Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Junifarben

    Junifarben Juni kommt mit großem Wagen Bunte Blumen im Gepäck Sind’s genug der Kälteplagen Alle kommen aus dem Versteck...

    Autor: laura
  • Eine Kadenz

    ich stehe seit übermorgen verirrt vor meinem Auge Angesteinte Krumenhügel Des Sommers Frucht gebärend Warten auf den Abenddämmer der die Liebe entfacht Über geträumten Totenäckern warten auf ewiges Glück Doch du bist nicht Vogel noch Frucht Mit Wundmal

    Autor: harfe
  • An manchen Tagen

    An manchen Tagen[/font] Das Gelb der Rapsfelder drängt sich in meine Augen bis sie gelb und voll werden vor Glück. Das junge Grün der Birken trifft meine Herzmitte. Atemberaubende Frühlinge, so viele schon, erwacht aus Wintertod...

    Autor: pelagia
  • Es müssen nicht immer Blumen sein

    Zum Muttertag Ich habe dich gemalt ,mit Farbe auf Papier,wenn du dich nicht erkennst ,liegt es bestimmt an mir.Die Ohren sind zu groß,ich muß es eingestehn.Du bist in Wirklichkeit viel hübscher anzusehn...

    Autor: iverson
  • FREUDE

    FREUDE Dem Himmel habe ich von dir erzählt, lichtblau ist er geworden. Den Wolken habe ich von dir erzählt, sie tanzen federleicht. Der Erde habe ich von dir erzählt, sie duftet und verschwendet ihr Grün...

    Autor: pelagia
  • Ein Jahr ist lang und ein Jahr ist bunt

    Den Frühling,die Blumen,die Farben die lieben wir sehr. Den Sommer ,das Schwimmen und das Baden noch mehr. Im Herbst holt der Mensch die Früchte vom Baum, im Winter träumt jeder den Weihnachtsmanntraum...

    Autor: iverson
  • 's Meisei

    In der Früh heut, nicht gelogen, kam ein Meisenkind geflogen, kam geflattert, von der Weide ! „Ach Herr Je!!“; gegen die Scheibe ! ! Mir bleibt dieser Fall mysterisch, unser Kater wurd' hysterisch: Riesensatz, wie nie im Leben...

    Autor: kolli
  • Löwenzahn

    Löwenzahn Im Frühling reckt der Löwenzahn seine gezackten Blätter, ganz spontan aus der Erde in einer Rosette. Sein Stängel gewinnt jede Wette, denn ohne viel Gezeter sind's wirklich dreißig Zentimeter...

    Autor: laura
  • Kein Frühling mehr

    Kein Frühling mehr Kein Frühling mehr, ein Nest zu bauen, frei wie ein Vogel. Kein Lied mehr, es zu singen, unbekümmert wie ein Kind. Aber immer noch Träume, himmelblau und wiesengrün...

    Autor: pelagia
  • Jan-Pot als Restaurateur

    [size=8]Jean-Pot als Restaurateur Jean-Pot, er hatte gerade nichts zu tun denn keine „Mail“ war da im ordinateur und anstatt sich einmal auszuruh´n holt er sich richtig Arbeit her: War´n da nicht schon lang´ pour rèparer dans le souterrain beaucoup de

    Autor: ehemaliges Mitglied

Anzeige