Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Ich verstehe nicht

    Ich verstehe nicht dass man nicht spricht was wichtig ist Vergeht die Zeit so manches Leid man nicht vergisst. Ich verstehe nicht dass die Haut so dick. Ist das mein Geschick? Lass es sein das Denken Gelassenheit wird schenken ein bescheiden...

    Autor: traumvergessen
  • Das Lichtlein brennt.....

    Hurra, Hurra, der erste Advent ist da, es kommt wieder Freude auf in diesem Jahr. Es brennt die erste von vier Kerzen, Weihnachtslieder erreichen unsere Herzen. Leuchtend rot bestrahlt der Kerzenschein, die Krippe mit den Engeln auf dem Schrein...

    Autor: paddel
  • Seelen die aufeinander treffen............

    Seelen die aufeinander treffen sich verstehen wie im Spiegel sie sich sehen wenn die Herzen zusammen klopfen jubeln vor Glück dann blick nicht zurück lauf ihm entgegen nimm es in den Arm dann wird dir so warm halte es fest lass nicht mehr los das ist die

    Autor: ashara
  • Winterquartier.....

    Unsere Alsterschwäne, werden eingesammelt hier und kommen nun in ihr warmes Winterquartier. Ruhig ist es im Alsterrevier, Ihr schnattern wird fehlen. Im Frühjahr bekommen wir sie dann erst wieder zu sehen...

    Autor: paddel
  • Die Musik spielt

    Die Musik spielt leise im Takt eine Weise, die nachdenklich stimmt. Schwungvoll und heiter geht es dann weiter bis sie verklingt. Beim letzten Ton glaubst du schon ab ist der Glanz...

    Autor: traumvergessen
  • Ich bin glücklich......................

    Ich bin glücklich wenn ich die Sonne sehe aber auch wenn kalte Winde um mich wehen Ich bin glücklich weil es mir gut geht ich passe auf dass das schöne Gefühl nie vergeht Ich bin glücklich weil ich dich habe will von dieser Liebe ewig le...

    Autor: ashara
  • Würziger Tannenduft.....

    Kerzenlicht bestrahlt die Tannen, es duftet nach Wiener Mandeln. Weihnachtsmärkte erstrahlen, heißer Glühwein landet im Magen. Tannenduft liegt in der Luft, starker würziger Harzgeruch, dringt in die Löcher der Nase, vergessen sind die Autoabgase...

    Autor: paddel
  • Himmelslicht

    Licht am Himmel alleine mit dem Wasser, mit Wiesen und Feldern alleine, mit dem Wald alleine, alleine im Frost. Der Stern über der schlafstillen Stadt, über der nachtlagernden Herde, über dem Stall, weist den Weg den Weisen aus dem Morgenland..

    Autor: kns
  • Ein neuer Tag

    Ein neuer Tag Als ich am Morgen erwachte begrüßte mich ein neuer Tag. Ich reckte mich und ich dachte was wäre ein Morgen ohne Sorgen. Ich sorge mich, so dachte ich, was der neue Tag bringen mag...

    Autor: traumvergessen
  • Der Mund

    Er ist mein Siegel sagt die Verschwiegenheit - Er ist meine Falle sagt die Vorsicht - Er ist mein Gefängnis sagt der Schmerz - Er ist mein Dolch sagt der Hass - - Meine Versuchung sagt der Bauch - Er ist das Wort sagt die Lüge - Schweigen ist Gold

    Autor: joan

Anzeige