Mein Lebenstraum ist dahin,
weil ich mit 39 Jahren schon Witwe bin.

Meinen Freunden muß ich dankbar sein,
keine Sekunde ließen sie mich allein.

Es wird mir zuviel, sie sollen gehen,
ich will meine Ruhe, kann niemanden sehen.
Nun bin ich allein, verlassen fühl´ich mich,
warum lassen alle mich im Stich.

Ein Wechselbad an Gefühlen,
ständig in der Vergangenheit wühlen.

Ich denke auch an viele schöne Sachen,
und muß lachen,
wieso kann ich lachen, er ist nicht mehr da,
das wird im nächsten Moment mir klar.

Die Erinnerungen lassen mich nicht los,
warum denn bloß.

Ich höre ihn sagen:" Das ist des Lebens Lauf,
sitz nicht und heul, raffe dich auf!"
Ich würde gern bleiben, bei dir und den Kindern,
doch wir wissen beide, meine Krankheit
wird das verhindern.

Heute weiß ich, die Erinnerungen geben mir Kraft,
ohne sie hätte ich es nicht geschafft.

Anzeige

Kommentare (6)

donauperle
donauperle
Mitglied

Du hast Deine Gefühle offengelegt und hast sehr gefühlvoll geschrieben.
ER ist nicht weg, er ist nur körperlich nicht da, aber das anzunehmen
und damit zu leben ist sehr schwer.
Man kann nur mit Dir fühlen.

liebe Grüsse,
Hartmut
selina
selina
Mitglied

Starke Gedanken, schön dass du uns daran teilhaben lässt.
Ich wünsch dir, dass dir das schreiben bei der Verarbeitung deines Kummers hilft.
Mir hat es immer sehr geholfen.
Viele liebe Grüße Selina
mary
mary
Mitglied

Ich habe das gleiche gefühlt, als mein Mann vor 10 Jahren plötzlich starb.
Du hast es wunderbar ausgedrückt. Freundliche Grüsse Mary
ashara
ashara
Mitglied

das ist wohl die häufigste Frage im Leben, warum nur, warum gerade ich..........??
Ich sage immer, der Weg ist jedem vorgeschrieben, den es gehen muss und er muss einen Sinn haben, das begreifen wir oder wolle wir nie begreifen!!
Du hast das Gedicht aus Deinem Leben ganz wundervoll geschrieben, es geht einem zu Herzen und man merkt wieviel Gefühl darin verborgen ist!!
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft..........!!!
ehemaliges Mitglied
Dein Gedicht hat mich tief berührt. Du hast die Liebe Deines Mannes in Dir. Du hörst seine Worte. Du denkst an ihn und das gibt Dir Kraft.
outofspain
outofspain
Mitglied

dass Zeit alle Wunden heilt, sonst würden wir an den Erinnerungen zerbrechen.

Lieben Gruß Monique

Anzeige