Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Letzter Abschied

    Welch ein hartes, wehes Beben, welche Macht und doch so still, als ob Schmetterlinge schweben, wenn die Seele weinen will. Deine bleichen Lippen schweigen, sagen nie mehr zärtlich „Du“ Deine schönen warmen Augen zwinkern mir nun nie mehr zu...

  • Geschmacksache

    Ein Mann, der denkt sich etwas aus und meint, jawohl so muss es gehen, sonnt sich in zukünftigem Applaus, sieht sich schon in der Zeitung stehen, er tut es kund, man lacht ihn aus; Drum merke: Das was dir gefällt, gefällt noch lange nicht der Welt...

    Autor: Bruno32
  • Wind

    Wieder bläst der Wind über den See herüber, um das Haus, im Grassaum davor. Wieder bewegt der Luftzug die Zweige, wiegt die Blumen. Er zaust die einzelne Tulpe, die rote hier, dort eine gelbe noch und da die Narzisse - den einsamen wei...

    Autor: kns
  • Harmonie und Freude...

    Ein Leben im Einklang, voll von erfüllter Harmonie. Viel Liebe und Fantasie. Kindheit und Erziehung, Eheglück mit Erfüllung. Ein Dasein fast ohne Streit, ein weiter, weiser Blick, stets nach vorn gerichtet und nicht schauend zurück...

    Autor: paddel
  • Mein schöner Tag

    Traute2012(Traute) Mein schöner Tag Wer hat die Welt so schön gemacht wie wir sie täglich sehn den Mensch das Tier die Blütenpracht wer hat sich das nur ausgedacht Je länger ich auf Erden bin je lieber bleib ich da ich hör und seh un...

    Autor: Traute
  • Der Schierlingsbecher

    Steht in deinem Lebensbuche mal ein großes Fragezeichen lass dir nie von deinem Gegner einen Schierlingsbecher reichen. Sprich bis an dein Lebensende alles aus, was dich bewegt, denn wer stumm nur etwas schluckt, ohne dass er sich dann regt

  • Meine Freunde kamen zu mir wieder zurueck!

    .....Damals schaute ich sehr lange in die Fenster des Koelnerdoms. In diesen farbigen Fenster, voll mit den Regenbogen suchte ich meine Freunde, die das Schicksal mir nicht kennenlernen laesst...

    Autor: henryk
  • Vom Norden in den Norden...

    Eine Reise in den rauen Norden, im Frühjahr an einem grauen Morgen, bei Regen und Nebelschwaden, das ist nicht jedermanns Behagen. Auch dann gibt es etwas zu erzählen. Von früh morgendlichen Nebelkrähen, Amseln die den Tag froh begrüßen, Bäche deren Wass

    Autor: paddel
  • Nimm Dir Zeit

    Nimm Dir Zeit, um zu arbeiten! Das ist der Preis des Erfolges. Nimm Dir Zeit, um nachzudenken! Das ist die Quelle der Macht. Nimm Dir Zeit, um zu spielen! Das ist das Geheimnis der ewigen Jugend...

    Autor: edelstein1938
  • Sauwetter im April...na wenn schon................

    Ob Sonne Wind oder Regen wir haben nichts dagegen. Machen das "Beste"aus jedem Tag ganz egal...wie es kommen mag. Fröhlichkeit,Lachen und Scherzen und immer Freude im Herzen...

    Autor: kleiber

Anzeige