Sommer-2.JPG

Endlich...
 
Verausgabt hat sich dieser Sommer,
unbändige Hitze und Trockenheit
fanden ein End’ mit Blitz und Donner,
beendet ist endlich die Tropenzeit
mit ihrer schwerlastenden Schwüle
und staubaufwühlenden Hitzeböen.
Jetzt gibt’s nachts erfrischende Kühle,
tags weht es mild von den Bergeshöhen
und lustig pläscherts’s im Wiesengrund,
an Zweigen glitzern silberne Tropfen –
so ist die Natur wieder gesund,
erlöst ist das Warten und das Hoffen.
 
© Syrdal 2019

 

Anzeige

Kommentare (17)

Syrdal


Mein Dank für das feine   
Herz 
geht heute an
Monalie
Muscari
lillii
Tessie
Pummel
mit freundlichen Grüßen von
Syrdal

Christine62laechel

Ich empfinde es auch ähnlich, lieber Syrdal. Nun scheint die Sonne nicht mehr so grell; an manchen Tagen konnte man sich vorher davon so gut wie attackiert fühlen.

Und jetzt kommt die Ruhe, so schön in Deinem Gedicht ausgedrückt. Als ob man ein Waldtierchen wäre, das sich in seiner Baumhöhle sicher zu fühlen hofft. Kein Winterschlaf noch, ein Herbstschläfchen in den sanften Sonnenstrahlen aber - schon.

Mit Grüßen
Christine

Syrdal


Mit hübschen Naturbildern hast du das kleine Gedicht kommentiert. Sehr schön... danke!
Und nun wünsche ich dir genussvolle „Herbstschläfchen in sanften Sonnenstrahlen“...
 
... herbstlich goldene Grüße schickt dazu
Syrdal

protes

lieber Syrdal
froh ist man,
denn das  atmen und bewegen fällt wieder leichter
und doch habe ich schon stimmen gehört
die es zu kalt empfinden
irgendwie sind die wechsel etwas übertrieben
vielleicht lernen wir sie ja mal lieben.
einen herzlichen gruß
hade

Syrdal


Es ist schon wahr, lieber hade, die Wetterwechsel scheinen immer abrupter und auch dramatischer zu verlaufen. Aber gegen die nun herbstlich kühlen Temperaturen kann man sich ja mit entsprechender Kleidung gut schützen. Ich habe auch gleich einen dünnen Pullover aus dem Schrank genommen, freue mich aber doch, nicht mehr unter der quälenden Hitze stöhnen zu müssen. Ein jeder muss halt sehen, wie er es sich am besten einrichtet...
 
..angennehm wärmende Abendgrüße sendet dir
Syrdal  

Roxanna

Ja, lieber Syrdal, plötzlich ist dem Sommer die Puste ausgegangen und endlich sind die Temperaturen wieder angenehm. Jetzt kommt meine Jahreszeit, in der man wieder wandern und die Natur genießen kann mit den langsam auftauchenden bunten Herbstfarben. Du hast es mit deinem schönen Gedicht auf den Punkt gebracht.

Herzliche Grüße
Brigitte

Syrdal


Liebe Brigitte, zünftige Herbstwanderungen – vor allem in so schönen Landschaften wie dem Schwarzwald, aber auch in vielen anderen wunderbaren Regionen unseres schönen Landes – haben einen ganz besonderen Reiz und sind recht dazu angetan, das Stöhnen über die Hitze des unbändigen Sommers zu vergessen und Kraft zu tanken für die nachfolgende Winterzeit.
 
Genieße die Farben des Herbstes und sei mit Dank für deine Einlassung auf das kleine Gedicht herzlich gegrüßt von
Syrdal

Muscari


Lieber Syrdal,

Mit diesem Abschiedsgedicht an den Sommer sprichst Du mir aus dem Herzen. Leider ließ er wieder einmal das goldene Mittelmaß vermissen.
Aber immerhin hat es ein wenig geregnet.

Endlich wieder mit flottem Schritt laufen können, endlich wieder durchatmen, endlich wieder besser schlafen, endlich im Haushalt Liegengebliebenes anpacken und so weiter und so weiter.
Trotzdem muss der Herbst nicht unbedingt mit Sturm und Regen folgen und sollte uns doch noch ein paar sonnige Tage schenken.
In diesem Sinne ein lieber Gruß von
Andrea


 

Syrdal


Liebe Andrea, aus deinen Worten spricht das Titelwort „endlich“ wahre Bände und zeugt von sehnlichst erwartetem Aufatmen. Und ja, der Herbst verspricht ja doch noch schöne Tage, die uns mit dem hitzegequältem Sommerleiden versöhnen werden.
 
Mit Zuversicht auf einen „goldenen Herbst“ grüßt
Syrdal  

ladybird

Mit Freuden über diesen Abschied von diesem Sommer, habe ich dein Gedicht gelesen
lieber Syrdal,
und wir alle atmen wohl sehr auf?
Doch gerade sehe ich Dein Datum von 2018,
war der vorherige Sommer auch schon so "tropisch", ich kann mich nicht so gut daran erinnern?
einen bunten, schönen Herbst
wünscht Dir
Renate

Syrdal


Ups, das Jahresdatum ist ein Versehen, habe es gleich berichtigt. Aber auch der Sommer 2018 war schon ungewöhnlich heiß, dieser Sommer hat ihn aber noch übertroffen. – Gottlob ist es nun erst einmal vorbei mit der Hitze und es darf gerne einen milden goldenen Herbst geben....
 
...hofft mit Grüßen an den Rhein
Syrdal  

HeCaro

Lieber Syrdal,

mit Deinem Gedicht sprichst Du mir aus 
der Seele. Nach Hitze und Trockenheit 
kann man endlich aufatmen.  Danke  

Liebe Grüße, Carola 
 

Syrdal


...und wir genießen das Aufatmen in vollen Zügen und hoffen darauf, dass der nächste Sommer uns nicht wieder so grillt.
 
...aufatmend grüßt
Syrdal

Monalie

 Lieber Syrdal, wie wunderbar deine Worte über den Sommer wie er war..heute nun regnet es und die Natur atmet auf na endlich .ein schönes Gedicht gefällt mir  lieben  Gruß Moni!

Syrdal


Nicht immer wird Regen in unseren Breiten so sehnlich erwartet wie nach diesem heißen Sommer. In anderen Regionen dieser Erde ist das ganz anders, dort – z.B. in der Sahelzone in Afrika – herrscht oft jahrelang Trockenheit... schrecklich! Gottlob dürfen wir uns nun endlich über Regen und moderate Temperaturen freuen und die Natur kann ebenso aufatmen.
 
Liebe Grüße
Syrdal

Tulpenbluete13

Oh ja lieber Syrdal,

genauso empfinde ich es auch..wie Du es so treffend in Deinem "Abschiedsgedicht" auf den Sommer beschreibst. Bei uns hatte es den ganzen August nicht geregnet und davor auch nur kurz. Es alles verdorrt.

Jetzt regnet es seit gestern Nachmittag leise und stetig. Die Natur (und auch wir) haben sehr gelitten... für diesen Sommer kommt der Regen zu spät..
Aber vielleicht reicht es ja für das nächste Frühjahr.....

Das mit dem Plätschern ist auch schwierig.. Viele Bäche sind ausgerocknet und die Flüsse haben kaum noch Wasser... Erschreckend...

Erts recht hat mir Dein Abgesang an den Sommer gefallen. Also auf ein Neues.

Lieben Gruß zum Wochenanfang
Angelika

Syrdal


Liebe Angelika, ich denke wir alle sind nach den Hitzewochen sehr froh über die Abkühlung und mehr noch über den dringend nötigen Regen. Es wird  zwar lange dauern, bis die Wasserreservoire wieder gefüllt sind. Aber wir dürfen davon ausgehen, dass sich die Natur wieder erholen wird, es war eh und je so und auch jetzt wird es nicht anders sein...
 
...in fester Überzeugung grüßt
Syrdal


Anzeige