Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Lauf der Zeit

    Fehlende Augen Im Herzen Melancholie Sehnsucht – ein wärmender Mantel Endlose Herzenszeit folgt Lebenszeit Nie endend Nach Zeiten des Verstehens - des Akzeptierens Lauf der Zeit Nicht fort – nur vorausgegangen Immer noch da im Herzen

    Autor: cariha
  • Gesang des Froschmännchens

    Ich sitze hier im Laichgewässer mit etwa 80 Mann Wir singen. - Ich natürlich besser, weil ich es besser kann! Ich quake für Dich, meine Schöne, leih bitte mir Dein Ohr, zumal ich alle übertöne! Denn ich bin der Tenor! Es heißt zwar, daß den Chorklang st

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Drosophila

    Die ersten sind schon wieder da sie saßen auf Bananen vermehrten sich klammheimlich da ganz ohne uns zu warnen Die Fruchtfliege Drosophila gehört zu jenen fiesen Insekten, die uns Jahr für Jahr den Obstgenuss vermiesen Bei Genforschern recht populär sin

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Sommer-Wein-Sonett

    Ein trockener Burgunder Meeersburger Wein eine Kerze leuchtend schön. Das Mal bereitet mit Salat rein das Dressing mit Kräutern genehm. Die Liebe und ich bitten zu Tisch. Auch Roggenbrot gehört dazu...

  • Appelblöh

    zaart-rosane Blöht'n an'n Appelboom-Twieg . mutt ick jümmers "scheet'n" is Fröhjohr, is Tied. De Twieg, de wär hoch, - mien Arm meisst to kott, - heff bannig mi ploogt .. mien Nober hett spott' Dat Fröhjohr...

    Autor: kolli
  • Angst

    Liebe und Geborgenheit, solltest Du erleben, noch bis gestern glaubte ich, wir konnten es Dir geben. Dein Lachen war so unbeschwert, so fröhlich, lebendig und heiter, doch nun hat Dein Leben sich umgekehrt, Angst ist Dein ständiger Begleiter...

    Autor: wichtel
  • das rote Riesenkänguru

    das rote riesenkänguru legt müd am abend sich zur ruh es ist zu viel gesprungen es ist gesprungen ziemlich weit und jeder sprung - die ganze zeit war hoch und wohlgelungen Ach, könnte springen ich wie du du rotes riesenkänguru ging ich zur olymp'iade un

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Wiesenbett

    Wiesenschaumkraut, Butterblumen, grüngoldenes Wiesenbett. Lege dich zu mir, mein Freund. Lass uns mit Wolken-ABC unsere Wünsche an den Himmel schreiben. Lass uns Küsse sammeln...

    Autor: pelagia
  • Du bist stark

    Du bist stark Sagen sie. Die Nacht kann es nicht glauben. Das Kind in Dir, verlassen in leerem Haus. Die Sonne bringt neuen Tag auf güldener Schale. So tröstet der Morgen...

    Autor: pelagia
  • das Flattertier

    Das Flattertier und die große Flatter Ob in Kyritz an der Knatter oder ob am Horn, dem Matter-, allenthalben, dort wie hier träumt das junge Flattertier- Männchen von der großen Flatter Tschüskes Mutter, tschüskes Vatter, Anderswo da werd ich s

    Autor: ehemaliges Mitglied

Anzeige