ich hab es wieder nicht geschafft ...


ich hab es wieder nicht geschafft ...

"Über den Wolken…",    so sang einst R. Mey -
und die Sehnsucht nach Freiheit geht niemals vorbei ...

Doch wie sollte ich jemals die Angst nur besiegen,
die mich überfällt, seh von Weitem ich fliegen,

so'n Ding, welches brüllend das himmlische Zelt,
zerspaltet gleich 'nem Monster aus anderer Welt.
            
     

Dann sehe ich es hinter Wolken verschwinden,
mit samt jenen Menschen, die darin sich befinden.

Der Himmel jedoch, wieder jungfräulich blau,
verschlang jenen Flieger und auch den Radau.

Wer weiß, ob er sein Ziel je erreicht,
für mich das Fliegen dem Lottospiel gleicht.

So bleibt mir eben, von Freiheit nur träumen
und möglicherweise auch viel zu versäumen.

Doch tröstet mich über dieses "Verpassen":
Ich muss niemals den sicheren Boden verlassen.

 



    
Doch  irgendwann ...  vielleicht  !!!
      aber nur aufem fl. Teppich 


Die Mutprobe

mensch-sonstige_016.gif
Zwar flög ich nicht mit Kunz und Hinz
doch nach 3 Glas Burgunder
würft ich mich an den Märchenprinz
glaubt feste an ein Wunder

Tränk noch 2 Glas Burgunder

Mein Mut der wüchs ganz fürchterlich
als hätte ich nen Sonnenstich
wär quitschfidel und munter

kippt dann den Rest Burgunder
voll Schwung die Kehle runter

Ins Wanken käm der Teppich sehr
er schwankt die kreuz und auch die quer
Er trieb es immer bunter

Und plötzlich flög kopfunter
ich veilchenblau hinunter
       
   _006.gif      _006.gif _006.gif  engel-smilie_065.gif
     
Zu Klampfenklimperklängen
die Englein leise sängen ...
 

Ich ahne es, genau so wird es gehen, da bleibe ich doch lieber auf festem Boden bored-smiley.gif

Allen, die nicht so verkrampft die Gedichtchen lesen,
wünsche ich einen wunderbaren Urlaub ... z.B. in der Dom.Rep. oä.
Grüßle von
debi

 

Anzeige


Anzeige