Fühlen

Wir reden vom Fühlen in zweierlei Sinn:
Vom Haptischen und wie gestimmt ich bin.
Wenn ich für dich etwas fühle in mir,
heißt noch nicht, dass ich dich „antatsche“ schier.
Doch kein Sinn berührt die „Gefühlswelt“ so sehr
wie der Tastsinn der Hände und anderem mehr,
der Formen zu Bildern überträgt,
noch ehe der Kopf sie zurecht sich legt.

Auch der Lippen Tastsinn will ich nicht schmähen,
in heißen Dates und auch guten Ehen.
 


Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige