Ich bin dann mal kurz weg ....




....... im Regenwald

Ein Erlebnis der besonderen Art war für mich ein Ausflug in den Regenwald.

Ein hautnahes, lehrreiches Abenteuer mit niemals vorher gesehenen Schönheiten der Natur haben mir diesen Tag zu einem unvergesslichen Tag werden lassen.

Besonders die Schmetterlinge haben eine unverwechselbare Faszination auf mich ausgeübt.

Die teilweise handtellergroßen Schönheiten, die mich umflogen und sich auch manchmal auf Kopf oder Schulter für den Bruchteil einer Sekunde niederließen, werden hier in der Biosphäre in Potsdam alle selbst gezüchtet.

Leider ist es einigen Sorten nicht vergönnt, älter als ein bis zwei Tage zu werden - zu kurz, um uns mit ihrer unvergleichen Schönheit zu erfreuen, wie dieser hier, der erst vor wenigen Stunden aus seinem Kokon geschlüpft war.

Allen Liebhabern von Flora und Fauna wünscht viel Spaß
loretta


Anzeige

Kommentare (15)

Mandana Ich habe den ersten Kommentar durchgelesen - er war von anjeli. Das unterschreibe ich voll und ganz.
Schön, hier so etwas sehen zu dürfen! Ich hoffe, die Freude daran bleibt dir erhalten.
Musik und Motive = einfach fantastisch!
LG Loni
Komet leider habe ich mir erst jetzt Dein wunderschönes Video angesehen.
Wir haben hier in der ländlichen Region so eine langsame Leitung, dass es mir schwer fällt, ein Video anzusehen. Es dauert und dauert.
Ich bin hellauf begeistert über diese schönen Aufnahmen.

Viele Grüße sendet Dir Ruth

loretta † dass ihr liebe nixe und liebe tranquila euch die Zeit genommen und reingeschaut habt.

Übringens ganz in meiner Nähe steht auch eine sehr alte Eiche. Man steht davor und denkt, wenn sie erzählen könnte und was sie alles schon gesehen hat: Hunger, Krankheit, Not, Pest, Krieg und Frieden, glückliche und unglückliche Menschen, einfach alles und das 900 Jahre lang - einfach unvorstellbar.


Die Dicke Marie im Berliner Ortsteil Tegel ist der wahrscheinlich älteste Baum der Stadt.

Die Stieleiche, (Quercus robur) soll bereits seit 1192 an der Großen Malche, einer Bucht, die den nördlichen Ausläufer des Tegeler Sees bildet, nahe dem Schloss Tegel stehen. Den Namen erhielt der Baum von den Brüdern Alexander und Wilhelm von Humboldt, die ihre Jugendjahre im Schloss Tegel verbrachten, in Anspielung auf die wohlbeleibte Köchin des Schlosses.[1] Auch Johann Wolfgang von Goethe besuchte bei seinen Reisen den Baum, und verweilte in seinem Schatten.


Dicke Marie

Liebe Grüße loretta
tranquilla ...und finde ihn ebenfalls sehens- und erlebenswert - sehr schöne präsentation einer welt, die nicht viele von uns erlebt haben oder noch erleben werden.

gut gemacht - daumen hoch

beeindruckend finde ich den umfang des Baumstumpfes, das in den vergleichsweise wenigen jahren doch beachtlich ist

dass der mensch auch bäume erhält und nicht nur vernichtet, zeigt sich meines erachtens sehr gut an dieser 1000-jährigen eiche von Kloster Isenhagen. die ästen waren inzwischen so schwer geworden, dass man ihnen, damit es den stamm nicht zerreißt, gegenseitig durch bänder halt gegeben hat. daneben hat man fast die ganze krone "entastet". und jetzt begrünt sie sich wieder ich hoffe sie in 10 jahren noch einmal sehen zu können, denn ich bin gespannt, wie sie sich bis dahin entwickelt hat.

herzliche grüße an dich
und danke für dein einblick in eine exotische welt
tranquilla




nixe44 Die wichtigste Voraussetzung für Erfolg, ist Aufmerksamkeit zu erhalten.
Dazu hast Du liebe loretta, mit Deinem Blog, Dein Schärflein beigetragen.
Der Erhalt des Regenwaldes ist die wichtigste Aufgabe um den Klimawandel zu begegnen.
Dies schrieb ich schon in meinem Blog, Titel:
"Ein ganz besonderer Tag soll zum Nachdenken anregen"

Lieben Gruß
Monika
loretta † Es war 2009:
Heute wurde vor dem Eingang der Biosphäre Potsdam ein Mahnmal gegen die fortschreitende Zerstörung der letzten Urwälder aufgestellt. Es handelt sich um einen fünf Meter hohen Baumstumpf eines Urwaldriesen, der im Frühjahr 2003 in Südamerika gefällt wurde und der Biosphäre von Greenpeace zur Verfügung gestellt wurde. Der Baum, dessen Holz unter dem Namen „Angelim Vermelho“ gehandelt wird, war zum Zeitpunkt seiner Fällung mindestens 100 Jahre alt. Bäume dieser Art zählen zu den absoluten Giganten der Urwälder: Sie können bis zu 50 Meter hoch werden und bieten Tieren und Pflanzen einen Lebensraum. Verkauft wird das Holz eines solchen Baumes auf dem europäischen Markt für ca. 23.000 Euro. Der Stumpf wird von der Holzindustrie ungenutzt im Wald zurückgelassen- für Greenpeace ist er ein Mahnmal für die fortschreitende Zerstörung der Regenwälder.



Gruß loretta


die letzten Giganten im Regenwald

loretta † Hallo ihr Lieben …. leuchte, pippa, traute und monika,

komme gerade eben rein und finde eure Beiträge. Immer wieder freue ich mich, dass meine Videos ankommen, weil ich ja damit erst vor einigen Tagen totales Neuland betreten habe und nicht wusste, was draus wird. Aber die Resonanz bestärkt mich darin weiter zu machen.

Liebe pippa, ich kann dich beruhigen, das ist alles „en nature“ tief in mir drinnen und kam bisher nicht so zur Geltung – keine Macht den Drogen.

Danke Monika, für deinen wunderschönen Falter. Das mit der Jagd und dem Rumspringen kann ich gut nachvollziehen. Hättest mich mal im Schmetterlingshaus sehen sollen, denn die meisten sind ja ganz hektisch rumgeflogen – nix mit Päuschen für lorettas Fototermin.

Traute, die Korallen waren übrigens in Natur auch wirklich wunderschön. Es herrschte auch noch eine Strömung, so dass sie sich darin harmosch bewegten, was ihnen einen zusätzlichen Reiz verlieh.

Ich habe "ihn" zwar schon im Forum gezeigt, denn ich habe ihn bewusst nicht in den Clip eingebaut, weil man ihn nicht als Schmetterling realisiert hätte. Ich nenne ihn den Falter mit dem „lieben Gesicht“. Sein wahrer Name ist jedoch „Mondfalter“.

Ich zeige diese Schönheit deswegen hier noch einmal separat, denn er hat es verdient - übrigens so groß wie zwei Hände.



Grüße zum Abend
loretta
monika Dieser Clip mit der so schön untermalten Musik ist Dir sehr gut
gelungen. "Danke"!
Auch ich habe eine kleine Schönheit für Dich... der ich lange
nachlaufen mußte.

Monika
Traute Die Zauberwelt uns vorgestellt! Das sind wirklich
fliegende Edelsteine und die Korallen und ihr Leben rund
herum. Schön, dass ich es sehen durfte ohne hinfahren zu müssen. Dank!
Das war ein Stückchen Natur vom aller-feinsten.
Danke der Komponistin,
mit freundlichen Grüßen,
Traute
pippa wo kommt das nur alles so plötzlich her? Hast Du was genommen?
Wenn ja, schreibst Du mir mal was?
Ich danke Dir fürs Anschauen dürfen.
Gruß Pippa
bin begeistert von den Farben und den wunderbaren Aufnahmen,passt alles zusammen

lieben Gruß

leuchte
loretta † anjeli, steve und lifong,

ich kann sagen, ich habe wirklich schon wieder was entdeckt, was mich so richtig begeistert (neben der Bildbearbeitung natürlich), weil es mit Sicherheit noch reichlich ausbaufähig ist, gell steve, zwinka .
Diese Clips, so empfinde ich das, hauchen den Bildern soviel Leben ein, wie ich es nie für möglich gehalten hätte.

Danke für eure Beachtung.
loretta

lifong2007 Liebe loretta, Du machst mich immer wieder sprachlos. Es war mir eine große Freude, diese wunderbaren Schmetterlinge anzuschauen und die gute Geräuschkulisse, die Du sehr gut gewählt hast, Musik und die Stimme des Wassers, das war für mich ein Genuß. Mach weiter so, liebe loretta. Schönen Abend lifong2007
steve ... sehr schön hast Du mit Deinem Clip veranschaulicht, wie Du an einem Nachmittag die Flora und Fauna des südamerikanischen Regenwalds und des Taucherparadieses des Great Barrier Reefs in Australien bereist hast. Warum in die Ferne reisen, wenn das Schöne liegt so nah!

LG
Steve
anjeli toller Clip.

Schon alleine die Auswahl der Musik gewinnt einen Sonderpreis. Dieses Plätschern des Wassers, vermischt mit den anderen Klänge haben etwas Mystisches und es passt in diese Zauberwelt. Es fehlen nur noch die Elfen, die mit den Schmetterlingen tanzen.

Die Fotos sind so was von gestochen scharf. Die Schmetterlinge alleine können mich schon verzaubern und die Blumen runden dieses schöne Bild noch ab.

Loretta, wo nimmst du nur diese geniale Idee mit der Musik nur her.
Für mich bist du ein sehr kreativer Mensch, der sich Gedanken über jedes Detail macht.

Für mich ist dieser Clip ein gelungenes Meisterstück.
Deine Lehrzeit ist jetzt beendet (lach) und von jetzt an gibt es keine Schonfrist.

anjeli

Anzeige