Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Büchersommer

    Blätter liegen wie ausgerissene Buchseiten auf dem Boden. Manche mit einem letzten Lebenshauch von Hoffnungsgrün, andere schon einheitsfarbig tot. Geschichten, die der Sommer in vielen Farben malte, sind wie Erinnerungen aus dem Geäst gefallen- welk,verb

    Autor: kedishia
  • Mut ...Du und die andern

    Du und die andern Wenn sie lachen lache mit! Denn, tust du es nicht, finden sie dich komisch. Wenn sie weinen, weine auch! Denn, tust du es nicht, finden sie dich gemein...

    Autor: aschnydrig
  • Überall ist Nirgendwo

    Nirgendwo gibt es Tränen und Leid. Und Trauer in ihrem tiefschwarzen Kleid ist auch nicht mehr hier zugegen. Ich wünschte, es wäre gerade so: Überall wär Nirgendwo. Nirgendwo gibt es Ärger und Schmerz...

    Autor: kedishia
  • Soweit die Freiheit reicht...

    Mache dich auf und träume, soweit die Füße tragen. Spreize die Hand und fliege, soweit die Freude lacht. Öffne dein Ohr und singe, so laut der Schall dich trägt...

    Autor: kedishia
  • Körperliche Unfehlbarkeit

    Ich hab meine Haare mir grau gedacht und sie nicht gleich aus Scham wieder rot gemacht. Ich hab mein Gesicht gelacht voller Falten und ließ es mir nicht von der Mode gestalten. Ich hab meine Hände nicht vor Arbeit geschont- mit so manchem Dank wurd ich

    Autor: kedishia
  • Poetologisch unterwegs

    Sich einen Leser aussuchen... Na, lieber eine Leserin, an der Stimme zum Beispiel oder ihren Metaphern: Zuerst würde ich sie schön heiser sein lassen, und dass sie sorgfältig umgeht mit meiner Poesie im einsamen Moment des Nachmittages, w...

    Autor: longtime
  • Leben aus Glas ? Lyrik

    Glasiges Leben Winzige blinkende blitzende Goldtautröpfchen spritzen auf den Spiegel Glas aus Leben Flimmer aus Lachen und lächelndem Gesicht gibt meiner Nase fröhliches Aussehen gibt meinen Wimpern leuchtende Augenblicke gibt meinem Mu...

    Autor: aschnydrig
  • Spieglein, Spieglein

    Mit "50", so kam mir zu Ohren, zählt man ja schon zu den Senioren. Senioren sagt man sind senil, doch davon merk ich zum Glück nicht viel. Halte mich fit mit vielen Dingen, geh` gerne noch das Tanzbein schwingen...

    Autor: wichtel
  • Impression

    Impression Wenn die glutrote Sonne versinkt und das Licht des Tages ertrinkt, ein Abendwind über die Wiesen streicht, fühle ich mich so sorglos und frei........ Dan lege ich mich in das weiche Grün wo ringsumher die Blumen blühn und versuche an nichts

    Autor: aschnydrig
  • Towards Home

    Evan's Return and Honour to the German poet Wilhelm Lehmann Towards Home "Rückkehr" - Evan's Translation The bird course breaks in: The reed accomodation, the distance rushes to it enough and everything there a here...

    Autor: longtime

Anzeige