Entliebt

Foto Pixabay


Wie oft hat er ihr geschrieben
sie allein nur würd` er lieben
Jetzt will er nichts mehr von ihr wissen
sie nicht mehr lieben nicht mehr küssen.

Vorbei sind sie, die schönen Stunden.
Er hat `ne Andere gefunden,
die er jetzt liebt und herzt und küsst
sie weint sehr, weil sie ihn vermisst.

Es war so schön verliebt zu sein
weil alles schöner ist, zu Zwei`n
Nun steht sie da wie die Pik sieben,
weil sie sich wieder muss "entlieben".


© HeCaro
 
 


Anzeige

Kommentare (27)

Manfred36

Lieber früher als später.
Kästner:

Als sie einander acht Jahre kannten
(und man darf sagen: sie kannten sich gut)
kam ihre Liebe plötzlich abhanden.
Wie andern Leuten ein Stock oder Hut.
Sie waren traurig, betrugen sich heiter,
versuchten Küsse, als ob nichts sei,
und sahen sich an und wussten nicht weiter.
Da weinte sie schließlich. Und er stand dabei.
Vom Fenster aus konnte man Schiffen winken.
Er sagte, es wäre schon Viertel nach vier
und Zeit, irgendwo Kaffee zu trinken.
Nebenan übte ein Mensch Klavier.
Sie gingen ins kleinste Café am Ort
und rührten in ihren Tassen.
Am Abend saßen sie immer noch dort.
Sie saßen allein, und sie sprachen kein Wort
und konnten es einfach nicht fassen.
 

HeCaro

@Manfred36  

Lieber Manfred,

die Szene dieser Ehe die hier beschrieben wird ist erschreckend. Da ist keine Liebe mehr. Nicht einmal  Interesse, nur Gleichgültigkeit und Leere. Soweit dürfte es niemals zwischen Menschen kommen,  die sich einmal nahe standen. Zu traurig 

Da ist es schon  besser man "Entliebt" sich vorher 
Liebe Grüsse , Carola 
 

HeCaro

Ein liebes Dankeschön für die 💕chen sage ich zu:


Kleiber  🌹 Schneemann🌹 Monalie 🌹 Gitte🌹 
Seija 🌹 Tulpenblüte🌹 und Mondie 🌹

Ich hab mich gefreut. 
Liebe Grüße, Carola
 

mondie

Liebe Carola,

wer hat es nicht erlebt, verlassen zu werden wegen einer anderen.
Damals, noch jung an Jahren, dachte ich die Welt geht unter. Aber nein, sie drehte sich immer weiter. Es dauerte schon sehr lange, bis ich darüber hinweg war und die Liebe meines Lebens fand. Somit vernarbte die Wunde und auch das Selbstwertgefühl kehrte zurück.

Einen sehr schönen und besinnlichen
1. Advent wünscht
Dir Monika





 

HeCaro

@mondie  

Liebe Monika,

manchmal muss man durch die Hölle gehen um das Paradies zu finden. So wie Du es beschreibst hast Du den Schmerz des Verlassenwerdens kennen gelernt. Es ist leider so:  Derjenige der geht, geht mit leichterem Herzen. Ihm macht die Trennung nichts (oder nicht viel) aus, denn es ist sein Wunsch. Aber wer zurück bleibt, der leidet sehr, weil seine Hoffnungen zerstört und sein Traum ausgeträumt ist. Und er kann oft lange nicht darüber hinweg kommen.  ​​​

Ich freue mich aus ehrlichem Herzen für Dich, dass du danach noch einmal Verrauen fassen konntest und Glück und Liebe gefunden hast.

Danke für Deine Schilderung des Erlebten und auch Dir
einen besinnlichen,  harmonischen Advent. 

Liebe Grüße, Carola

lillii

müssen......ist ein Teufelsfressen
drum sollt mans müssen doch vergessen.

meint mit lachendem Gruß am Morgen
Luzie

HeCaro

@lillii  

Liebe Luzie,

warum meinst Du,  ist müssen ein Teufelsfressen?
Manchmal sind Verpflichtungen doch eine gute Lektion, oder nicht?

Danke für Deinen Kommentar und
liebe Grüße zum Abend, Carola

Tulpenbluete13


Liebes Mädchen..

lass ihn gehn
andre sind genauso schön
und vielleicht sind sie auch treu
so ist die Liebe wieder neu..

Liebe Carola..
tieftraurig ist Deine hübsche Ballade.. aber nicht so schlimm
meint frohgemuth (mit oder ohne "th"?)  und augenzwinkernd

mit herzlicehm Gruß
Angelika

HeCaro

@Tulpenbluete13

Liebe Angelika,
mit dem schönen Vers hast Du alles gesagt.  Es wäre ja auch das Vernünftigste, so zu denken und ihn gehen zu lassen aber leider
lassen sich Gefühle  nicht so einfach ausknipsen.  

Danke für den netten Reim und Deine (so richtige) Sichtweise

Liebe Grüße,  Carola

protes

liebe Caro
entlieben ist ein schönes wort
da gehen alle träume fort
deshalb  klingt verlieben viel schöner
denk ich mir so
liebe Grüße
hade
 

HeCaro

@protes  

Ach, da hast Du ja so recht, lieber Hade. lächel
Verlieben klingt viel schöner als Entlieben. 

Eigentlich wurde entlieben erst neu in unsere Sprache aufgenommen. Da ich aber keinen besseren Gegensatz zu Verlieben gefunden habe,  nahm ich das Entlieben, welches ich von einem einem Buchtitel geborgt habe.

Ich hab mich über Dein Mini Gedichtchen gefreut.
Danke, dass Du da warst.

Herzliche Grüße, Carola

Christine62laechel

Ich glaube, liebe Carola,

die Liebe ist eine Begabung. Ähnlich wie die Musik: Man kann die Töne gut hören und unterscheiden können, eventuell sie auch erzeugen - oder nicht. Falsche Töne tragen zu einem Ende bei. Das tut weh, egal ob man selbst weggeht, oder verlassen wird. Doch wie in einem alten Lied kann man dann leise vor sich hin summen: Ich bin es, der/die dir diese schöne Melodie beigebracht hat; und egal wo du bist, erklingen ab und zu ihre Töne... 💕

Mit herzlichen Grüßen
Christine

HeCaro

@Christine62laechel  

Liebe Christine,

mir gefällt Dein Vergleich mit der Musik sehr gut und ich denke, dass man falsche Töne erkennen kann, wenn man sie denn hören will.
Aber ich glaube nicht, dass man für die Liebe eine Begabung braucht. Es ist ein tiefes Gefühl im Inneren des Herzens,  das sich von alleine einstellt und wenn man ihm folgt macht man eigentlich alles richtig.

Danke für den poetischen Vergleich und den ganzen Kommentar.

Liebe Grüße, Carola

ladybird

Liebe Carola,
beim sich "entlieben" müssen, bleibt eine bittere Verletzung wohl zurück ich glaube, dass ist schwerer, als einen geliebten Menschen durch das Schicksal Tod zu verlieren? Diese Liebe bleibt....
Es muß nicht stimmen, das waren nur meine Gedanken
mit lieben Gruß ins vorweihnachtliche Nürnberg,
aus Köln mit seinen 17 Weihnachtsmärkten....
Renate

HeCaro

@ladybird

Liebe Renate,

es sind gute Gedanken, die Du Dir gemacht hast, und ich habe darüber nachgedacht, wie es gemeint ist. Wenn man den geliebten Menschen an den Tod verliert, so kann man sicher sein, dass er nicht freiwillig gegangen ist.  Im Gegenteil und im Gegensatz zu dem, der der geht, weil seine Liebe nicht echt war. 
"Die wahre Liebe höret nimmer auf,und ist stärker als der Tod."

Ich bin froh dass Du das geschrieben hast, denn Du hast das erlebt und gefühlt. Danke,

Ich sende herzliche Grüße aus der Weihnachtsstadt, die nur einen Christkindlesmarkt hat, lächel, 
zu Dir und den 17 Weihnachtsmärkten ins schöne Kölle.

Carola


 

Gitte1709

Ja, so traurig ist das😥

HeCaro

@Gitte1709  

Liebe Gitte,
ja es ist traurig, wenn so etwas passiert
aber leider passiert es immer wieder.

Danke für Deinen Kommentar 
Liebe Grüße, Carola
 

Monalie

Liebe Caro  er hat sie nicht wirklich geliebt,er war nur ein Blender. Da kommt bestimmt ein anderer ,der es ehrlich mit ihr mein. Liebe kann man nicht erzwingen,man muss sie im Herzen haben. Immer wieder geht die Sonne auf meint Mona

HeCaro

@Monalie  

Liebe Moni,
genau so ist es. Sobald er eine Neue gefunden hatte, die ihm besser gefiel, hat er seine angebliche Liebe kalt lächelnd verlassen. Aber man sagt ja: Lieben und singen, kann man nicht erzwingen"  

Danke für Deine zuversichtlichen Worte,so soll man es sehen 
Liebe Grüße, Carola

Syrdal


Ach ja, die Liebe! Nichts bewegt die Menschen mehr als das und wohl kaum ein Dichter hat sich nicht mit all den Höhen und Tiefen beschäftigt, die die Liebe in sich birgt.

Bei deinem Gedicht, liebe Carola, kam mir sogleich Schillers „Glocke“ in den Sinn. Dort heißt es an einer bedeutenden Stelle:

Denn wo das Strenge mit dem Zarten,
Wo Starkes sich und Mildes paarten,
Da gibt es einen guten Klang.
Drum prüfe, wer sich ewig bindet,
Ob sich das Herz zum Herzen findet!
Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang.

Allzu schnell hat man sich verliebt und der ganze hohe Himmel hängt voller Geigen, bis… alles ganz plötzlich vergeht und der Schmerz – zumindest bei einem der Verliebten – kaum zu ertragen ist. Solange es „nur“ der übergroße Liebeskummer in Teenagerzeiten ist, mag es noch angehen, aber später kann der Trennungsschmerz ein liebendes Herz auf Dauer beschädigen...

...weiß aus eigener Erfahrung
Syrdal
 

HeCaro

@Syrdal  

Lieber Syrdal,

die Glocke ist ein Werk, das ich bewundere seit ich es zum ersten Mal lesen durfte. Es beschreibt in Perfektion die Wechselfälle des Lebens und dem Abschnitt über das Zusammenfinden ist nichts hinzuzufügen.
Ach, würden wir doch alle besser prüfen bevor wir uns binden, denn wenn man einen Fehler macht, ist die Reue wirklich lang.

Du hast es in Deinem Kommentar auf den Punkt gebracht. Mit diesem Schmerz ist nicht der in der Jugend gemeint, wo man sich verliebt sich trennt und wieder neu verliebt, sondern der Reife, bei dem die Liebe an Hoffnungen geknüpft ist.

Danke für Deine Gedanken und wünsche Dir einen
gemütlichen Wochenteiler.

Liebe Grüße, Carola

kleiber


Lächel...

sie soll doch froh sein ,daß sie diesen..."Luftikuss"...los ist

Es gibt auch nette Männer die treu sein können.

Liebe Grüsse ...Margit ...

HeCaro

@kleiber  

Liebe Margit,

DAS genau DAS, sollte sie denken wenn sie die erste Enttäuschung
und ihren ersten Schmerz überwunden hat. Denn mit dem wäre sie
eh nicht glücklich geworden.

Deiner Ansicht stimme ich voll zu und danke Dir
für den optimistischen Kommentar.

Liebe Grüße, Carola 




 

Roxanna

Solcher Kummer, liebe Carola, kann höllisch wehtun und das nagt zudem auch sehr am Selbstwertgefühl. Das dauert, bis man darüber hinweg ist, aber manchmal bleibt auch etwas zurück, was nicht wieder heilt. Z.B. das vertrauen können, kann einen Schaden nehmen. Die Liebe ist eine Himmelsmacht kommt mir da gerade in den Sinn, warum gerade das, kann ich jetzt gar nicht erklären.

Danke, dass du diesen Höllenschmerz in deinem Gedicht zum Thema gemacht hast, vielen wirst du damit aus der Seele sprechen.

Liebe Grüße
Brigitte

HeCaro

@Roxanna

Liebe Brigitte,

wenn man aus einem Glück gerissen wird, an das man glaubte
und sich alles als Lüge herausstellt, kann man wohl das Vertrauen verlieren und es ist gut möglich, dass Wunden zurück bleiben, die
nicht heilen mehr wollen.
Dass die Liebe eine Himmelsmacht ist, (wie es in der Operette heißt) ist sicher wahr. Aber damit ist die  wahre Liebe gemeint in der Beide innig und echt verbunden sind.

Ich danke Dir für Deine offenen Worte und
grüße Dich ganz herzlich.

Carola
 

werderanerin

Welch wahre Zeilen, liebe Caro..., wer das schon einmal am eigenen Leibe verspürt hat, weiß wie weh das alles tun kann und tief im Inneren  große, seelische Schmerzen hervorruft. Ein "Für immer" gibt es nur in wenigen Fällen !

Wie sagt man so schön..."Gefühle kommen, Gefühle gehen" !   

Kristine
 

HeCaro

@werderanerin  

Liebe Kristine,

leider ist das so, dass es für immer nicht so oft gibt wie es man
glauben möchte.  Und es tut schon sehr weh, wenn "Gefühle gehen".

Mit Deinem Kommentar hast Du gezeigt, dass Du es auch kennst.
Danke dafür.

Liebe Grüße und noch einen schönen Abend
wünscht Dir, Carola


Anzeige