Blog - Erinnerungen

Übersicht
  • der Frosch, den Klein-Finchen küßte............

    ...von wegen, Frösche küßt man nicht und wartet auf den Prinzen? Nein, er stand grinsend neben mir und fing mich zu ärgern an! Du, sagte er, glaubst du jetzt auch noch, daß ich dich jemals küssen werde? Völlig von Scham efüllt, rannte ich davon...

    Autor: finchen
  • ...der Frosch auf dem Rhabarberblatt....

    gleich rechts von seiner Schrebergartenlaube, genau dort, wo es zum Häuschen mit Herz ging und jeder diese Blätter streifen mußte. Dort stand eine regelrechte Plantage dieses sauren Gemüses. Und genau dort sah ich ihn, den hellgrünen Frosch auf dem dunkel

    Autor: finchen
  • der Scherenschleifer kommt..............

    ...man hörte ihn schon von der Ferne, wenn er mit seinem 2-rädrigen Karren auf dem Kopfsteinpflaster angepoltert kam. Dann hielt er seinen Karren an, stütze ihn ab und nahm die große Handglocke in die Hand...

    Autor: finchen
  • "Amoi seg ma uns wieder"........

    YoutubeID: krNL5fnTxJc "In dem Lied, das Andreas Gabalier auf jedem seiner Konzerte singt, nimmt er Abschied von seinem Vater und seiner jüngeren Schwester, die er beide unter tragischen Umständen verloren hat...

    Autor: Tina1
  • Wurzelgemüse...

    Ja, was ist das denn nun wieder? Opa, stolzer Besitzer eines Schrebergartens fachsimpelte wieder mit der Nachbarschaft. Wurzelgemüse war für mich ein ganz harter und zäher Begriff, sich die Wurzeln als Gemüse vorzustellen...

    Autor: finchen
  • Es gibt Schlimmeres!

    Es war auf unserer Kanada Rundreise wo es immer wieder zu Pannen kam. Abends Ankunft in Montreal, kurze Besprechung mit der Reiseleitung, morgens würde es eine zentralen Weckruf geben. Und dann wurden wir aus dem Schlaf gerissen, von der Decke eine laute

    Autor: alisika
  • Elfenteich und Biberbrot

    ja dort im Wald auf einer sonnenbestrahlten Lichtung, dort war dieser Schilf umlagerte kleine Teich. Und dort sollten die Elfen wohnen und auch die Biber, die diese Lichtung nicht zuwachsen ließen...

    Autor: finchen
  • Vollkommene Freiheit

    Unlängst war ich mal ziemlich durcheinander im Kopf. Die vielen Ideen und Hobbies die noch der Pflege harren: Eine manische Unruhe in mir. Instinktiv begab ich mich an eine Bücherwand, ließ den Blick darüber schweifen...

    Autor: GreyEagle
  • der Geigenspieler..................

    vom Anhaltinischen Staatstheater in Dessau - ein bekannter Mann. Täglich sah man ihn mit seinem verschlissenen Mäntelchen und dem Geigenkasten unterm Arm fest eingklemmt, seines Weges ziehn. Schlurfend war sein Schritt, seine Schultern waren nach unten ge

    Autor: finchen
  • und immer wenn Vollmond war...........................

    :-) dann "vernagelte" man sozusagen die Fenster und die Türen in meiner Kinderzeit. Ja, es war kein Geheimnis, daß ich bei Vollmond beonders aktiv in der Nacht war. Meine Omas wollten mich dann auch nicht bei sich haben und Mutter mußte ihre "Hamsterfahrt

    Autor: finchen

Anzeige