Gebet des Pfarrers von St. Lamberti zu Münster aus dem Jahre 1883


Herr setze dem Überfluss Grenzen
und lasse die Grenzen überflüssig werden.

Lasse die Leute kein falsches Geld machen
und auch das Geld keine falschen Leute.

Nimm den Ehefrauen das letzte Wort
und erinnere die Männer an ihr erstes.

Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit
und der Wahrheit mehr Freunde.

Bessere solche Beamte, Geschäfts- und Arbteitsleute,
die wohl tätig aber nicht wohltätig sind.

Gib den Regierenden ein gutes Deutsch
und den Deutschen eine gute Regierung

Herr, sorge dafür,
dass wir alle in den Himmel kommen - aber nicht sofort.


Anzeige

Kommentare (4)

rumaria Ist doch sehr interessant, wie damals schon die Wirklichkeit des Lebens erkannt worden ist.
Ich verstehe nur nicht, wo doch eigentlich bekannt ist, woran es hapert...das sich so wenig verändert. LG Ruth
stratamontana [c..ein Artikel zum Lesen! Wenn die Erkenntnisse wirklich aus dieser Zeit stammen, dann muß ich feststellen, daß sich bis heute nichts geändert hat! Auf alle Fälle sehr amüdant!! Walter
pilli † darfst du, senior!

es sind ja keine eigenen worte, sondern ist nur ein abgeschriebener text; siehe auch den u.a. link.


senior99 Das ist eineSammlung von wirklich guten und originellen Aussprüchen.
Die möchte ich gerne auf meinen PC überspielen und meinen Freunden weiterleiten.. Darf ich das?

Anzeige