Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Ich geniesse Glück........

    Ich fühle mich glücklich wenn die Sonne mich wärmt auf mich hernieder scheint wenn ich den Himmel betrachte und kein Auto um mich herum lärmt Ich geniesse die Ruhe probiere meine Sommerschuhe warte auf die schöne Zeit die bestimmt ist nich...

    Autor: ashara
  • „Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen“ (Aristoteles) – Gedanken

    „Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen“ (Aristoteles) – Gedanken auf die frage, ob er glücklich sei, antwortete charles de gaulle „halten sie mich für einen idioten?“ die meisten menschen w

    Autor: traumvergessen
  • Fliegen

    Selbst wenns bewölkt und gar nicht schön, kann man Sie hoch am Himmel sehn. Vertrauend nur auf Stoff und Seile sieht man sie fliegen ohne Eile. Es muss was Wunderschönes sein, frei in der Luft zu fliegen und nur mit Mut, die Thermik nutzend, die Erdan...

    Autor: protes
  • Bitte raeum nicht auf bei mir!

    Lass im Korridor meinen alten Mantel. Im Regal meine verlassenen Buecher. Im Schrebtisch meine Bleistifte. Im Schrank meine Hemden mit dem abgerissenen Kragen. Wenn ich nicht zurueck komme, soll nach mir die Zeit aufraeumen...

    Autor: henryk
  • glücksritter

    glücksritter ich suchte glück und fand es nicht doch glaubte ich's zu finden ich suchte und dann fand ich dich wie schön wär es gewesen wenn's lange angedauert hätt' bald fandest du mich gar nicht nett schon trennten ...

    Autor: traumvergessen
  • Angebot

    Angebot Ein Labyrinth durchschritten, antwortlos gelitten! // Passagen, punktgenaue Herz-Massagen, Träume, graue. Lenk sie in den Brunnensod, bin dein Rettungsboot! Mit dem Morgenrot endet die Nacht...

    Autor: kolli †
  • Sie ist sie-die Liebe

    Sie hat viele Facetten-die Liebe Sie berührt uns und bereichert-Körper-Geist-Seele Ein Lächeln eine Umarmung ein Streicheln ein Hinwenden in Harmonie und Frieden Oh sie kann noch vieles mehr uns an der Hand nehmen die Einzi...

    Autor: goldfeder
  • Der Weg ist das Ziel

    Traute(Traute) Der Weg ist das Ziel Mir ist als hätte erst begonnen was doch schon auf den Abend geht geschenktes Leben schon zerronnen ins ewig Nichts wird es geweht Es wäre doch ein leichter Gehen hätt‘ es der Lieben nic...

    Autor: Traute
  • du - sagte ich

    "du" sagte ich "kannst du's verstehn dass ich mich sehne wie noch nie jeden gedanken den ich fasse ich seh nur dich dann merke ich wie sich alles um dich dreht und kein gedanke je versteht wie's gefühl sich eigenständig macht und wie es über den ...

    Autor: traumvergessen
  • Unsre Welt, in der wir leben

    Atemberaubend schöne, weite und weise Welt, hast dich von ganz allein auf die Beine gestellt, in Milliarden von Jahren hast du es vollbracht, alle Arten vervollkommnet in ihrer Pracht...

    Autor: Landliebe

Anzeige