Harakiri
 
An allen Enden der schönen Welt
sind die Gierigen im Gange,
wohin man auch schaut, geht’s nur ums Geld,
mir wird’s schaurig angst und bange:
Wasser vergeudet man für’s Fracking,
die Regenwälder brennt man ab,
verseucht wird die Luft mit Kerosin. –
Die Menschheit schafft sich so selbst ab...
 
© Syrdal 2019



 


Anzeige

Kommentare (5)

Syrdal


Mein Dank für das feine   
Herz 
geht an
alisika

mit freundlichen Grüßen von
Syrdal

protes

und dabei wird auch noch versucht
einen großen teil der bevölkerung
dumm zu halten
es ist wirklich erschreckend
dass nichts aus den vielen möglichkeiten
die geboten werden gelernt wird.
ich schicke dir sonnige grüße
die gibt es noch
hade

Syrdal


Dieses Erschrecken, lieber hade, hat mich schon ganz blass und sprachlos gemacht. Aber wenigstens können wir uns noch sonnige Grüße senden. Ob das unsere Enkel mal noch in ähnlicher Weise tun können, muss man nach heutiger Sachlage stark bezweifeln.
Und über die Frage des schreienden Verschweigens, der bewussten Fehlinformation und des stupiden Nichtstuns der Verantwortungsträger könnte man hier wochenlang diskutieren. Ändern würde das aber auch nichts, denn das Sagen haben eindeutig das Geld und der alles bestimmende Lobbyismus.
 
Milde Sonne wünscht dir zum Wochenende
Syrdal 

ladybird

Lieber Syrdal,
mit bescheidenen Worten hast Du uns die "Selbsttötung"  dargelegt, 
unseren Untergang auf den Punkt gebracht,
dass es sehr nahe geht und es kommt die Frage auf, wie und was kann ich noch aufhalten?
Mit Dank und Gruß aus dem extrem warmen Rheinland
von Renate


 

Syrdal


Das, liebe Renate, ist die Frage aller Fragen: Wie können wir diese fatale zerstörerische Entwicklung aufhalten?
Ziemlich ratlos bin ich da, doch fällt mir eben ein Wort ein, das da lautet:
„Das Wenige was du tust ist viel!“ – Wir können als einzelnes Individuum nur das tun, was in unserer eigenen Entscheidung liegt. Also fangen wir damit an... bei uns! Jetzt!
 
Es grüßt dich aus dem heute auch extrem warmen Mittelgebirge
Syrdal 


Anzeige