Eisblumen

Wer hilft mir Eisblumen finden,
und vielleicht ein Sträußlein binden?
Schon als Kind fand ich sie schön,
ich möcht sie gerne wiederseh´n.

Doch wo mag es welche geben,
 kann ich sie denn noch erleben?
Im Winter zeigten sie sich zart
am Fensterglas, gefroren hart.

Auf dem modernen  Thermopen,
kann kein Eisgebilde mehr entsteh´n.

Statt dessen gibts  stets warme Zimmer
Doch an die Blumen aus Eis,
erinnern wir uns immer.
 
RP

das Gedicht ist von 2015 ,ich erinnerte mich daran, als ich von WIRIUS
"WINTER IST´S"  las

Anzeige

Kommentare (30)

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Renate,

Deine Eisblumen sind mir entgangen- wahrscheinlich waren sie schon wieder abgetaut (lach) Sie haben mir aber schon beim ersten Einstellen so gut gefallen, weil ich die eisigen Blümchen immer mit dem eingefrorenen Nachttopf in Verbindung bringe, den wir damals im Schlafzimmer unter dem Bett hatten. Brrrrrr. Mich friert- allein beim Gedanken daran.

War eine gute Idee uns mal wieder daran zu erinnern wie verzärtelt wir jetzt sind und wie schön die Eisblumen damals waren. Es gibt sie halt kaum noch- irgendwie schade...

Ich habe mich gerne nochmal daran erinnert. Danke dafür.

Lieben Gruß
Angelika

ladybird
ladybird
Mitglied

Mußte lange überlegen,
liebe Angelika,
ob der eingefrorene Nachttopf nicht doch das kleinere Übel war als das Plumpsklo über dem Hof????
Beides war übel......dann bleiben wir doch bei den schönen Eisgebilden an der Fensterscheibe?
Danke dir, dass Du trotz des Wiederholens erneut nette Worte geschrieben hast,
davon lebt der DICHTER schließlich (lach mich kaputt)
rheinischen Gruß
ins schöne Frankenland

Riffel
Riffel
Mitglied

Nun muss ich schon wieder schmunzeln.
Schaut mal, wo mein "Örtchen" steht
Einen Vorteil hat das gute Stück: unliebsamer Verwandtenbesuch bleibt nicht sehr lang  :P

Gruß  Ulli


PICT0357.JPG

ladybird
ladybird
Mitglied


an die netten Herzen-Geber:
meinen Herzlichen Dank
mit Herzlichem Gruß
von ladybird


 

nnamttor44
nnamttor44
Mitglied

Leider kann auch ich Dir keine Eisblumen mehr an meinen Fenstern anbieten, liebe Renate!

Die letzten Eisblumen, die ich sah, waren nächtens an meinem Schlafzimmer in meiner ersten eigenen Wohnung zu sehen. Dort gab es nur im Wohnzimmer einen dicken Kachelofen, der das Zimmer und die Diele warm hielt. Schlafzimmer und Kinderzimmer hatten keine Heizmöglichkeit und die Küche erwärmte sich, wenn man kochte ... Im Bad wurde eine "Heizsonne" über der Wanne angemacht, so dass man sich dort wenigstens nicht mit Eis abreiben musste ...Lächeln

Hab mich gefreut, von Dir dieses Gedichtchen zu lesen.

Uschi

ladybird
ladybird
Mitglied

Oweih,
liebe Uschi, wie gefährlich ist der Heizstrahler über der Badewanne....
Weißt Du, ich möchte diese Eisgebilde ja auch nur sehen und nicht an meinen Fenstern haben.....
freut mich, dass Du auch ein kleine Erinnerung noch beitragen konntest
ich freue mich und danke Dir
herzlichst
renate

nnamttor44
nnamttor44
Mitglied

Ja, liebe Renate,

wir wussten schon, dass solche Heizstrahler in die volle Wanne fallen würden, wenn sie nicht korrekt angebracht wären. Aber eine andere Wärmequelle gab es nicht im Bad. Und eine Außenwand mit Fenster, eine zweite Wand, die am kalten Hausflur des Hauses lag sowie der damals noch nicht isolierte Dachboden darüber - da nutzt man so ein Ding trotzdem.

In den 1950er Jahren wurden die Häuser noch so erbaut ... Ich wüsste zu gerne, ob und wie meine jüngere Schwester in dieser Wohnung das Heizproblem in dem kleinen Bad gelöst hat.

Wir haben's alle überlebt!!

Herzlichen Gruß Uschi


 

Syrdal
Syrdal
Mitglied

 


Ein Hauch von Erinnerung:
 

 
An einem Dachfenster bei mir fotografiert am 27.11.2015 von
Syrdal
 

ladybird
ladybird
Mitglied

das ist ja eine schöne Überraschung
lieber Syrdal,
Dein "fast " noch aktuelles Foto gefällt mir und das Wiedesehen mit diesen Eisblumen machte mir Freude,
superDaumen hoch
sagt mit Gruß 
Renate

Inge_MA
Inge_MA
Mitglied

Liebe Renate
Ja, Du sprichst mir aus der Seele. In Gedanken sehe ich sie auch noch vor mir, diese zarten Gebilde. Dass die Küche am Morgen, bevor der Herd angeheizt wurde, damals aber auch sehr, sehr kalt war, das habe ich total verdrängt. Es war ja die altbekannte schlechte Zeit und trotzdem gibt es doch noch ein paar schöne Erinnerungen.
Die einzige Türe mit Glasfenstern in der Nachbarschaft wird jetzt auch geheizt; ein junger Künstler hat sich eingemietet. Keine Chance mehr für mich um neue 'Eisblumen' fotografieren zu können.
Danke vielmals für Deinen Hinweis. Er kam gerade noch rechtzeitig. Nachher holt mein Sohn den Mac ab um wieder irgendwelches neues Zeug herunterzuladen. Kommt Zeit kommt Rat.
Herzlichen Gruss - Inge

 

ladybird
ladybird
Mitglied

Du warst sehr flink im Handeln
liebe Inge_MA,
wahrscheinlich wirst du meinen Dank für Deinen netten Kommentar erst lesen, wenn Dein Mac wieder zurück ist.....dann sind die Eisblumen sicherlich längst geschmölzen,
aber unsere Sympathie nicht?
herzlichst
Renate

HeCaro
HeCaro
Mitglied

Ja, liebe Renate 
"an die Blumen aus Eis erinnern wir uns immer"

Eisblumen am Fenster gehörtenzu meiner Kindheit  wie der Schnee und die Eiszapfen. 
Meine Schwester und ich haben immer dagegen gehaucht sie und mit den Fingern "umgemalt"

Danke Für die schöne Erinnerung. 

Liebe Grüße
Carola  

ladybird
ladybird
Mitglied

Bin ja ganz erstaunt,
liebe Carola,
dass meine Eisblumen hier zu so viel Erinnerungen beitragen.
Und es freut mich, dass auch Du zu den "Eisblumen-fans" gehörst...
was meinst Du, wollen wir einen Verein gründen? Ist natürlich nur im Winter aktiv.....
Dann machst Du den Vorsitz
herzlichst
RenataColonia

Elbstromerin

einfach nur schöööön, Dein Gedicht, liebe Renate
ich mag Eisblumen, aber Deine Idee dazu ist toll
Sei lieb gegrüßt
Elbstromerin

ladybird
ladybird
Mitglied

dann haben wir uns ja gegenseitig Freud bereitet,
liebe elbstromerin
,ich mit meinen Eisblumen und mir mit Deinen freudigen Worten
herzlichst
ladybird

Muscari
Muscari
Mitglied

Liebe Renate,
wie schön ----
Dein Gedicht erinnert mich wieder an das einzige Eisblumenbild, das ich je in meinem Leben sah.
Es befand sich Weihnachten 1958 auf der Fensterscheibe im winzigen Schlafzimmer eines Bauernhofes, in dem ich zwei Nächte verbrachte.
Das Federbett war entsprechend kalt und feucht....
Mit sonnigem Gruß aus Aachen,
Andrea

ladybird
ladybird
Mitglied

Es freut mich sehr,
liebe Andrea,
dass ich auch bei Dir die Erinnerung an die Eisblumen und an das ""klamme" Federbett wieder "lebendig machen konnte.
Wenn ich an Dein Buch denke, weiß ich wo der Bauernhof war, von dem Du schreibst....
danke und lieben Gruß
von Renate

Manfred36
Manfred36
Mitglied


Abends einige Stücke Spaltholz
oder günstigenfalls Braunkohlebriketts
dick in Zeitungspapier gewickelt,
bewahrten die Glut in der Küche bis morgens.
Fast wie bei Ötzi in seinem Birkenköcher .
Da blühte das Eis überall.
Ich durfte mich später mit dem Bügeleisen versuchen,
aber vorsichtig, sonst war die Scheibe dahin.
Nehmen wir uns lieber Schnee-Eis-Gebilde aus der Natur vor:
null

ladybird
ladybird
Mitglied

oh welche Zeiten,
lieber Manfred,
die eingepackten Brikett in Zeitungspapier kenne ich auch noch, wie schön dass Du daran erinnerst, denn das gehörte in die
Eisblumenzeit...
dazu gehörten auch die guten Gerüche der Öfen und Herde, die Gemütlichkeit verbereitet, wie auch deren "Geböller"....
was meinst Du,
die Marienkäfer überwinterten bestimmt irgendwo?
herzlichst
043.jpg.

Wirius
Wirius
Mitglied

Liebe ladybird,
ein kleiner Tip zum Umgang mit Eisblumen.

Vorsichtig mit einem Fön von der Glasscheibe lösen. Sehr vorsichtig damit die Scheibe nicht zerspringt.
Die abgelöste Blume in eine mit handwarmen Wasser gefüllte Blumenvase geben
und kräftig schütteln.
Dann die feuchte Blume auf eine harte Unterlage legen und 24 Stunden zum trocknen in die Sonne .stellen.
Jetzt nur noch glattbügeln und du hast ein wunderschönes Lesezeichen.

Gruß Wirius

ladybird
ladybird
Mitglied

Deinen Tipp, finde ich ja genial
lieber Wirius,
aber .........wo kratze ich erst einmal die Eisblumen ab? Dann müßte ich ja doch zu "Riffel" fahren....
Bleibt es nicht eine sehr zerbrechliche Sache?
War nett gemeint und ich bedanke mich mit Gruß
herzlichst
ladybird

protes
protes
Mitglied

tja, so verändert sich alles im laufe der zeit
ich erinnere mich ich hab da auch eines drüber geschrieben
es ist halt wie es ist
liebe grüße hade

ladybird
ladybird
Mitglied

Lieber Hade,
poste doch Deine Eisblumen auch, jetzt sind wir schon mal dabei.....
Du siehst, es erweckt Erinnerungen, nicht nur bei uns
lieben Gruß
Renate

Willy
Willy
Mitglied

Ich weiß gar nicht mehr, wann ich zuletzt Eisblumen an Fenstern sah. Irgendwann in meiner frühen Kindheit ...
LG
Willy

Riffel
Riffel
Mitglied

Und ich letzte Woche, als es "saukalt" war Lächeln

ladybird
ladybird
Mitglied

Lieber Willy,
es war dann im Abschnitt Deiner Kindheit, in der Dich dich noch erinnern kannst...
anzusehen sind es "Kunstwerke", nur an den Scheiben möchte man sich nicht mehr, weil auch immer dicke Decken vor den Fenstern hingen...
lieben Gruß
Renate

Riffel
Riffel
Mitglied

Mit Eisblumen kann ich dienen.
Siwe sind wirklich wunderschön und filigran.
Nur hält sich meine Freude über die schönen Eisblumen an meinem Schlafzimmerfenster und am Haustürfenster etwas in Grenzen.

ladybird
ladybird
Mitglied

Liebe Riffel,
ich war so frei und habe mir soeben Deinen Wohnort gegoogled und sehr gestaunt, dass Du heute noch "Eisblumen" erlebst ?
Welche Gebäude sind heute noch nicht isoliert?
Mach doch bitte mal eine Foto und zeige es uns hier unter der
"digitalen fotografie", ansonsten müssen wir Dich besuchen kommen, um die Blumen zu bestauen
danke für Deine Resonanz
mit Gruß aus dem Rheinland
herzlichst
ladybird

Roxanna
Roxanna
Mitglied

Ich kenne dieses schöne Gedicht über die Eisblumen noch nicht, liebe ladybird. Das war wohl noch vor meiner Zeit hier im ST. Es gefällt mir und ja, es ist schade, dass es keine Eisblumen mehr am Fenster gibt. Aber wir wollen es ja auch warm haben Zwinkern und alles hat eben seinen Preis. Ich erinnere mich an mein Kinderzimmer, das anfangs nicht beheizbar war. Später wurde ein Kohleofen installiert, der ja aber auch immer erst angeheizt werden mußte, Ich hatte jedenfalls die Eisblumen nicht nur am Fenster sondern auch an den Wänden. Das war in den 50iger Jahren, als man in aller Schnelle einfachste Wohnungen baute für die vielen Flüchtlinge aus dem Osten, die dringend Wohnraum brauchten. Und es waren damals wirklich eisige Winter. Man musste sich sogar, wenn man ins Bett ging, warm anziehen. In der heutigen Zeit unvorstellbar.

Gerne habe ich dein Gedicht gelesen, sage danke und grüße herzlich

Roxanna

ladybird
ladybird
Mitglied

Liebe Roxanna,
man mußte sich warm anziehen, wenn man ins Bett ging: dann erinnerst Du dich sicherlich an die Steinhägerflasche aus Keramik, die mit heißem Wasser gefüllt wurde und dann an die Füße kam? Davor waren es aufgewärnte Ziegelsteine......als Kind durfte ich an extrem kalten Tagen das Unterhemd nachts anlassen....
danke auch für Deine Erinnerung, die mich wiederum in meinen "kramen" ließ. Ist das nicht auch ein Ziel des STs, dass man sich gegenseitig Impulse,Austausch Denkanstösse gibt? Woraus man Freude schöpft
Inge hat tolle Bilder von Eisblumen am Fenster gepostet, schau sie Dir an, hab Dank für Deine Inspiration...
herzlichst
ladybird


Anzeige