Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • herbst

    der herbst zeigt sich bunt, die blätter tanzen . die kinder spielen im laub. sie tanzen ,lachen,singen, springen mit dem wind...

    Autor: helgachen
  • Du bist nicht allein

    Heute Hoffnung, morgen Bangen, und wieder mal von vorne anfangen. Positive Gedanken, geraten ins Schwanken. Heute Anfang, morgen Ende, taumelnd warten auf die Wende, hin- und hergerissen zwischen Verdrängen und Wissen Heute Freund, morgen Feind, nicht w

    Autor: wichtel
  • Herbst..........

    Herbstlaune Für die herrliche Natur die uns umgibt, sag ich Dank ein Weg schlängelt sich durch Feld und Wald setze mich auf die im Dickicht versteckte Bank ein Bächlein plätschert durch das Gras glasklar die Welt ist schön fürwahr zarte Libellen fliege

    Autor: ashara
  • Ein Herz............

    Ein Herz das schmerzt kein gutes Gefühl ein Gewühl lass es glücklich sein lass Liebe rein lass es atmen lass es frei dann fühlt dein Herz keinen Schmerz ©Silvy...

    Autor: ashara
  • Böse Käfer.............

    Taschentücher……… Habt ihr schon vorgesorgt Und genug Taschentücher besorgt. Jetzt kommt wieder die Zeit Wo man sie muss halten bereit Jetzt ist die Zeit der Käfer im Anmarsch Der mit seinen Viren die Menschen vernascht Ein Hatschi hier, ein Hatschi dort

    Autor: ashara
  • Die nette Nachbarin

    [/color][/i][i][/i]Pflaumenkuchen-Überraschung Oh, wie herrlich ,oh, wie nett, die Nachbarin, kam mit Tablett: wir sollten diesen Kuchen einfach mal versuchen. Und die Freude, sie war groß, denn der Kuchen war famos so kam aus dem Nebenhaus, zu uns ein

    Autor: ladybird
  • Ein kleines Veilchen.....

    Ein Veilchen steht am Wegesrand Die Kinder rennen ausser Rand und Band Klein Susi hält die Rasselbande auf Zeigt mit dem Finger auf das Veilchen drauf Passt auf, tragt Sorge Denn es möchte noch leben Morgen Aus dem harten Boden gesprossen Guckt es die K

    Autor: ashara
  • ohne Titel

    Eingekapselt in Einsamkeit lebst du in fahlem Licht. Schatten spielen mit deinem Schmerz, rühren an wunde Punkte. Einen Ort der Ruhe Will ich dir schenken. Behalte den Mantel an, der dich schützt und setze dich zu mir...

    Autor: pelagia
  • Was ist am schönen Himmel los?

    Was ist am schönen Himmel los? Voller Geigen hängt er nicht, darum schreib ich dies Gedicht: Düsenjäger jagen sehr, durch den Himmel, kreuz und quer. Raketen- Schrott- Gemülle hat ´s in der Umlaufbahn in Fülle, Raumschiffe, Forsch - Stationen ...

    Autor: ladybird
  • Ein Junge

    Er schlendert gedankenverloren am plätschernden Bach entlang etwas flüstert in seinem Hirn, das gäb doch einen tollen Fang die Hände in den Taschen vergraben darf er es wohl wagen?? im Sack versteckt, eine einfache Schnur dazu eine rostige Angel nur… sc

    Autor: ashara

Anzeige