Gesundheit: Warnsignal erhöhter Puls!


Aus aktuellem, familiärem Anlass beschreibe ich in diesem Beitrag schwerwiegende gesundheitliche Gefahren, die sich durch einen beschleunigten Puls, im Ruhezustand und Herzrasen (Tachykardie) im Vorfeld ankündigen und denen man unbedingt sorgfältig auf den Grund gehen sollte.

In der Regel haben Erwachsene einen Pulsschlag/Ruhe-Puls von 60 bis 80 Schlägen in der Minute. Säuglinge haben einen Puls von 120 bis 130 Schlägen pro Minute. Bei Kleinkindern liegt der Ruhe-Puls bei ca. 100 Schlägen. Der Pulsschlag bei Jugendlichen wird mit 85 Schlägen pro Minute ausgelegt. Bei älteren Menschen gilt ein Ruhe-Puls als normal, der bei 90 Schlägen in der Minute liegt.

Ein zu hoher Puls bei physischer Belastung ist kein Grund zur Beunruhigung, da sich beim Sport, während körperlicher Arbeit, beim Treppen steigen und anderen Aktivitäten/Anstrengungen die Herzfrequenz erhöht. Ein hoher Puls im Ruhezustand kann hingegen gefährlich sein, denn das Herz sollte nach Möglichkeit nicht mehr als 60 - 80 Schläge pro Minute tätigen. Deshalb ist es wichtig, besonders bei dauerhaft erhöhtem Puls, den Arzt des Vertrauens davon in Kenntnis zu setzen, damit er die Ursachen durch entsprechende Untersuchungen einleitend feststellen kann.
Es gibt viele Ursachen für einen hohen Puls. In erster Linie wird aber bei einer hohen Pulsfrequenz im Ruhezustand, aus medizinischer Sicht, auf eine Herz-Kreislauf-Erkrankung oder gar auf einen Herzfehler getippt. Allerdings kann auch eine Schilddrüsenüberfunktion sich u.a. durch eine hohe Herzfrequenz, hohen Puls und Herzrhythmusstörungen bemerkbar machen. Bluthochdruck kann ebenfalls für einen hohen Puls sorgen.

Finanzielle Not, Arbeitslosigkeit, Stress auf der Arbeit, familiäre Sorgen und depressive Zustände, können ebenfalls ein Grund dafür sein, dass der Blutdruck steigt und der Puls sich selbst im Ruhezustand nicht normalisiert. Wer sich am Abend - vor dem Zubettgehen - mit Problemen herumschlägt, nicht abschalten kann, kommt nicht zur Ruhe. Die Folge ist ein unruhiger Schlaf. Schlafstörungen führen u.a. auch zu einer erhöhten Pulsfrequenz.

Weitere Ursachen für einen hohen Puls können Nebenwirkungen diverser Medikamente aber auch Nahrungs- und Genussmittel sein. Zigaretten/Nikotin, Alkohol und übermäßiger Kaffeeverzehr werden diesbezüglich an erster Stelle genannt. Allerdings streiten sich beim Kaffee die "Geister", denn andererseits gilt Kaffee auch als gesundheitsfördernd.

Die Ursachen für einen ständig hohen Puls sollten auf jeden Fall medizinisch abgeklärt werden, um ernsthafte Erkrankungen auszuschließen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Herzinfarkten vorzubeugen! Ein auffällig hoher Puls in Ruhe sollte unbedingt behandelt werden! Erfahrene Mediziner wissen, dass ein zu hoher Ruhe-Puls Herz und Gefäße schädigen kann. Wenn der Puls im Ruhezustand extrem hoch ist, besteht aktulles Infarktrisiko!

Ein Langzeit-EKG gibt immer Aufschluss über die Herzfrequenz und den Pulsschlag. Herzrhythmusstörungen, Herzstolpern und Bluthochdruck können dadurch ebenfalls erkannt werden. Dazu sollte man die Blutwerte überprüfen, um eine Schilddrüsenerkrankung und die Gefahr der Blutgerinnung frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Zur Sicherheit sollte man auch zusätzlich eine UKG durchführen. Eine UKG ist eine Echokardiographie, also ein bildgebendes Untersuchungsverfahren des Herzens. Ergibt sich der Anfangsverdacht einer Herz-Kreislauf-Erkrankung, macht man zur Sicherheit eine Herzkathederablation.

Anzeige

Kommentare (4)

Dnanidref
Dnanidref
Mitglied

sollte man frühzeitig Vorkehrungen für alle Eventuallitäten treffen.....allerdings nicht mit dem Hintergedanken einer Abschiedsvorbereitung. Aber richtig vorsorgen sollte man schon: Testament schreiben, Patienten- und Betreuungsverfügung und andere individuelle Schreiben aufsetzen.

Ein guter Hausarzt sollte in der Lage sein, Blutdruck, Puls und Herz richtig einzustellen, wenn nicht, dann sollte man unbedingt den Hausarzt wechseln! Die regelmäßige Kontrolle der Schilddrüsenwerte wäre in Deinem Fall auch angebracht.

Zusätzlich kann man auch durch eine Ernährungsumstellung einiges bewirken, was allerdings nach Deiner Beschreibung kaum ausreichend sein dürfte.
tilli
tilli
Mitglied

Schon über drei Monate lang habe ich ein erhöhten Pulsschlag. Das Herz rast .Mein Hausarzt hat mir andere Arznei für Hochblutdruck verschrieben. Dann aber ist der Blutdruck wieder zu niedrig.#
Ich bedanke mich für deinen Hinweis. Wenn man 80 wird, da muss man sich schon für den Abschied vorbereiten.

Mit Grüßen Tilli
Dnanidref
Dnanidref
Mitglied

liebe Uschi, kann auf eine ernst zu nehmende Erkrankung hindeuten. Die Bradykardie kann auf eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) oder die Schaufensterkrankheit (periphere arterielle Verschlusskrankheit) hindeuten. Seltener als Folge von Gelbfieber. Langsamer Puls führt in der Regel allerdings auch zu Schwindelatacken.
Oder nimmst Du noch pulssenkende Medikamente?
nnamttor44
nnamttor44
Mitglied

kann ich aus eigener Erfahrung nachvollziehen. Vermutlich hätte 2001, als ich am 1. Tag meiner Kur (wegen Mobbing) eine Tachykardie bekam, sowohl die Firma als auch den Ehemann wechseln sollen ...

Mit diversen Medikamenten hat sich der hohe Ruhepuls aber verflüchtigt, seitdem ich Rentnerin bin und zuletzt auch keinen privaten Ärger mehr habe, liegt mein Puls bei niedrigen 45 - 65 Schlägen!!

Uschi

Anzeige