Ich liebe ihn …

.... den Zwetschgenhefekuchen

Rezept:

Die Teigmenge reicht für 2 runde kleine Kuchen und 2 Blechkuchen.

Der fertige Kuchen kann auch gut eingefroren werden.

Zutaten Teig:

600 g Mehl

Hefe (1 Würfel frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe oder selbst gezüchtete Hefe)

80 g Zucker

250 bis 300 ml lauwarme Milch

60 g Fett oder Öl

1 Ei

1 Prise Salz

Belag:

4 kg Zwetschgen (keine überreifen, sonst ziehen sie beim Backen zuviel Saft)

Zucker und Zimt zum Bestreuen

Zubereitung:

Aus den Zutaten einen lockeren Hefeteig mit den Knethaken vom Rührgerät zubereiten. Der Teig ist fertig, wenn er sich vom Schüsselrand löst und sich so zart anfühlt wie eine Pferdeschnauze.
Wenn er zu klebrig ist, noch etwas Mehl unterrühren.

TIPP:

Ich verwende lieber etwas mehr Milch und füge dann, wenn nötig,  noch etwas Mehl hinzu. Wenn der Teig zu trocken ist und nachträglich noch Flüssigkeit braucht, macht das mehr Arbeit, weil er dann zunächst ziemlich glibberig ist und lang gerührt/geschlagen werden muss.

Die Teigschüssel mit einem Geschirrtuch bedecken und den Teig an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sein Volumen etwa verdoppelt hat.

Achtung:

Keine zu kleine Schüssel nehmen, damit der Teig nicht das Weite sucht.

In der Wartezeit die Zwetschen waschen und entsteinen.

Schnell geht das mit der Methode, die ich von meiner Schwiegermutter gelernt habe:
Schnitt: Zwetschge der Länge nach halbieren, dabei eine Verbidung beider Hälften stehenlassen
Schnitt: rechtwinklig zu Schnitt an Spitze zu ¼ einschneiden
Schnitt: rechtwinklig zu Schnitt an stumpfen Ende  zu ¼ einschneiden,
dann Frucht aufklappen, Kern entfernen

Bildschirmfoto 2020-08-30 um 19.34.45.png

Wenn der Teig gegangen ist, nochmals gut durchkneten. Etwa ⅓ des Teigs dünn auf dem gefetteten Backblech ausrollen (ür die runde Form reicht ⅙ des Teigs)., mit den Zwetschgen belegen und bei 160 Grad backen, bis die Teigränder ein helles Braun annehmen (20 - 30 min).

Nach dem Backen mit Zucker und Zimt bestreuen. (Etwas) Abkühlen lassen.

TIPP:

Zum Abkühlen den Blechkuchen nie auf einen Stuhl stellen, damit sich niemand versehentlich reinsetzt.

Wer mag, serviert den Kuchen mit Sahne und/oder Vanilleeis. aber auch für sich allein schmeckt er lecker.

Und der Zungenbrecher darf natürlich auch nicht fehlen:

Zwischen zwei Zwetschgenzweigen saßen zwei zwitschernde Schwalben;
zwei zwitschernde Schwalben saßen zwischen zwei Zwetschgenzweigen.

Guten Appetit wünscht

Margit


 


Anzeige

Kommentare (8)

astrid unger

Dieser Zwetschgenkuchen ist zum niederknien. Einfach lecker. Der war schneller weg als ich schauen hab können. Super Rezept

margit

@astrid unger  

Es ist nur schade, dass die Zwetschgenzeit so schnell schon wieder vorbei ist.
Dafür gibt es jetzt andere Leckereien wie z.B. Walnusskuchen oder Vermicelles.

Liebe Grüße
Margit

Juttchen

Liebe Margit,
Dein Zwetschgenkuchen mit Hefe ist Dir wirklich gut gelungen. Und Du hast dir sehr viel Mühe gegeben und das Rezept veröffentlicht.
Ich habe heute auch einen Zwetschgenkuchen gebacken, aber mit Backpulver. Wir haben ihn, noch lauwarm mit einem Häubchen Sahne drauf, gegessen. Dazu ein Käffchen, draußen bei Sonnenschein auf unserer "Frühstücksterrasse", einfach herrlich.👏
Ich wünsche allen Zwetschgenkuchenfans einen guten Appetit.
Jutta

ga-ditherl

Leeeeecker Margit ich komme
L.G Edithimages.jfif

margit

@ga-ditherl  

Fein, Du bist herzlich eingeladen! Aber Du musst Dich beeilen, der Kuchen hat eine extrem kurze Halbwertszeit.

Margit

Renee-L

Hallo Margit  😃

genau so mache ich den  Kuchen auch, der   kommt immer gut an 


Herzliche  Grüße und Danke 😘
 

Federstrich

...den Kuchen? 😉
Der erinnert mich sehr an den meiner Mutter. Etwas Zucker trieb den Saft dann so richtig raus und er wurde dann zum vollendeten, saftigen Genuss. Mein Bruder und ich haben dann so ein Blech übers WE verputzt.
Danke für Rezept und Erinnerung. Karl wird den Hochgenuss bestimmt noch so bestätigen, aber ich glaube es auch so.😁
Liebe Grüße, Federstrich

margit

@Federstrich  

Lieber Federstrich,

auch bei uns wird dieser Kuchen nie alt. Eigentlich wollte ich ein großes Blech davon einfrieren, aber es ist nur noch knapp ein Drittel übrig geblieben.

So wie zum Frühjahr Erdbeeren und Spargel gehören, genieße ich im Spätsommer den Zwetschgenkuchen. Mit Hefeteig, frisch aus dem Ofen, schmeckt er mir so gut, dass ich nicht in Versuchung komme, andere Rezepte auszuprobieren.

Vielleicht kannst Du mit dem Rezept den Kuchengenuss  Deiner Kindheit wieder erleben - aber Vorsicht mit der Erinnerung. Mir geht es häufig so, dass Speisen in der Vergangenheit noch viel wohlschmeckender waren als sie je in der Gegenwart sein können.

Margit


Anzeige