Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • GUANA : Deine Kuh Luise....

    Kuh Luise in der Stadt Sieh mal , Deine Kuh Luise Gerade verließ sie ihre Wiese, sie hatte das Wiederkäuen satt und machte auf sich, in die Stadt. Hier tut sie mit ihren Vieren, wie selbstverständlich kokettieren die Städter bleiben steh´n, das haben si

    Autor: ladybird
  • Hamburg... bliev Hamborg.....

    ...... Meine schöne Stadt. Wenn von weither der Turm des Michels zu sehen ist, und du bei den Elbbrücken ein paar Tränen vergießt. Wenn du weißt, du bist an deinem Ziel angekommen, heißt dich deine Heimatstadt herzlich willkommen...

    Autor: paddel
  • Osterlämmer schon...Anfang Februar ! ! !

    Man glaubt es kaum,doch es ist wahr, Osterlämmer im Februar!!! Heut morgen hab ich sie gesehn, ach,sie waren wunderschön... Wie sie laufen auf der Weide, anzusehen...eine Freude. Krauses Fell so schwarz und schö...

    Autor: kleiber
  • Zum heutigen Tag des Kinderhospizes

    Mein Kind, was kann ich dir sagen? Du hältst meine Hand. Ich halte deine Hand. Hand in Hand sitzen wir da. Du drückst meine Hand ganz fest. Ich erwidere den Druck, geb dir all meine Liebe...

  • Nun werden sie wieder losgelassen.....

    ...... Seid ihr bereit für die Narrenzeit. Eine Freude, ob bei Sonne oder Regen, ist es den rheinischen Karneval zu erleben. Hier darf man sich als Mensch noch geben. Ob dicker, dünner, arm oder reich, hier sind alle Narren und Jecken gleich...

    Autor: paddel
  • Unsere Vögel ...im Januar...

    Wind fegt die letzten Blätter vom Dach... die ersten Vögel sind schon wach. Es ist ein Zwitschern,Streiten,Singen... will uns denn keiner Futter bringen??? Leider ist das Land noch gefroren, ohne Hilfe sind wir verloren...

    Autor: kleiber
  • Lust

    Absicht - Lust auf eine andere Sichtweise Selbstvergessen wird das Leben, dir die Lust am Alltag geben. Wirst du nach Erfüllung streben, wird die Lust befriedigt sein. Gehst du in der Sonne Schatten, denkst an die Liebe deines Gatten, erlebst die Lust b

  • Not

    Not Die Laubflüsterin, die Winterfee rast rastlos hungrig über kahle Felder.. Futter findet sie, verdorrtes spärlich … du Eichenbaum …. by mg 2011 lotte 2...

    Autor: lotte2
  • Unberechenbar

    © Stürmisch jagst du durch die Bäume zerrst an Ästen immerzu fegst durch Ritzen in die Räume Rüttelst und klopfst an den Fenstern heulst und jammerst gleich Gespenstern Lässt Fenster klappern schlägst Türen zu lässt Scheiben zerscheppern

    Autor: wichtel
  • VOM PECH VERFOLGT

    Vom Pech verfolgt ist mancher Mann, wenn er was tut, wovon er glaubt, daß er es sicher kann. Er schlug nen Nagel in die Wand, weil er ein Bild das er gemalt, so schön zum hängen fand...

    Autor: Juxman

Anzeige