Blog - Erinnerungen

Übersicht
  • Die Zeit für das Glück

    Die Zeit für das Glück ist heute, nicht morgen. Ein Strom von Gelegenheiten fliesst ununterbrochen an uns vorüber: wo immer wir sind und was immer wir tun. David Dunn ...

    Autor: laura
  • Zitat

    Der größte Nachteil am älter werden ist, dass die Zeit mit jedem Lebensjahr an Schnelligkeit zunimmt. Der Sand in der Sanduhr dürfte feiner geworden sein. Lemmie Ja, das stimmt leider Laura...

    Autor: laura
  • Meine Myasthenie

    1998 erkrankte ich an Myasthenie. Natürlich ohne es zu wissen. Es stellten sich erst leichte Schwierigkeiten beim Kauen und Schlucken, später auch beim Sprechen ein. Der Hausarzt vermutete alles mögliche, schickte mich von einem Spezialisten zum anderen

    Autor: gerry
  • Amerikaner (Ammonplätzchen ) klauen

    Möchte hier etwas berichten, wie ich schon als gstandener Familienvater öffentlich blamiert worden bin - das kam so: Als Handwerker arbeiteten wir in einem Stadtteil das man Neureich City nannte- die Häuslebauer wollten sich gegenseitig übertrumpfen in Sc

    Autor: mulde1
  • Die Grünen in Eichwalde

    Die Grünen. Wenn du so willst, waren unsere Eltern doch „Grüne“, als es nur eine einzige Partei gab. 1936 zogen wir nach Eichwalde, einem Ort in der Mark Brandenburg am südöstlichen Rand Groß-Berlins, an der Görlitzer Strecke...

    Autor: ortwin
  • Erinnerungen 1

    Vor ca 60 J. machte ich eine Lehre als „Elektrowerker“ bei der BKB/ÜZH-Helmstedt. Unter anderem 3 Monate in der „Kabelbau-Kolonne“. An einem schönen Sommertag buddelten wir am Stadtrand einen Kabelgraben, mit „Handbagger“, also Schippe und Spitzhacke...

    Autor: poldi
  • De Brille

    Es gab in früherer Zeit, den Strassen-Würstchenverkäufer! Ein Mann mit weisser Schürze und vorm Bauch den "Würstchenkessel" Dor olle Bebber hatte nu so sein "Revier" an dem ein Stadtbekannter Optiker sein Geschäft hatte,so begneten stets die beiden "Herre

    Autor: mulde1
  • Die Schritte am Dachboden

    Ich erinnere mich noch sehr gut an die Schritte auf unserem Dachboden. Meine Frau und ich lagen bereits im Bett, als wir über uns wiederholt ganz deutlich Schritte hörten. Wir leben in einem frei stehenden Einfamilienhaus und das Dachgeschoss ist nicht au

    Autor: karl
  • Die Katze mit den drei Schwänzen

    Unser Sohn ist in Würzburg in einen katholischen Kindergarten gegangen, in dem voll uniformierte Ordensschwestern die Kinder betreut haben. Eines Tages kam unser Sohn aus dem Kindergarten etwas verstört heim...

    Autor: karl
  • Unser UFO-Erlebnis

    Vorausschicken möchte ich, dass meine Frau und ich von unserer Umwelt in die Kategorie "rationale Menschen" eingeordnet werden und manchmal etwas darunter leiden, denn es hat immer den Beigeschmack "denen fehlt etwas"...

    Autor: karl

Anzeige