Blog - Erinnerungen

Übersicht
  • Erinnerungsstücke

    Die Gäste sind gegangen und abgereist. Zurück blieb die Bettwäsche – gewaschen kann man sie als Bretter vom Ständer heben, so kalt ist es. Zurück aber blieb auch ein Gabentisch – das Sideboard ist von all den Geschenken und Aufmerksamkeiten vollgepflaster

    Autor: ortwin
  • das Zinkbadewannen-Rennen

    :-) auf dem Hintersee. Der See war eigentlich ein toter Nebenarm der Mulde(Fluß), der unser Dorf teilte. Daher gab es den Hintersee und den Vordersee. Die beiden Seen speisten sich durch eigene Quellen und das Wasser war klar und sauber bis zu Zeiten als

    Autor: finchen
  • weiße Lilien und Schüsse

    ...es war 1953, im Juni, genau der 17-te. Mein Opa hätte Geburtstag gehabt und so fuhr ich mit dem Fahrrad zum Friedhof. Vorher besuchte ich Omi noch im Schrebergarten und schnitt 3 weiße Lilien ab, Opas Lieblingsblumen, mit denen man so schön die Nasen d

    Autor: finchen
  • Es ist spät

    Es ist spät. Eigentlich längst Zeit, in die Falle zu kriechen. Aber ich bin noch nicht reif dafür. In drei Tagen kommen zwei meiner Töchter und eine Enkelin. Die Anderen können nicht kommen. Ich habe Zeit ein wenig über die vergangenen achtzig Jahre zu

    Autor: ortwin
  • Kein Vogel kann sich halten

    Kein Vogel kann sich halten auf den Drähten, die uns die Nachrichten übermitteln von nah und fern. Die Drähte glühen beim Liefern eiliger und neugieriger Nachrichten, sie wollen ankommen beim Empfänger...

    Autor: ortwin
  • Partnerwechsel und Tatort

    Im August 1958 war es, daß meine neue Familie von Zweibrücken/Pfalz nach Augsburg/OBB, zog und ich zog mit. Verdammt, ich war noch in der Lehre und alles wurde umfunktioniert. Der Anfang schien mir wie ein neues Loch - erdrückend ohne Freunde und Tanzprog

    Autor: finchen
  • Legende und Rebell

    Eine Legende würde heute 80 Jahre. Da schon an so viele hier im ST erinnert wurde, möchte ich es nicht versäumen auch an eine Legende und Rebell zu erinnern. James Dean wäre, wenn er den Autounfall 1955 überlebt hätte, heute 80 Jahre alt geworden...

    Autor: Gitte45
  • Pfarrer Blume "Blümchen" genannt und Hoffmanns-Stärke

    ja, die Pfarrer gab es auch noch in der ehemaligen DDR. Sie darbten am Rande so dahin und taugten eigentlich nur noch zur Begleitung bei einer Beerdigung. Zu meiner Zeit gehörte es sich noch, daß man zum Konfirmations-Unterricht ging und der fand jeden So

    Autor: finchen
  • in Baby-Sprache verenden?

    der Große war schon im Kindergarten und der Kleine war endlich reif dafür. Ich mußte raus um nicht in Baby-Sprache zu verenden. Ich suchte einen Job von 9 bis 1. Eine blöde Zeit, aber anders ging es nicht...

    Autor: finchen
  • Tanzstunde mit Petitcoat und Ballerinas

    Man schrieb das Jahr 1957 und ich durfte "standesgemäß" eine Tanzschule besuchen. Eigentlich liefen diese Arrangements immer zwischen den örtlichen Gymnasien ab und so war der Standesdünkel auch gerettet...

    Autor: finchen

Anzeige