Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Gedanken an dich

    Gedanken die verbinden Die da sind Immer wieder Gefühle die nicht schwinden die bleiben und wachsen Verbundenheit die gewachsen Die wärmt und gut tut Vertrauen das da ist Das Sicherheit gibt Es ist gut © Cornelia S...

    Autor: cariha
  • suchst du...

    Suchst du, oh Wanderer auf deinen Reisen in meinem Wortgestrüpp den Stein der Weisen den Edelstein verborgen unter Kieseln die unter deiner Sucherhand zerrieseln? Suchst du die selt'ne Blüte gar in meinen Worten? Du meine Güte! Such an and'ren Orte

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • es passierte...

    Passiert ist passiert Es passierte, was passierte als des Abends man dinierte und man hemmungslos poussierte als der Sekt im Glas moussierte und sie zärtlich ihn massierte woraufhin es ihm pressierte und sie sich wohl nicht sehr zierte weshalb es

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Forellenfang im Yangtsekiang

    (keine Ahnung, ob’s dort je Forellen gab…) Ein Fischer auf Forellenfang im Yangtsekiang ein Liedchen sang er sang recht laut mit grellem Klang da wurd’ es den Forellen bang Der Fischer fischte nichts als Tang Des Fischers Hund ins Wasser sprang und heu

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Augen

    Augen sind die Seele des Menschen man erkennt Not, Hinterlistigkeit, Böses und Kummer, Freude, Herzlichkeit. und Menschlichkeit. Sie schauen verträumt, und auch versonnen, funkeln begeistert oder sprühen vor Zorn, sie lachen vor Freude, senden Signal...

    Autor: wichtel
  • Böse Worte

    Es nagt sich in die Seele, Böses schnürt dir zu die Kehle, bleibt im Gedächtnis lange Zeit, auch wenn man zur Versöhnung bereit. Vergessen wird es nicht, zeigt immer wieder sein hämisches Gesicht...

    Autor: wichtel
  • WATT ihr Volt

    WATT wünsch ich mir am allermeisten? WATT würde ich mir selbst nie LEISTEN GESPANNT wie hunderttausend VOLT, bin ich, ob ihr mir sowas holt! Die Tante wär schon losgerannt, doch stößt beim OHM auf WIDERSTAND! Papa ist STARK; jawohl, AM PÈRE beißt

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • der Störfall

    Dass nicht nur so mancher Star nährt sich gern von Kaviar, sondern auch sein Starfriseur, stört ganz unerhört den Stör, weil nämlich der Kaviar wär sonst seine Kinderschar. Außerdem ist er verstimmt, wenn man ihm die Weibchen nimmt! Selbst der Me

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Zum Feierabend Rosamunde

    Am Abend wenn es gemütlich wird, sitze ich hier, bin angeschmiert, in der Kiste Rosamunde, trifft genau in meine Wunde. Schau mit einem Auge hin, weil ich noch am lesen bin, und dann fällt mir ein, ein Kaffee wäre jetzt fein...

    Autor: wichtel
  • Bäumchen

    dies gehörte eigentlich als "Antwort" auf Guanas Gedicht:"der kleine Baum". aber weil es zu viele Zeichen waren ging es nicht. Bäumchens Antwort: "menschlich", menschlich hast du recht. Frag das Bäumchen; was es möcht...

    Autor: kolli †

Anzeige