Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Sind Arzneien gegen Erkältung wirklich wirksam.....

    Verschwinde endlich Virus. Kopf und Körper wurden schwach, Viren übernahmen die Macht. Hausmittel halfen auch nicht sehr. Aus der Apotheke vielleicht ein Mittelchen mehr...

    Autor: paddel
  • Ruhe am Strand - frei nach Goethes Wanderers Nachtlied

    Über allen Wellen ist Schaum. In allen Wogen spürest du einen Hauch von Ewigkeit. Die Fischlein springen im Wasser. Warte nur, balde ist dein Glück bereit - für alle Zeit...

    Autor: traumvergessen
  • Na du

    Na du, schön, dass du da bist. Ich freu mich, dich zu sehen. Hast du gut geschlafen? War der Abend schön? Gut siehst du aus. Es wird mir gefallen, den heutigen Tag mit dir zu verbringen...

    Autor: traumvergessen
  • Liebe im Internet

    Liebe im Internet. Witwenleid oder verpasste Gelegenheit? ;-) „ Schluss ist`s mit dem Stricken von Socken! Schluss ist`s mit dem alleine hocken! Angeschafft wird nun ein Computer,“ sagte energisch der Sohn zur Mutter...

    Autor: sarahkatja
  • Pause

    Pause Mang de Birk'n sitt man scheun! Sett di dool; kannst di mitfreu’n: Klöön’n und kieken no de Kark; duert nich lang; denn höerst se stark bimmeln; glieks üm Dree. Nich dull luut; - liggt to veel Schnee...

    Autor: kolli
  • Am Fenster

    Am Fenster sitzend blickst du in den wunderschön blühenden Garten. Wie so oft lenkst du deine Gedanken in die Vergangenheit. Du öffnest das Fenster, atmest die herrlich frische Luft ein...

    Autor: traumvergessen
  • Sturm im März

    Sturm im März. Wie er pfeift und wie er schnauft, man könnt` sich fast erschrecken, wie die Bäume er gerauft und die Buchhainhecken. Zart stand erste Blütenpracht, der Sonn sich anvertrauend, doch grimmig hat er nur gelacht, auf seine Kräfte bauend.

    Autor: sarahkatja
  • Helena und Paris

    aus einem Dreifuss steigen hoch unheimlich schön, unerträglich rein, die Spiegelung von Mann und Frau. geheiligt von Müttern aus Sizilien, verhüllt von erleuchtenden Dämpfen, tragen sie den Schlüssel der Kenntnis, und der Unken...

    Autor: Rutger
  • Meermaid

    Sonnenaugen verzaubern dich. Mit Wind in den Haaren Salz auf den Lippen singt sie Windmelodien. Sie spinnt aus Seemannsgarn zarte Worte, lockt dich auf ihr Schiff, setzt Segel...

    Autor: pelagia
  • Stille

    Stille Alles wurde Stille, ich fühle sie überall, sie ist in mir. Wo ich auch verweile, sie ist da und will nicht weg. Der Frühling steht vor der Tür. Vielleicht wird die Sonne sie mit ihrer Wärme verjagen...

    Autor: tilli

Anzeige