Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Sterne

    Schau zu den Sternen. Wenn du jede Minute einen anderen Stern dein eigen nennen wolltest, so würde deine Zeit nicht ausreichen, alle zu erleben. Wenn du begreifst, wie unendlich alles zu sein scheint und doch endlich ist, so wirst du zu einem tief...

    Autor: traumvergessen
  • Meine Stecknadel im Heu

    Meine Stecknadel im Heuhaufen ……“das Frühstück wartet schon“. sagt er in leisem Ton, sitzend auf der Kante vom Bett, streichelt er mich wach, sehr nett. Ein „Ge(h)-ma(h)l“ mit Herz, ne, ganz ohne Scherz: beim Spülen, Kochen oder Backen, nie fällt ihm au

    Autor: ladybird
  • WENN !?

    WENN GLÄUBIGE ZUR KIRCHE RENNEN - SCHEINHEILIG IHREN GOTT BENENNEN - SICH FRAU UND MANN IM ZORN VERKEILEN , ANSTATT EIN SCHÖNES LEBEN TEILEN ! DIE KINDER SICH VERLASSEN FÜHLEN - UND IN DEN LERREN SEELEN WÜHLEN - HIN UND

    Autor: valbertii
  • Dieser Morgen

    Grau der Himmel. Grau der Nebel über dem Feld. Grau der Tag. Zeit nach innen zu schauen: Kalenderblätter ordnen, Tagebuch der Vorratskammer lesen. Farben der Freude mischen sich ein...

    Autor: pelagia
  • Oktober am Stück

    Oktober am Stück Letzte Rose Herbstzeitlose bunte Blätter kaltes Wetter fliegende Drachen Kinderlachen neuer Wein weinselig sein törggelen in Südtirol auf unser Wohl Nüsse sammeln ...

    Autor: ladybird
  • Katholische Kirche

    Mir ist so schwer im Herzensgrund doch still wie bei Munch's "Schrei". Steht nicht mehr fest, mein Täufnisbund - die Zeiten sind vorbei. Ich will von Kirche nichts mehr hörn und Gott bitten um Gnade...

    Autor: kedishia
  • immerhin...

    Der Herbst - wie alle Jahreszeiten hat seine Schokoladenseiten besonders für Poeten Man fragt sich, was in andern Breiten ganz ohne uns’re Jahreszeiten Poeten dichten täten Beklagen sie die Regenzeit? Bejammern sie die Trockenheit die heiße Wüstensonne?

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Morgison, der Traumsternstreuer

    Morgison, der Traumsternstreuer hat sein Tagwerk in der Nacht: Streut glühende Sternenfeuer, damit für uns ein Traum erwacht. Morgison, der Traumsternstreuer lächelt seinen Sternen zu...

    Autor: kedishia
  • Die Muschel

    Die Muschel Auf Rügen dort am Ostseeufer, gefangen zwischen Steinen, ich eine kleine Muschel fand, die feucht noch war vom Weinen. Düstere Felsen auf sie schauten, die ihre Schönheit wohl verkannt, sie lag dort einsam und verloren, war zum Alleinsein so

    Autor: ruegenrabe
  • Der Herbst

    Die Welt im Blätterreigen fragt mich nicht, was ich will. Der Wind in bunten Zweigen - ein raschelndes Idyll. Das Laub kaschiert die Wege und Sonnenlicht wird matt. Das Jahr wird - wie ich - träge...

    Autor: kedishia

Anzeige