Frauenschicksal - Magdalena!


Frauenschicksal!

Das Leben schreibt Geschichten, die könnten Material für einen Roman werden.
Sie sind aber tief in den Herzen der Familien verborgen. Jeder sagt, es sind viele solche Schicksale. Ja, das ist halt so im Leben und wir können es auch nicht ändern.
Das Leben geht weiter.

Ich habe diese Geschichten gehört und will sie für ST schreiben.

Es sind drei Geschichten die mir am Herzen liegen. Drei Frauen 3 Generationen.

Magdalena 28 Jahre, Michaela 73 Jahre und Martha 91 Jahre alt.

Als ich sie hörte, dachte ich an Menschen den es sehr gut geht, aber die immer unzufrieden sind. Die nicht wissen, wie schön sie im Leben haben .Sie könnten glücklich sein, aber sie können ihr Glück nicht erkennen. Sie können es nicht nachvollziehen, dass anderen Menschen, das Schicksal nicht so gnädig war.
Ich würde mir wünschen, das jeder der diese Geschichten lesen wird, sich besinnt und dankbar sein wird für jeden Tag am den er glücklich war und jeden Tag genießen wird, den in das Leben noch schenkt.

Teil 1

Magdalena

Eines Tages saß ich am Balkon und bewunderte wie so oft, das Schauspiel der Natur .Am diesen Tag kam mich meine jüngste Nachbarin besuchen, die auf der anderen Seite meiner kleinen Straße wohnt. Sie sah mich am Balkon und wollte etwas reden sagte sie.
Ich spürte, das sie was bewegte, denn sie kam so selten .Also sagte ich „ Ich habe sie schon lange nicht mehr gesehen. Waren sie in Urlaub.“ Nein antwortetet sie, ich war in meiner Heimat Schlesien zum Begräbnis meiner jüngsten Schwester Magdalena .Sie wurde bloß 28 Jahre alt.
Ich konnte nicht sprechen, denn wenn ein junger Mensch stirbt ist es für mich besonders schwer es zu begreifen. Der Tod ,nehmt sich ein junges Leben,
er fragt nicht er kommt unerhofft.
Dann erzählte sie mir .Sie waren 5 Schwestern .Sie ist als drittes Kind geboren
Ist 33.Jahre alt, Magdalena und Andrea Zwillingsschwestern 28 Jahre alt. Magdalena hatte noch im ihren Studium geheiratet und ein Kind geboren. Ihr Sohn ist jetzt 3 Jahre alt.
Sie hat ihr Studium sehr gut beendet, eine gute Arbeit beim Finanzamt bekommen.
Die junge Ehe war sehr glücklich. Sie bauten mit einem Kredit ein kleines schönes Haus, das mit seinen Garten zum Schmuckstück wurde.
Alles war so schön. Die Mutter betreute ihren kleinen Tom.
Unerhofft kommt die Krankheit, Kopfschmerzen, Schwindelanfälle. Niemand dachte, dass es etwas schlimmes sein könnte. Zwei Tage später Krankenhaus, aber jede Hilfe kam zu spät .Hirnhautendzündung lautet die Diagnose. Sie starb binnen 6 Tage.
Sie war so voller Energie und so glücklich. Sie planten nach langer Zeit einen schönen Urlaub zu machen.
Meine Nachbarin, erzählte wie schwer es sein wird für die Zwillingsschwester am 26 Juni ihren 28 Geburtstag zu verbringen ohne die Schwester. Dazu ist sie mit ihrem ersten Kind hoch schwanger.
Dann kamen Tränen in die Augen, als sie erzählte, dass Magdalena am 23. 05.2010 starb und die Großmutter in Armen von Ihrer Schwester am 23.05.2000. Omen oder Schicksal. Und dass Urgroßvater von Klein Tom am Grabe seiner Enkelin so weinte, sich beugte und laut sprach – „warum du und nicht ich „ Warum – immer wieder die Frage warum.


Keiner gibt uns jemals eine Antwort

Tilli
.



Anzeige

Kommentare (4)

tilli † Es ist so gut,wenn Menschen sich es so vorstellen.Leider, ist der Schmerz noch zu groß.
Ihre Zwillingsschwester wurde am 26.06. 28 Jahre alt.
Es wurde wieder ein Tag, wo die Familie die Wunde aufs Neue fühlen konnte.
Danke für deinen Kommentar.
Tilli
selena manchmal halten wir für ungerecht,
was uns geschieht, aber - so denke ich,
es hat alles seine Bedeutung - einen tiefen Sinn,
wann wir kommen und wann wir gehen ist uns vorbestimmt.
Erst wenn wir das, was wir als Schicksal bezeichnen,annehmen,
werden wir den inneren Frieden erreichen.
Lange Zeit wird die Familie keinen Trost finden -
bis sie eines Tages in die Augen des kleinen Jungen schauen werden
und sehen, in diesem Kind lebt die Liebe ihrer Tochter weiter - für immer.
Von Herzen wünsch ich ihnen, daß dieser Tag bald kommen wird.
selena
tilli † Von dir einen Kommentar zu bekommen, hat mich besonders gefreut,weil du es selten machst.Mit den schreiben, habe ich diese Woche mein Schmerz, um den Tod von Michaela,besser ertragen können.
Nicht immer kann man schreiben.Die dritte Geschichte ist aber für uns Alle sehr schön, denn Martha 91 lebt und gibt allen Usern Hoffnung auf ein glückliches Leben auch im Alter.
Viele Grüße an Euch beide Tilli.
wirbelwind Das hast Du ganz einfühlsam niedergeschrieben.
Ich kann nur von mir schreiben, aber ich bedanke mich
jeden Tag dafür, daß ich gesund bin und mein Leben
mit einem wunderbaren Partner genießen darf.
LG Ingrid

Anzeige