Blog - Erinnerungen

Übersicht
  • die Schrebergarten-Kolonie............

    Opa mietete einen Schrebergarten, ganz in der Nähe von dem Wohnsitz und werkelte darin herum. Opa war mit seinem Sinn für Garten voll dabei. Omi, wie immer, nörgelte herum.............. Ich, als Landei war begeistert und half ihm, wo ich konnte...

    Autor: finchen
  • meine kleine Insel im Sumpf.......

    die ich mir zu eigen machte und jeden davon verbannte, den ich nicht leiden konnte. Zwischen Schilf und Wassergräben lag sie als erhöhtes Areal in dem Sumpf herum. Meine Mutter starb tausend Herzinfarkte, wenn sie mich mitten im Schilf dort sitzen sah...

    Autor: finchen
  • das "späte Mädchen"........

    wie man sie in diesem Hause, hämisch oder bedauernswert, hinter ihrem Rücken nannte. Sie wohnte mit ihrer Mutter, einer Witwe, im dritten Stock des alten Hauses. Ich kannte sie wohl von Geburt an und sie war nicht wegzudenken aus dem Haus...

    Autor: finchen
  • der fingierte Liebesbrief..........

    bei uns wohnte die Omi! Die Omi, ein sehr mißtrauisches und hinterlistiges kleines Weibilein, die mich schon in früheren Jahren immer im Visier hatte. Wir beide konnten uns nicht leiden - mit gegenseitiger Leidenschaft...

    Autor: finchen
  • wenn Häuser erzählen...........

    aus Kindheitszeiten - ganze Generationen sich darin befanden und die Mauern flüstern noch: He du, kennste die noch? oder die andere, die immer mit ihrem Stenz ganz leise über die Treppen schlich? Ja, du, der habe ich eine ausgewischt und habe die Diele ve

    Autor: finchen
  • der Kletterbaum.............

    eine Weide war's, mit vielen abzweigenden Stämmen von der Wurzel aus. Wie ein großer, breiter, hoher Strauch stand sie am Rande unseres Wiesengrundes. Dort unten war gerade die Überschwemmung abgeklungen - noch kein Spielareal...

    Autor: finchen
  • die Buddel-Hühner

    ... die Hühner, die unter der Hecke in ihren Sonnenbad-Kuhlen auf Cognac-Flaschen saßen. Ein Versteck von Oma, um den Opa vor zuviel Lebenselexier zu schützen - so wurde es später ausgedrückt. Opa ein ehemaliger Offizier außer Dienst und nichts mehr zu be

    Autor: finchen
  • Auf der Jagd...

    ..vom Forsthaus aus. Die "Britische" Besatzungsmacht drängte drauf und der Förster und Jäger mußte organisieren. Aus dem naheliegenden Dorf wurden Treiber angefordert - die "Regierung" sprach. Eine Schar von jungen Leuten stand vor dem Forsthaus rum...

    Autor: finchen
  • Ostern gehabt zu haben

    Ostern liegt in den letzten Atemzügen. // Auf nach Pfingsten! ortwin...

    Autor: ortwin
  • Ostern 1948........

    ...ich erinnere mich noch gut daran. Ein Weihnachtsfest 1947 in der Britisch besetzten Zone und weitergehend bis Ostern 1948. Es war Anfang Oktober '47, als wir auf Schleichwegen "schwarz" über die Zonengrenze gingen...

    Autor: finchen

Anzeige