Freitagstreffen


Daß kleine Feste am Rande die Kollegialität untereinander stärken, ist bekannt. Der Freitag bot sich dafür an, da endete um 16.00 Uhr die offizielle Dienstzeit und es war auch der Tag der gelegentlichen Dienstreisen ihres Chefs. Die verschiedenen Ämter/Abteilungen waren noch dezentral untergebracht - die Veterinäre in einer schönen Jugendstilvilla mit kleinem hinteren Gärtchen. Dieses Gärtchen hatte es ihr angetan: so dann und wann ein kleines Freitagsnachmittagsfestchen könnte den Kolleginnen und Kollegen vielleicht gefallen, dachte sie und fragte mal vorsichtig herum. Die Resonanz war ermutigend und so wurde es für die nächste Dienstreise des Chefs geplant.
Einer der Fleischbeschauer brachte sein Akkordeon mit, die Stimmung war gut und gegen 18.00 Uhr war der Spuk vorbei. Saufgelage gab es nicht, darauf achtete sie, aber jede/jeder freute sich schon immer auf das nächste zwanglose Zusammensein.

Eines Tages sagte der Allgewaltige sehr freundlich zu ihr: ich habe von ihren netten kleinen Freitagstreffen gehört und würde mich über eine Einladung dazu sehr freuen. Wäre es möglich, das Nächste so zu legen, daß ich auch dabeisein kann?

Noch heute spürt sie den hochroten Kopf, den sie bei seinen Worten bekam.

Medea.

Anzeige

Kommentare (6)

desiree
desiree
Mitglied

eine sehr nette Geschichte. Ich meine, daß wir so doch alle gehandelt hätten.
Man vergißt manchmal, daß die Chefs auch gerne mal in geselliger Runde mit den Kollegen sind.

medea, danke für diese nette Geschichte.

Viele Grüße
desiree
joan
joan
Mitglied

es sollte dem Chef doch zu denken geben,dass die Zusammenkunft dann stattfaqnd,wenn er unterwegs war.Natürlich verdirbt er der Belegschaft den Abend,wenn er kommt.Denn offensichtlich steht er mit ihr nicht auf vertrautem Fuss--sonst wäre er längst mit einbezogen. So aber finde ich das Verhalten des Chefs unmöglich.J.
hafel
hafel
Mitglied

[/b][b][color=blue][Hätte sie ganz "einfach" den Chef gefragt, wäre es nicht zu so einer peinlichen Situation gekommen/color].
wolfgang38
wolfgang38
Mitglied

Es klingt so nach eigener Erfahrung. Liege ich falsch?[i][/i]
laura
laura
Mitglied

Liebe Medea,
das ist aber wirklich peinlich.
Auch der Chef ist ein Mensch.

Liebe Grüße
Laura
immergruen
immergruen
Mitglied

Aua, das ist fatal! Aber wenn der Chef ein Mensch ist, sieht er großzügig darüber hinweg, dass man ihn ausgeklammert hat. Manchmal sind sie ja auch selbst schuld daran, warum erscheinen sie auch "allgewaltig"!

Anzeige