Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • noch ein Frühlingsblödchen

    Frühling ist jetzt schon seit Tagen merke nichts davon bis heut Kalter Regen will uns plagen solang noch der Winter dräut "Dräuen", was der Winter gut kann, hört sich das nicht irgendwie besser als das olle "droht" an - - jedenfalls in Poesie? Und ich w

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • der arme Kühlschrank

    Der bedauernswerte Kühlschrank und die Großherzigkeit der Stadtwerke. Ein Kühlschrank find’t sein Dasein trist wenn innen drin in ihm nichts ist Dies meist am Monatsende. Kein Steak, kein Schnitzel, keine Wurst, nicht mal ein Bierchen gegen Durst und kei

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Was Liebe ist

    Weißt du, wie die Wolken fliegen? Weißt du, was du in dir bist? Weißt du, wo die Träume liegen? Und weißt du, was Liebe ist? Weißt du, warum Winde wehen? weißt du, was "vergessen" ist? weißt du, warum Menschen gehen? Und weißt du, was Liebe ist? Weißt d

    Autor: kedishia
  • der Ur, sein Heber und dessen Recht

    Der Ur – auch Auerochs genannt war überaus gewichtig. Kein Urmensch konnte mit der Hand das Viehzeug stemmen richtig. Bis plötzlich einer kam, ein Wilder, so eine Art Ur-Bodybuilder, der meinte: "was seid ihr für Memmen! Ich schaff's allein, den Ur zu st

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • die Sehnsucht der Weidenkätzchen...

    ...und ...kater Ein paar hundert Weidenkätzchen demonstrier'n bei aller Zartheit lautstark und ganz ohne Mätzchen tapfer gegen die Apartheit Jahr für Jahr gibt es Theater dabei ist's schon lang ein Traum ebenfalls der Weidenkater: Leben auf demselben Ba

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Meinem Enkel zum 18. Geburtstag

    mit 18 ist die große Wende, deine Kindheit ist zu Ende. Du kannst jetzt vieles selbst entscheiden, .. was will ich tun, was laß ich bleiebn. Deine Entschuldigungen füllst du jetzt selber aus, kommst einfach mal,ohne zu fragen, erst früh morgens nach H

    Autor: daysi
  • Herbst am Bahnhof

    Ein Wartegleis, ein Glockenklang Lauter Herbstwolkenabend Ein Murmelwort, ein Stimmgesang Ein Sommerträumen nächtelang Erinnerung innehabend Ein fahler Mond, ein Abendstern Gleiskalte Bodenkühle Ein Fortträumen, ein Möchtegern - ein Sommertraum mit Winte

    Autor: kedishia
  • urheberrechtlich geschützter Internetpopel

    Ein Popel, der im Netz rumtrollte, und welchen keiner haben wollte, ein plötzliches Int'resse fand, weil endlich einer ihn verwand, in einen Aufsatz ihn einband, ganz beiläufig und nur am Rand! Denn dieses rief nun auf den Plan den Urheber, - der

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Hörnchen hin und her

    Ein Hörnchenmann flog über'n Deich Er war ein Flughörnchen, kein Eich- Er kam direkt aus Lettland! Er flog recht weit in kurzer Zeit. Er machte nur ne Schlankheitskur, weil er sich viel zu fett fand! Er flog bis in den Erlenwald...

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Unglückliche Liebe im Büro

    Ein verliebter Tischabroller, der auf einem Schreibtisch stand, trieb es doll und immer doller, was sogar sein Meister fand Dieser Meister namens Kurzer, von Beruf ein Sesselfurzer findet’s prinzipiell nicht drollig wenn so’n Tischabroller rollig Nein,

    Autor: ehemaliges Mitglied

Anzeige