Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Gedankenreise in die Jugendzeit

    Traute 2(Traute) Nachdenkliche Vergangenheit In meinem Oberstübchen da sieht es friedlich aus da kommen die Gedanken und hüpfen wieder raus was lang schon her gewesen frisch steht in meinem Sinn und wenn ich darauf ein geh, dann bin ich mitten drin Da

    Autor: Traute
  • Düfte am Heiligenabend.....

    Es duftet in den Adventswochen, die Kerzen am Kranz, sind erloschen. Der Gänsebratenduft verbreitet sich, die Gans kommt Morgen auf den Tisch. Heiligabend gibt es wie schon seit Jahren, Würstchen mit Kartoffelsalat für den Magen...

    Autor: paddel
  • Seemanns Weihnacht.....

    Wo bist du Seemann zu dieser Zeit, einsam bestimmt auf dem Meer bereit. Wo mögen jetzt deine Gedanken schweben, unter der Tanne an der Engel schweben? Wie geht es wohl der Frau und dem Kind, fort gesegelt bist du in Herbstes Wind...

    Autor: paddel
  • Weihnachtsabend

    Weihnachtsabend Samtig umhüllt der dunkle Abend die Erde. Vom Himmel winken die Sternlein hell. Aus der Ferne schimmern Silberweiden, gebeugten Hauptes zum Feste...

    Autor: marlenchen
  • das einstudierte Weihnachtslied.........

    ...das sehr geheimnisvoll "umrundet" wurde und keiner von den Buben etwas verlauten ließ. Manchmal sah ich sie tuscheln, sie taten sehr geheimnisvoll. Der Große 9 Jahre und der Kleine 7 Jahre alt...

    Autor: finchen
  • Ein Wunsch

    Der Abend rückt näher, es dämmert schon. Die Laternen leuchten für die schöne Zeit des Lebens. Nein, ich suche nicht vergebens ein besonderes Licht. Ich habe es längst gefunden...

    Autor: traumvergessen
  • Alle Jahre wieder oder: Weihnachtsgans-schicksal

    Weihnachtsgans - Schicksal Fräulein Gans, die Hubertine, schnattert laut, mit froher Mine im grünen Gras am Bach, und denket: „ach, wie glücklich wäre ich, mit Heribert, dem Gänserich“ Doch die derbe Bäu´rin kam, aus der Traum vom Bräutigam… mit

    Autor: ladybird
  • Fröhlichkeit ohne Rute.....

    Über tiefverschneite hohe Berge, durch das Land der sieben Zwerge, hallt sein Ruf durch Wald und Flur, der Weihnachtsmann ist auf Tour. Schnee dämpft seinen Schritt, die Geschenke haben Gewicht...

    Autor: paddel
  • der himmel bei nacht

    der himmel bei nacht ist zum träumen gemacht. er ist voller sterne, der mond in der ferne. es ist wunderschön, kein wölkchen zu sehn. in den himmel schaun, auf gott vertraun...

    Autor: inge43
  • Baumgreis.....

    Viele Jahrhunderte bin ich nun alt, die Wurzeln sind grau und verkalkt. Dünn sind die Zweige, biegen sich, Blätter fangen kaum noch das Licht. Die Rinde ist steinhart geworden viele Äste sind bereits abgestorben...

    Autor: paddel

Anzeige