Geteiltes Gehirn (split brain) und die Phantomhand (alien hand)


Rechts: Abbildung von Nobelpreisträger Roger Sperry zu einem Split Brain Experiment. Bei dem Patienten ist das Corpus callosum durchgeschnitten. Die Nobelpreisrede von Roger Sperry (auf Englisch) ist hier


Geteiltes Gehirn oder 'split brain' bezeichnet den meist operativ herbeigeführten Zustand eines Menschen nach Durchtrennung der Verbindungen zwischen den beiden Gehirnhälften. Alien Hand Syndrom (AHS) bezeichnet den Zustand, dass eine Person eine ihrer Hände nicht mehr kontrollieren kann und diese Hand ein offensichtliches Eigenleben führt. Sehr häufig werden die Handlungen dieser Hand als opponierend empfunden. So berichtet z. B. ein Patient, wenn er sich eine Zigarette anzündet, ergreife seine "fremde Hand" diese häufig und werfe sie weg. Leider sind die in diesem Absatz von mir angegebenen Links nach Wikipedia zum heutigen Stand (17. Juni 2010) nicht sehr ergiebig, weshalb ich selbst im Folgenden etwas genauer aushole:

Um das Krankheitsyndrom "alien hand" (Phantomhand) verstehen zu können, muss ich zunächst einen kleinen Exkurs in die Gehirnanatomie machen.

Das Phänomen hat sehr viel mit der Symmetrie unserer rechten und linken Großhirnhemisphären und der Kommunikation zwischen diesen beiden Hirnhälften zu tun. Trotz der prinzipiellen Doppelung unserer Hirnstrukturen gibt es unilaterale Spezialisierungen. Das Sprachzentrum liegt z. B. im linken Hemisphärenbereich, musische Begabungen etc. werden oft vor allem der rechten Großhirnhemisphäre zugeschrieben. Hirnverletzungen (z. B. nach Schlaganfällen) haben gezeigt, dass die rechte Hirnhälfte die Muskeln der linken Körperhälfte steuert und die linke Hirnhälfte die rechte Körperhälfte.

Beide Hirnhälften kommunizieren über einen dicken Kabelstrang (Fachausdruck Corpus callosum). Hunderte von Millionen von Nervenzellfortsätzen verbinden die linke Großhirnrinde mit der rechten und umgekehrt.


Das Krankheitsbild Phantomhand ("alien hand"):

[u]Verhalten:
Die linke Hand (sehr selten die rechte) macht sich "selbstständig", greift z. B. während der Autofahrt ins Steuer oder macht rückgängig, was die andere Hand zuvor getan hat.

Gehirnbefund: Dieses Phänomen tritt nach Verletzungen oder fehlerhaften Entwicklung der Kommunikationsstränge zwischen den Großhirnhälften auf.

Ursache des anatomischen Befundes: Tumor oder das Messer des Chirurgen. Die Durchtrennung des Corpus callosums wurde z. B. praktiziert, um extrem starke Epileptiker zu therapieren.


Nicht nur meine Interpretation der Befunde: nach der Durchtrennung der Verbindungskabel zwischen den Großhirnrinden weiß die eine Hirnhälfte nicht mehr, was die andere denkt. Es sind zwei mechanisch (mit dem Messer) getrennte Persönlichkeiten entstanden, die sich sogar bekämpfen können, die völlig unterschiedliche Vorlieben haben (hierzu gibt es eindrucksvolle, deprimierende Patientenbeispiele). Die sprachbegabte linke Hirnhälfte tritt uns als die sprechende und damit dominierende Person entgegen. Die stumme rechte Hirnhälfte kann (verständlicherweise?) Agressionen entwickeln und die sprechende Person ist schon erwacht mit der linken Hand an der Gurgel.

Konsequenzen für mein Weltbild? Bewusstsein ist eine Gehirn generierte Systemeigenschaft. Wird das Gehirn mit dem Messer entlang der Mittellinie geschnitten, entstehen zwei Personen.

Dass eine Großhirnhälfte hinreichend für Menschsein ist, zeigen Personen mit einem extremen Hirnschaden, bei denen aus was für Gründen auch immer eine Großhirnrinde vollständig fehlt, die aber trotzdem das Gymnasium besuchen.
Zur Illustration der Befunde stelle ich im Folgenden ein YouTube-Video ein. Die Texte sind leider in Englisch.

Im zweiten Video berichtet ein früherer Epileptiker nach der Operation, dass er nun sehr gut mit seiner Situation zurecht kommt. Gleichzeitig wird im Experiment sehr deutlich gezeigt, dass auch bei ihm die linke Hirnhälfte nicht weiß, was die rechte sieht oder tut. Offensichtlich gibt es bei ihm aber keinen Kampf zwischen den beiden Hirnhälften wie bei den Patienten, die im oberen Video interviewt wurden.


Da ich inzwischen gesehen habe, dass diese Filme so nicht auf dem iPAD dargestellt werden, gebe ich hier auch noch den direkten Link zu diesen Filmen bei YouTube an:
Alien Hand Discovery
Split brain behavioral experiments
Split brain with one half atheist and one half theist

Anzeige

Kommentare (13)

karl oh je, jetzt lese ich Deinen Kommentar erst nach 1 1/2 Jahren, weil dieser Blogartikel aus meinem Fokus gerückt war, bis dass ich jetzt im Forum die Beiträge von Edita zu "ich frage meine linke Hand" lesen konnte.

Deine Frage "Gibt es dieses Krankheitsbild auch bei Kindern" muss ich bejahen, aber ich möchte auch betonen, dass jeder Mensch anders ist. Nichts lässt sich 1:1 von einem Patienten auf den nächsten übertragen, aber von vielen Einzelfällen sind besonders die Gemeinsamkeiten aussagekräftig.

Die Ursachen für Symptome wie oben beschrieben können sehr unterschiedlich sein, sie können genetisch, entwicklungsbiologisch, krankheitsbedingt (Tumor), chirurgisch oder durch Unfälle gegeben sein.

Ich möchte aber betonen, dass ich zwar Vorlesungen über dieses Grenzgebiet der Neurobiologie gehalten habe, aber selbst dazu nur angelesenes Wissen habe. Ich war Biologe (genauer Neurogenetiker) und kein Mediziner.

Karl
Ela48 ein hochinteressantes Thema.
Du bist ein wenig traurig, vermute ich, dass so wenig Menschen auf diesen Blog antworten.
Ich denke, das Interesse ist da, aber es sind überwiegend Laien auf diesem Blog unterwegs. Ich hätte schon früher geantwortet. Leider habe ich ihn erst heute entdeckt.
Es kommt m.E auch dazu, das sich keiner die Blöße geben will, Fragen zu stellen, die man evtl.. nicht stellen sollte. Der Anspruch, besonders, wenn man älter ist, ist eben hoch..
Ich sehe es aber ein wenig anders.
Frage an Dich Karl: Gibt es dieses Krankheitsbild auch bei Kindern (ich habe noch nicht alles durchgelesen!) .
Wenn es eine Störung der Kommunikation ist, könnten Kinder das Gesagte vergessen, sehe ich es richtig?
Danke, Ela
Traute Welch eine Faszination und wie viel gibt es noch zu erkennen.
Meine Stiefmutter arbeitete in der Psychiatrie, Kinderabteilung.
Ich habe in den Ferien Windeln legen geholfen. Es ist sonderbar,
das es noch so viel Geheimnisse um unseren Denkapparat gibt.
Es ist mit Freude zur Kenntnis zu nehmen, das man nicht nur den
Zustand feststellt,sondern Experimente stattfinden, die die Ausfälle
ausgleichen oder abmildern könnten.
Mit interessierten Grüßen,
Traute
webmaster Liebes meerkind,


wo finde ich denn Deinen Monolog zu diesem Thema? In diesem Thread jedenfalls nicht.

Ich werde gerne antworten, falls ich die Antworten auf Deine Fragen kenne.

Beste Grüße, Karl
meerkind Hallo Karl und natürlich auch andere, die sich in diese Ecke verirren!
Ich habe den Eindruck, dass ich hier nur Monologe führen kann -
eine Diskussione kommt hier wohl nicht ingang.
grübel--- grübel --- grübel
Mag sein, dass wir Laien hier nur die Erkenntnisse von besser Orientierten wieder geben können.
Schade eigentlich ......
meerkind im menschenleeren Raum...
karl Die Split Brain Experimente wurden erstmals zu Beginn der 60er Jahre im letzten Jahrhundert publiziert. Zuvor war man nicht von einer potentiellen Autonomie der beiden Hirnhälften ausgegangen, weil einseitige Verletzungen z. B. des Sprachzentrums in der linken Hirnhemisphäre nicht nur das Sprechen, sondern auch das Sprachverständnis der ganzen Person zerstören konnte. Wegen solcher Ergebnisse hatte man die Anschauung entwickelt, dass es eine dominante Hirnhälfte (bei Rechtshändern die linke, bei Linkshändern kann das auch die rechte sein) gibt, wo sich die höheren Gehirnfunktionen, insbesondere Bewusstsein, Sprache und Sprachverständnis konzentrieren, während die andere Hirnhälfte untergeordnete Tätigkeiten ausübt.

Tatsächlich ist es wohl auch so, dass in Gegenwart einer intakten Kabelverbindung zwischen links und rechts eine Hirnhälfte die andere dominieren kann. Dies ist jedoch nach dem Durchschneiden der Verbindung nicht mehr möglich und die nun auf sich selbst gestellte, bisher untergeordnete Hirnhälfte entwickelt ein Eigenleben und offenbart dabei z. B. ein unerwartet gutes Sprachverständnis. Auch wenn sie selber stumm bleibt, kann sie durch Zeichensprache und die Motorik der zugeordneten Hand ihren Willen und ihre Absichten kundtun und auf gesprochene wie geschriebene Sprache reagieren.

Karl
indeed finde ihn hoch interessant. Ich bin aber kein Experte und habe mich deshalb zurück gehalten. Ich weiss, dass die zwei Gehirnhälften in ihrer Verkoppelung in der Motorik als auch in der Lernfähigkeit eine tragende Rolle spielen. Die Kinesiologie und einschlägige Therapie kann hier durch relativ einfache Übungen ziemlich viel ausgleichen.
Das dist aber streng genommen ein anderes Thema. Hier geht es ja darum, das der Kommunikationsstrang der beiden Gehirnhälften getrennt wurden.
Was ich angesprochen habe liegt doch etwas anders. Wenn bei Kindern diese Verknüpfungen nicht genügend ausgebildet sind (dies kann passieren bei Bewegungsmangel) oder die Kinder unter ADHS leiden, kann man dem mit einem ziemlichen hohen Prozentanteil entgegenwirken.
Es gibt auch Erfolge hier zu verbuchen bei Kindern, die aufgrund Sauerstoffmangels bei der Geburt Gehirn geschädigt sind. Man kann da auch vieles noch verbessern. Habe mich einfach vorher nicht getraut, diese Äusserungen zu machen.
Gruss
indeed
minu Für mich ist das sehr interessant. Es gibt noch viel zu erforschen.
Danke Karl
marianne Seit wann ist dies bekannt, dass die beiden Hirnhälften unabhängig voneinander agieren können?
Danke im voraus, M
karl hallo Traumvergessen,


herzlichen Dank für den Hinweis. Ich habe jetzt eine neue Gruppe eröffnet, in der ich solche Themen gezielt sammeln und fokussiert zugänglich machen möchte. Vielleicht können wir auch die Videos von br-alpha hier verlinken und nach und nach diskutieren. Das würde mir Spass machen.

Herzliche Grüße, Karl
traumvergessen ich finde deine Ausführungen sehr verständlich geschrieben. Es ist schon phänomenal, was im Gehirn so alles abläuft und welche Probleme entstehen können, wenn das Gehirn nicht richtig arbeitet. Wie dir bekannt ist, gibt es über das Gehirn eine ganze Reihe von Videos in br-alpha. Es ist schon ein spannendes Thema. Danke fürs Lesen.
karl ..., dass sich so wenige für die Ergebnisse der Hirnforschung interessieren. Vielleicht sollte ich hierfür auch eine eigene Interessengruppe einrichten, damit solche Beiträge wenigstens zielgerichtet gefunden werden können. Karl
webmaster Ich habe im Artikel jetzt noch ein zweites Video ergänzt. Im zweiten Video berichtet ein früherer Epileptiker nach dem Durchschneiden des Corpus callosum, dass er nun sehr gut mit seiner Situation zurecht kommt. Gleichzeitig wird im Experiment sehr deutlich gezeigt, dass auch bei ihm die linke Hirnhälfte nicht weiß, was die rechte sieht oder tut. Offensichtlich gibt es bei ihm aber keinen Kampf zwischen den beiden Hirnhälften wie bei den Patienten, die im ersten Video interviewt wurden. Karl

Anzeige