In grossem Stil voll Haesslichkeit
aus Geltungssucht mit boesem Sinn
macht heute Groessenwahn sich breit
was bringt das ein, wo fuehrt das hin ?

Hochstaplung, Heuchelei und Lug
werden voll Arglist eingesetzt
man lebt von Luegen und Betrug
indem man Freundesgunst versetzt

Schiebt jene Glaeubigen und Naiven
welche sie liebevoll verehren
klug vor sich her als Werbeschild
nur um den Eigennutz zu mehren

Was, frag ich mich kann man nur tun
um jene Harmlosen zu schuetzen
damit nicht boese Scharlatane
fuer ihre Zwecke sie benuetzen


guana

Anzeige

Kommentare (14)

guana wenn man sich diese Leute, bevor man ihnen falschen Respekt zollt, genau anschauen wuerde. Dazu reicht manchmal schon ein Blick auf ihr Persoenlichkeitsprofil und ihr Geschriebenes.
Gruss
Guana
guana Stimmt, man findet sie Vielerorts diese kleinen kuemmerlichen und kranken Schmuddelstaenkerer
wie Du hier soeben richtig erkannt hast.
Ganz lieber Gruss
Guntram
tilli Es ist ein Blog zum Nachdenken.Jeder von uns kennt den Größenwahnsinn in vielen politischen wie auch anderen Berreichen.Aber wir kennen es leider nicht ändern.Die Kleinen wie es auch ist, sie werden überleben.
Grüße Tilli
guana

Hallo Pilli

Du hast auch schon wesentlich besser versucht Deinen Moechtegern-Intellekt an den Mann zu bringen.
Ich hatte in den vergangenen Jahren einige Male das traurige Vergnuegen Deine vor Geltungssucht triefenden und krankhaften oftmals schmuddelig-schleimigen Erguesse, welche Deine tiefe innere Zerissenheit sehr klar deutlich machten, hier zu lesen.
Meistens haben sie mich , statt zu amuesieren, ein bisschen traurig gemacht, weil aus ihnen sehr deutlich der schmerzvolle Schrei nach ungewollter Hilfe herausklang. Besonders dann, wenn Du irgendeiner weniger wehrhaften Person voller ekelhaftem Sarkasmus Deinen eigenen Hilfeschrei entgegenkeiftest, indem Du ihr hoehnisch empfahlst, sie muesse sich unbedingt helfen lassen oder Hilfe suchen.
Klingt fuer mich aus Deinem Munde, auch wenn Du nichts dafuer kannst, einfach zum kotzen.

guana


pilli mit wenig stil und voll der hässlichen gedanken?

die geltungssucht mit listigem sinn, macht die wohl blind,
den eigenen gössenwahn nicht mehr zu erkennen?

nur weil satire man(n) kann richtig schreiben, ist dennoch weit und breit für mich kein hauch davon zu spüren?

wozu das dienen mag, das darf ein jeder selbst erkennen, so er und sie noch offen sind, ein kritisch' wort zu mögen...



--
pilli very amused!
guana Ich freue mich, dass Dir meine versuchte Reinsicht und meine Reimerei gefallen hat.
Schoenen Dank
Guntram
guana Schoenen Dank fuer deine Zeilen.
Ja leider ist es so. Da kann man nicht viel tun. Jeder will und muss scheinbar tatsaechlich nach seiner eigenen Fasson gluecklich werden. Eine wahre wie ebenso traurige Realitaet.
Lieber Gruss
Guntram
guana Unsere liebe Traute hat ja schon, scheinbar weil sie es mir nicht zutraut, Deinen treffenden und sinnvollen Kommentar unter meinem Artikel beantwortet.
Also brauche ich mich nur ihrem Lob anzuschliessen indem ich ihr zustimme, und mich ganz herzlich fuer Deine Zeilen bedanke
Lieber Gruss
Guntram
guana Nein gewiss nicht, sonst muesste ich ja versuchen mich mit Dir und Deinem hochgeschaetzten Intellekt gleichzusetzen
Lieber Gruss
Guntram.
Ps. Wenn man gar zu duselig ist den Sinn einer Satire zu begreifen, sollte man sie nicht lesen und auf keinen Fall versuchen sie zu kommentieren.
heide Du scheinst ja den absoluten Durchblick zu haben. Oder doch nicht?

Ich jedenfalls bin über Dein ‘Gedicht‘ und die daraus resultierenden Kommentare entsetzt...

dennoch beste Grüsse
Heide
Traute du hast eindeutig satirisches Talent. Ganz umwerfend und mit scharfem Biss, Dein Gedicht.
Das solltest Du öfter anwenden, das ist ein schweres Dichten
in Satire die Reime schichten..
Glückwunsch,
mit freundlichen Grüßen,
Traute
loretta In großem Stil mit Heil’genschein
ein Mensch sich produziert
füllt Blog um Blog mit dickem Schleim
das Image ist auf Glanz poliert

Oh folgt mir doch ihr Lämmerlein
erkennt nicht, was ich will bezwecken
kommt zu mir aus dem Kämmerlein
Talente will ich in euch wecken.

So kommt ein Taler zu dem andern
das Wandern ist des Müllers Lust
und einer sagt es bald dem ander’n
- der nette Traum – zurück bleibt Frust.

Und die Moral von dem Geschiss
als nächstes kommt ein neues Gebiss ……. du bedauernswertes Flusspferd!

Gruß loretta
Traute Perfekt durchschaut und super gereimt,Glückwunsch,
sagt Traute
tranquilla ...man kann nichts tun, du kannst mir glauben
Wer blind verehrt der kann nichts seh’n
Um's goldne kalb wird gern gelaufen
So lang bis sie im regen steh’n

Und wenn sie dann der hab entnommen
Die augen öffnen ohne ruhm
Du wirst’s kaum glauben unbenommen
Erst dann erkennen sie des scharlatans tun

Und schämen sich dass blind sie waren
Verstecken aber ihre scham
Anstatt zu warnen all die andern
Dass sie nicht auch werden arm


du hast es mal wieder auf den punkt gebracht
nur, das will keiner hören

liebe grüße an dich
tranquilla

Anzeige