Du warst heut für mich im Himmel,
in meinem Wolkenbild.
Still und geheimnisvoll zogst du vorüber,
ließest dich nicht herab!
Ach, könnt ich doch mit dir ziehen
in ferne Weiten,
von dort oben die Wunder der Welt sehen
für Ewigkeiten!

Doch irgendwann würden wir dunkler und schwerer,
fielen als Regen herab,
flössen als Bäche und Flüsse ins Meer,
bis uns die Sonne erneut geküsst!
Stiegen vereint auf in lichte Höhn,
ins Unermessliche des Raums
und würden uns dort trennen!
Aber irgendwo und irgendwann
träfen wir uns wieder!


Landliebe

Anzeige

Kommentare (6)

Landliebe Habt Dank, dass ihr meine Zeilen last und dazu schriebt.

An Silvy: Ja, man trifft sich immer wieder, wenn man nur will, solang es geht. Wenn einer tot, vielleicht im Himmel.
Und manchmal "trifft man sich auch 2 Mal im Leben".Lach
An Traute: Du hast eine schöne Idee aufgegriffen mit dem Regentropfen. Vielleicht fang ich darum immer an zu träumen, wenn sie an mein Fenster klopfen...
An Monika: Die Regenbogenbrücke ist ein tröstlicher Gedanke und ein schönes Bild, wenn man jemand für immer verloren hat.
An Tilli: Ich bin froh, hier zu sein und fühl mich sauwohl bei euch.
An Gerd: Ja, die Natur ist ein ewiger Kreislauf und der hält ewig...wie die Liebe.

Nochmals Dank, es gab mir viel. Herzliche Grüße Birgit
traumvergessen dein geheimnisvolles DU bewegt sich mit dir im Kreislauf der Natur - eine wunderbare Vereinigung - die nach Menschen(ge)denken ewig hält.

Liebe Grüße
Gerd
tilli † dich zu lesen. Gut, dass du zu ST gekommen bist.
Jeder der hier schreibt spürt wie gut es tut, wenn wir unsere Gedanken schreiben können.
Deine Gedichte gefallen mir sehr,

Viele Grüße Tilli
monika Man tirfft sich immer wieder irgendwo und
irgendwann. Ich bin fest davon überzeugt.
Vielleicht geht einer über den Regenbogen und
dann findet man sich wieder.
Danke für Deine schönen Zeilen.

herzlich Monika
Traute Ein schönes tiefsinniges Gedicht. Ja wie wäre es ein Regentropfen zu sein?
Es wäre anders schön und anders traurig. Aber teilweise einfach himmlisch.Finden und Trennen wären dem Zufall überlassen und die Trennung wäre obligatorisch.

Schön zum Träumen,
mit freundlichen Grüßen,
Traute
ashara Wiederum ein wunderbares Gedicht.
Man trifft sich bestimmt immer wieder,
irgendwo.......

Liebe Grüsse
Silvy

Anzeige