Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • selten...

    selten dass sich unsere sinne unser erinnern- dass sie troubadure von anbeginn wieder wie einst einen duft mit der zunge zu deuten und den geschmack mit der nase zu spüren verstehen dass sie mit unseren augen zu fühlen mit unseren ohren zu sehen...

    Autor: joan
  • Mein Wortdrache

    Der schlafende Wortdrache wurde vom neu erwachten Einheitsoktobergrau aufgeweckt Streckt seine vom Nebeltau befleckten, aus Worten erdachten Schwingen weit - wie wenn er lachte...

    Autor: kedishia
  • Der letzte Weg

    Mir wird das Atmen schwer und flach, leises Keuchen entweicht. Steigt mir heut schon der Tod aufs Dach? Hab's Ende ich erreicht? Es kann nicht sein. Wenn dem so wär, müsst ich nicht japsen und keuchen...

    Autor: kedishia
  • Hol über!

    kreischt mein Sehnen im Traum, der hundertfach mich zittern lässt. Ich will folgen dem Schrei, auch wenn ich verliere die Balance überm Hanfseil - zischen Leben und Tod im Fallen...

    Autor: harfe
  • Nacht beginnt über der Sintflut

    (Aus meinem surrealistischen Tagebuch in 2006, am 13. Januar) Mitten im atmenden Nachtlicht begegnen sich stereoide Figuren auf meiner Hand, fallen übereinander her, erwürgen sich gegenseitig, ehe sie die vorgefertigten Ideen über eigene Begrenzungen mi

    Autor: harfe
  • Welche der Damen kennt das nicht?

    Sommertasche/Herbsttasche Die Sommertasche ist passe´ mit Wehmut sag ich ihr ade. Sie hat mir so gefallen, und passte gut zu allem. Auch in ihre Beutel-Form, ging viel rein, das war enorm...

    Autor: ladybird
  • Erinnerung an den Dank

    Erntedankfest Wir sollten nie vergessen, zu danken, für unser Essen, werden doch alle reichlich satt, weil ´s alles im Überflusse hat, die Rezepte werden raffinierter, und die Köche noch versierter...

    Autor: ladybird
  • In meinen Träumen bin ich leicht !

    In meinen Träumen bin ich leicht, leicht wie eine Feder. Ich hab ein lieblich lächelnd Gesicht, meine Augen strahlen sanft. Ich bin ein Engel, ich kann schweben, was ich mit meiner Hand berühr, beginnt sofort zu leuchten...

    Autor: rabatte
  • VIELLEICHT ?

    VIELLEICHT IST DIESER MENSCH ZUVIEL ? VIELLEICHT IST " NICHT MEHR LEBEN " UNSER ZIEL ? VIELLEICHT HABEN WIR AUCH ZUVIEL TIERE ? VIELLEICHT AUCH ZUVIEL PFLANZEN , SO DIE MYHRE ! VIELLEICHT BRAUCHEN WIR DIE BRAUNEN HORDEN ?

    Autor: valbertii
  • Gedanken

    Wer hätte gedacht dass das Jahr so schnell vergeht. Nun zählen wir die Tage. Es wärmen uns die letzten Sonnenstrahlen. Getragen vom Winde Blätter fallen von den Bäumen. Und doch so schön bist du, oh Herbst in allen deinen Farben...

    Autor: viva

Anzeige