Der Herbst hat seine eigenen Lieder,
doch immer klingt`s heraus:
"der nächste Frühling kommt ja wieder!"
-Wie`s immer war, Jahr ein, Jahr aus.

Mein eigener Herbst, das ist mir klar,
hat keine Frühlingslieder.
Nichts kehrt zurück, was einmal war,
mein eigener Frühling kommt nie wieder!

rokatei

Anzeige

Kommentare (6)

rokatei Danke, wie Ihr mein Gedicht kommentiert. Aber so traurig hab ich`s nicht gemeint. Nur realistisch.
meli nichts kehr zurück.
Also bleibt uns nichts anderes übrig, als möglichst viel im Hier und Jetzt zu leben, bewusst wahrnehmen.
Danke für Deine nachdenklich machenden Verse.

Liebe Grüße
Meli
Tulpenbluete13 Liebe Rokatei,

Des schönes Gedicht ist wirklich melancholisch, aber man kann es auch ein wenig zuversichtlicher sehen...

Der eigne Frühling ist vorbei
davon will ich nichts wissen-
ich sehne ihn nicht mehr herbei
will auch nicht jung mehr küssen-

denn auch im Alter tut es gut
sich in den Arm zu nehmen-
und wenn man keinen hat-
darf man danach sich sehnen-

drum bitte kein Geklage-
der Herbst hat auch noch schöne Tage...

danke Dir und liebe Grüsse

Angelika
Rhiannon ist es sehr gut, das nichts mehr zurück kommt und ganz Ehrlich, der Herbst hat doch wunderschöne Seiten und die haben wir auch, jeder auf seine eigene Weise...

Herzliche Grüße

Linda
ladybird natürlich macht Der Gedanke, im Alters-Herbst keinen neuen Frühling zu erwarten, recht wehmütig-Du beschreibst das wunderbar.
Wir, in unserem Herbst haben dafür viele Erinnerungen, sicherlich auch schmerzliche, die wir nicht mehr wollen?
mit Gruß aus dem sonnigen Rheinland,
herzlichst ladybird
nnamttor44 aber wünschen wir uns den eigenen Frühling zurück? Höchstens eine kleine feine liebe Erneuerung ...

So manches, was damals war, würde heute nicht mehr wiederholt, die Zeiten sind ja anders geworden. Aber dran denken, wie's mal war, ist schön!

Lieben Gruß von
Uschi

Anzeige