Blog - Eigene Geschichten

Übersicht
  • Und freitags Fisch

    Und freitags Fisch Das war ja nun etwas ganz Ungewöhnliches: Nämlich, dass wir vier wieder zusammen waren und auch alle zusammen am Mittagstisch saßen. Wir: das sind meine Mutter, mein Bruder und ich – und neuerdings ein Mann, zu dem wir Vati sagen

    Autor: castellanos
  • Aus der Welt der eheherrlichen Gewalt

    Aus der Welt der eheherrlichen Gewalt Nahezu unendlich dürften die Geschichten sein, die sich im Miteinander verheirateter Männer und Frauen vollziehen bzw. vollzogen haben. Einige von Ihnen sind auch vor dem Gericht gelandet und bedurften einer Rechtsspr

    Autor: haweger
  • Zwei auf einer Bank

    Endlich hat der Frühling Einzug gehalten. Deutlich präsentiert er sich im Stadtpark. Wenn man nicht gerade mit Tunnelblick hindurch spaziert, kann man sich an dem jungfräulichen Grün des Rasens erfreuen, aus dem die letzten blühenden Schneeglöckchen herau

    Autor: indeed
  • Ein (damals) moderner Erlkönig (1889)

    Ein (damals) moderner Erlkönig Gar vielfältig sind die Persiflagen und Umdichtungen, die Goethes „Erlkönig“ ertragen musste. In Radebergs Stimmungsgesellschaft „Harmonie“ machte man sich im August 1889 solche Gedanken...

    Autor: haweger
  • Ich stelle mich tot

    Das ist ein sicheres Mittel und sie lässt sicher von mir ab, dachte die kleine Maus und rührte sich nicht mehr. Und tatsächlich die Katze schaute desinteressiert weg und fängt an sich zu putzen...

    Autor: protes
  • Einkaufsspaziergang

    Heute war ein sehr Sonniger Tag, da habe ich den Spaziergang gleich mit zum Einkaufen gehen verbunden. Bin zum PennyMarkt gelaufen um Camembert und Brot zu kaufen, weil es da ja billiger ist als in andern Läden...

    Autor: Kerstin1964
  • ...der kleine Schalk in mir....

    ... sagt mir, daß ich auch mit gebrochenen Handgelenk an der rechten Hand, wieder überleben werde. Mit der linken geht es schon ganz gut, doch man greift automatisch mit der rechten Hand zu...

    Autor: finchen
  • „Scheint die Sonn‘ ins Kellerloch“

    „Scheint die Sonn‘ ins Kellerloch“ 1911 machte eine Wachauer Kapelle von sich reden Ganz bieder war der Abend angekündigt. Im Gasthof von Wallroda hielt Radebergs Bäcker – und Fleischergesellenbrüderschaft ihr Sommerquartal...

    Autor: haweger
  • das gibt es doch nicht.....

    wo ist der Adapter für das Handy nur hin? Piep, piep = der Akku ist leer, doch wo ist das Kabel nur? Und immer nachts fällt dem Handy auf, das es Futter braucht. Also raus aus dem Bett, schnell das Futter-Kabel in das Handy rein und dann weiter Gute Nacht

    Autor: finchen
  • „Hinter meines Vaters Hof steht eine Tür“

    „Hinter meines Vaters Hof steht eine Tür“ Kurioses zu Radeberger Maskenbällen früherer Zeiten Eine kuriose Zeitungsannonce brachte etwas zu Tage, was man bis dahin nicht wusste. So war 1885 folgendes zu lesen...

    Autor: haweger

Anzeige