHT...

  • Kirmestrubel.................

    Im September wie jedes Jahr, sind die Kirmeswagen da. Alle Kinder von weit und breit, haben sich schon drauf gefreut. Riesenrad und Kettenschaukel, noch viel mehr von dem Gegaukel, alles bunt,sehr schrill und laut, rund soweit das Auge schaut...

    Autor: kleiber
  • Herbst?

    Herbst? Die Linden tragen goldne Stränchen drum Vorsicht jetzt für all diejenigen die fest noch in dem Sommer stecken es könnt der Herbstwind kalt euch wecken Der Wind wird nicht nur Bäume zausen dass bunte Blätter uns umsausen tröstlich zu erst der Farb

    Autor: Traute
  • Ein Tag am Meer.....

    Leises, sanftes Meeresrauschen, alle Sinne darin einzutauchen. Hören des Wassers Wellenklang und der leichten Winde Gesang. Der Morgensonne fahles Angesicht, zeigt im kräuselnden Wasser sich...

    Autor: paddel
  • Spätsommer

    Noch Sommer in mir, es ist schon ein später. Ich spüre die Wärme, doch nicht mehr so heiß. Den Sommer in mir, ich lasse ihn ziehen. Ich fühle so nah die nächste Jahreszeit. Diese Gedanken sie kommen, wenn Spätsommer ist, wenn herbstliche Schatten schon f

    Autor: moniabeta

Anzeige