Blog - Erinnerungen

Übersicht
  • der Aprikosenbaum.......

    ...einsam war er nicht in unserem Hof. Schließlich stand er noch rechts auf der Rasenfläche und links kam erst der Teer. Relativ klein doch kugelrund fühlte er sich dort wohl. Und jedes Jahr trug er wundervolle orangefarbene Früchte...

    Autor: finchen
  • wenn's Sommer wurde oder war............

    ...die Akazien falteten ihr Blätter auf, die häubchenartigen Blüten verströmten einen süßen Duft und den Bienen gleich, lutschten wir sie aus. "Ihr werdet nochmal eine Biene verschlucken....." so war der Kommentar der Erwachsenen...

    Autor: finchen
  • der kleine Steg und die Trillerpfeife........

    ..."zwei Previlegien, die fast keiner hatte. Und noch den großen See dazu, der am Grundstück endete und einen Steg besaß, der zum Baden gradezu verlockte. Dieses Grundstück gehörte meiner Großtante und ich war jederzeit willkommen...

    Autor: finchen
  • Die Grenzen des Wachstums

    Es war in den 70er Jahren, als ich vom Club of Rome hörte, für den Prof. Jay Forrester vom MIT einen ersten Bericht mit der von ihm entwickelten Systemdynamik erstellte. Forrester hatte mit Hilfe dieser Methodik schon für 'Städtische Dynamik' und 'Industr

    Autor: GreyEagle
  • die Dachrinne...................

    schön angestrichen hing sie dort am Dach. Sogar ausgebeult war sie. Doch die Jahre hat sie von dem langen Abflußrohr leicht entfernt. Und wenn es regnete, dann versprühte sie ihr Wasser nach Überall...

    Autor: finchen
  • Inspiration durch den ST

    Der SeniorenTreff inspiriert mich in vielerlei Hinsicht. Es liegt schon ein ganzer Stapel an Stichworten und Notizen in einer Schachtel. Mal schauen wie weit mich die Begeisterung trägt...

    Autor: GreyEagle
  • ich wollte mal darauf aufmerksam machen............

    ...von Feeling60 habe ich im Forum eine DDR-Flucht-Geschichte 1974 gelesen, die ich weiterempfehlen will. Schaut mal rein - mich hat sie zu "Siegfried" angeregt. Gruß Moni-Finchen...

    Autor: finchen
  • Siegfried...hieß er.................

    ...ein Klassenkamerad und Schlittschuhfreund. So hatte ich ihn immer in Erinnerung, als ich nach 6 Jahren meine alte Heimat wieder besuchte. Er wohnte im Pfarrhaus, indem seine Mutter als Haushälterin angestellt war...

    Autor: finchen
  • Mein erster Versuch

    Wenn man nach Baumschulenweg fuhr. Ich kenne B-weg noch als kleiner Junge als an der Schule noch eine Sonnenuhr die Zeit anzeigte. Vorausgesetzt die Sonn schien. Meine Eltern sagten immer: „wir fahren zu Tante Berta nach Krebsjauche“ Jetzt bin

    Autor: paulicke
  • eine Ostsee-Geschichte nach Finchen-Art...

    ...es war noch vor Kriegsende, alles was östlich lag, war noch erreichbar. Also muß ich 4 Jahre alt gewesen sein. Wir fuhren nach Prerow an den Ostsseestrand. Uih, alles so weit und soviel Wasser und dieser Sand...

    Autor: finchen

Anzeige