Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • sein Blaues Band

    ~ Nuancen ~ feine Boten ein Ahnen weht durchs Land der Frühling ~ er läßt grüßen er schickt sein Blaues Band er malt ~ läßt Blüten sprießen begrünt manch kargen Raum zeigt sich von bester Seite

    Autor: uschipohl
  • meine schwarzen vögel

    meine schwarzen vögel lebensfroh strafen sie ohn’ unterlass zerren an tatenlos mehr schlecht als warum denn meine schwarzen vögel picken treffsicher und ohn’ unterlass entblößen was uneingestanden

    Autor: CajaRH
  • Sprachlos

    Sprachlos! Zum Kampf der Wagen und Gesänge brauchts nicht Korintus Landesenge. In heutiger Computerzeit, ein Forum steht dafür bereit. Ist mein Gedicht das einzig wahre Das sagen mir die Kommentare Sind die nicht des Lobes voll, findet m...

  • Die Farbe Gelb

    Die Farbe Gelb in der Natur verbreitet Sonne und auch Wärme pur: Als Erstes- schaut genauer hin blüht sternchengelb der Jasmin später zaubert eine Nuss filigrane Blüten uns zum Gruss...

  • Eins mit drei Nullen – dahinter!

    Eins mit drei Nullen – dahinter! Tausend sind drei Nullen mit 'ner Eins davor – stünde sie ganz hinten, wär'n die nur Dekor, So ist's immer auch im prallen Leben: Einsen sind von Nullen oft umgeben...

    Autor: elbwolf
  • Schatzkatz

    Weil es einigen von Euch offenbar gut gefällt, wenn und wie ich von meinem Katzen-Erleben berichte, stelle ich eine weitere "Sache" hinzu, ohne den Text dem Metrik-Röntgen zu unterziehen. (Tierischer) Spaß an der Freude, nix weiter...

    Autor: ramires
  • Der Frühling ist da!!!

    Trüb und verhangen ist der Himmel kein Sonnenstrahl zu seh´n. Doch die kleinen Krokusse schon überall hier stehn... Sie drängen sich zum Licht empor weil doch heut "Frühling" ist erfreuen uns mit Farbenpracht haben lang sie schon vermisst...

    Autor: kleiber
  • Gestillte Sehnsucht

    Er ist da - nach dem ich mich so sehnte er streichelt sanft mir meine Haut schon öfters ich ihn bei mir wähnte- doch er hat sich noch nicht getraut. Er lässt für mich die Sonne scheinen schenkt Blumen mir an jedem Tag Ja so ist das Glück im Kleinen so...

  • Frühling 3

    Die Sonne schaut zum Fenster rein und sagt mir:“ Frühling soll nun sein.“ Im Garten seh`ich Primeln bunt, der Aprikosenbaum gibt kund mit rosa rotem Blütenstand, der Frühling zieht jetzt über's Land...

    Autor: protes
  • Rosenballade

    Ich gehe durch verwildert‘ Land, verschlungen stehen Kraut und Blumen, zerborsten ist schon lang die Wand des alten Hauses. Dunkle Krumen der Erde liegen hart und schwer...


Anzeige