Ich schaue meine Enkelin an


Ich schaue meine Enkelin an

Manchmal ist es schwer zu bewaeltigen
Taifun meiner Gedanken.
Sie herausspringen aus dem Abgrund
wie tanzende Delfine.
Sie beruehren die Narben
der menschlichen Existenz
und bohren Tabuthema.


Aber meine Enkelin ist kein Tabuthema.
Ihre grossen Augen und schwarzen
lockigen Harre,entschuldiges Laecheln
eines Kindes,eine echte Explosion der Gedanken
entwickeln und in die ferne
Zukunft hinauslaufen.



Du entdeckst erst die Welt
und alles neu fuer dich.
Du wirfst ein Laecheln,
manchmal weinst du ohne Grund.
In deinen grossen Augen geschlossen
so viel Vertrauen.



Ich  streichle dein schwarzes Haar
und meine Gedanken vibrieren
wie ein Vulkan,
voller Sorge um deine Zukunft.
Fragen nach Fragen fliessen heraus
und sie sind unbeantwortet.




Ich wuerde  es nicht vorhersagen,
wuerde ich glauben,
dass Friedenstauben deine Welt
umgeben werden,
dass dir nicht das Wasser ausgeht,
dass du auch ihre Kinder grossziehen
fuer glueckliche  Menschen.



Alles ist   es so fluessig,
unabhaengig von dir.
aber abhaengig vom   Wirbelwind
menschlichen Bestrebungen.
Ich kann dir nur wuenschen,
damit dieser, deine zukuenftigen  Welt
war einer Welt des Friedens und der  Liebe
   zwischen Menschen.



 


Anzeige

Kommentare (19)

henryk


Manchmal sind sie schwer zu bewaeltigen,
die Taifune meiner Gedanken.
Sie springen heraus aus dem Abgrund
wie tanzende Delfine.
Sie beruehren die Narben
der menschlichen Existenz
und brechen Tabuthemen.


Aber meine Enkelin
ist kein Tabuthema.
Ihre grossen Augen und
schwarzen lockigen Haare,
unschuldiges Laecheln eines Kindes,
eine echte Explosion der Gedanken
die sich entwickeln und hinauslaufen
in eine noch ferne Zukunft .


Du entdeckst nun deine Welt
und alles ist neu fuer dich.
Du wirfst ein Laecheln in die Welt,
weinst manchmal ohne Grund,
doch in deinen Augen erscheint
das grosse Vertrauen zum Leben.


Ich streichle dein schwarzes Haar,
die Gedanken vibrieren wie ein Vulkan,
um deine Zukunft sorge ich mich!
Fragen über Fragen strömen wie Lava
und bleiben doch stets ohne Antwort.

 
 
Ich kann nichts versprechen,
doch ich wuerde gern glauben,
dass Tauben des Friedens
deine Welt einst umkreisen
dass
alles Wasser dir bleibt,
und du deine Kinder einst
grossziehst zu gluecklichen 
Menschen.


Alles fließt, unabhaengig von dir,
abhaengig jedoch vom  Wirbelwind
menschlichem Streben.
Ich kann dir nur wuenschen,
dass diese, deine zukuenftige Welt,
eine Welt wird mit Frieden und
Liebe  zwischen den Menschen.

 
Oben..so schoen hat mein Gedicht....PAN verbessert......das gefaellt mir sehr.

Ich bin sehr beruehrt,,dass mir so viele deutschen Freunde helfen wollten....ich freue mich auch..dass  mein Gedicht  so grosse  Resonanz hat..


DSC_0120lilia2.JPG

VG Henryk.....Lieber Horst.....DANKE!

WurzelFluegel

wir würden unseren Lieben, die großen Herausforderungen, Probleme und Katastrophen so gerne ersparen
und es fällt mir extrem schwer, zu akzeptieren, dass dies nicht möglich ist

auch unsere Kinder und Enkel haben große Herausforderungen vor sich und werden Schwierigkeiten meistern
wir können sie lieben und ihnen so viel Frieden vorleben, wie möglich,
dann werden sie ihrem eigenen Zenit entgegenfliegen, so verstehe ich das Leben

ich habe trotz allem Vertrauen, denn die jungen Menschen sind und waren immer schon stark, voller Ideen und lebenstüchtig, auch unsere Kinder und Enkeln werden ihr Leben meistern
solange ich kann, werde ich sie unterstützen und hoffentlich noch mitbekommen, dass sich auch viel Positives entwickelt

danke für dein Gedicht, dass mich im Herzen bewegt hat, deine Liebe für deine Enkelin spricht aus jeder Zeile 😊

lieben Gruß
WurzelFluegel

henryk

@WurzelFluegel  Herzlichen Dank fuer deinen Beitrag...der sehr sachlich..mit dem Herzen geschrieben hast...


Ich habe trotz allem Vertrauen, denn die jungen Menschen sind und waren immer schon stark, voller Ideen und lebenstüchtig, auch unsere Kinder und Enkeln werden ihr Leben meistern
solange ich kann, werde ich sie unterstützen und hoffentlich noch mitbekommen, dass sich auch viel Positives entwickelt..

Ich hoffe..liebe WurzelFluegel...dass so wird.....

und will damit so sein koennte..

Aber ,,die Welt....die Natur mit den Menschen kann auch...sehr destruktiv sein.....was von den Enkel...nicht abhaengig sein wird...Hier habe ich die Angst...aber...das werde ich schon nicht wissen weil ich oder im Himmel oder in Hoelle wohnen werde....😎  VG Henryk


DSC_0120lilia.JPG



 

indeed

Lieber Henryk,

das sind auch meine Gedanken und Wünsche für mein Enkelkind. Ich habe es noch nicht sehen können aufgrund der Pandemie. Bald aber wird es sein und ich freue mich so sehr darauf. 
Schön geschrieben und wenn man dieses noch reine unschuldige Lächeln eines Kindes schaut, gibt es etwas Schöneres?

Alles Liebe und herzliche Grüße zu dir von
Ingrid

henryk

@indeed   wenn man dieses noch reine unschuldige Lächeln eines Kindes schaut, gibt es etwas Schöneres?

Liebe Ingrid..Danke..Der Satz ist hier alles was wir uebern unseren Enkeln ..denken...Mit dir..weil du sehr Philosophisch  denkst und sehr tief..wir koennten hier eine Stunde schreiben und sprechen..weil das Thema sehr wichtig ist....

Aber...uns  ist geblieben   immer..ewige Liebe an die Kinder und Enkelkinder..das ist sehr menschlich..und kann bei gesunder Mensch nicht anders sein....aber hier gibst du mir Recht..dass in der Welt.....viele Dinge nicht vom Menschen abhaengig sind..deshalb...um diese  Dinge...habe ich die Angst..was das ist..beide wissen wir das gut..Danke..Liebe Ingrid...

DSC_0120lilia2.JPG


 

Monalie

lieber Henryk  deine Worte sind so voller Liebe und Harmonie,man muss auch zwischen den Zeilen lesen,hab keine Angst noch sind wir Alten da und beschützen unsere Lieben. Ein schönes Gedicht was mir sehr gefällt,vielen Dank sagt --Mona🌹

henryk

@Monalie   ,hab keine Angst noch sind wir Alten da

Ja  liebe Moni..wir sind noch da..aber wie lange?? Du bist noch eine junge Dame😌..ich/78/....
Jetzt...wollen wir den Enkeln alles geben...Geld...Suessigkeiten..Buecher Spielzeuge...Alles....

Sie sind ein Teil unseres Leben..deshalb denken wir oft/ ich meine..dass du  auch/...wie sie ohne uns leben werden....Du weisst..dass nicht alles von der Menschen abhaengig ist.......und ich sehe..dass unsere Welt...schlechte Richtung hat....

Noch einmal..Danke fuer dein Schreiben..und dass du hier Lust..deine Opinion...schreiben hast..


DSC_0120liliaxxx.JPG

ladybird

Lieber Henryk,
Deinen Enkelsohn habe ich ja kennengelernt, als "kleines Bündel", sicher kann er jetzt auf seine kleine Schwester aufpassen. Meine  Enkel sind bereits alle erwachsen, aber ich fühle Deine Gedanken sehr gut!!
Sie haben alle das leben noch vor sich und Eltern, wie auch Großeltern bleibt man halt immer, solange wir leben und somit bleiben auch unsere Ängste.
Doch dürfen wir nicht die Hoffnung verlieren, die unsere Eltern ja auch immer hatten, sonst wären wir nicht????
Sehr bewegende Gedanken, die mich ansprechen
mit Dank und Gruß
die Kölner Renate

henryk

@ladybird  Mein Koeln..liebe Biedronka..liebe Renate

Wir wissen das,dass unser Leben langsam endet sich.
Unsere Enkeln bleiben hier auf der Welt....der jetzt mir nicht gefaellt  ...
ich bin traurig geworden wenn ich sehe....Klimaproblem...Coronawirus...Hunger...usw...deshalb habe ich Angst..was mit meiner Enkeln wird..wenn ich schon  im Himmel/Hoelle/  werde..

Enkelsohn /Adam/ hast du gesehen..Enkelin Sara ist 5....sie ist schoen und sehr begabt.....der Frau im Leben ist immer schwerer als dem Mann...
Deshalb...wenn ich auf sie schaue an...denke ich..ob sie alles im Leben  ueberwinden wird...deshalb..meine Aengste habe ich im Gedicht gesetzt..

Danke....MEIN KOELN! Henryk

DSC_0120lilia5.JPG

 

ladybird

@henryk  

Lieber Henryk,
Deine Ängste verstehe ich richtig gut, ich bin ja schließlich 3-fach Oma..
vertraue Deinen Enkeln, Du /Ihr habt Euren Kindern wie auch Euren Enkeln bestimmt ein gutes "Rüstzeug" auf den Lebensweg mitgegeben, verlasse Dich darauf, dass es ihnen damit gelingt auch Ihr Leben trotz aller Probleme gut zu meistern. 
Meinst Du nicht, dass jede Generation eine Gefahr bewältigt hat?
Wir wollen uns diese Hoffnung bewahren....
halte auch du sie fest..
herzlichst
Renate

Syrdal

 

Welt des Friedens und der Liebe
   zwischen Menschen

Lieber henryk, die uns alle bewegenden Gedanken in deinem herztief berührenden Gedicht münden gottlob im Hinweis auf die einzig heilige Aufgabe des Menschen: Liebe und Frieden! Und wenn man es sich recht bedenkt, hat die Menschheit seit Urzeiten sehr viel Schlimmes durchlebt, aber immer auch wieder Kraft und Mut gefasst, einer lichtvollen Zukunft entgegen zu streben. Es wird auch jetzt wieder so sein und wir und unsere Kinder und Enkel und alle Nachkommen werden sich mit aller Kraft einsetzen für eine
Welt des Friedens und der Liebe
   zwischen Menschen.

und bitte, es ist ja durchaus ehrenwert, wenn sich jemand bemüht, eine „Übersetzung“ deiner ausgesuchten Formulierungen zu ersinnen, aber der tief in Seele und Herz dringende ungemein eigentümliche Charme des Gedichtes liegt einzig und vor allem in deiner jedes einzelne Wort ganz bewusst "malenden" Urfassung, im Original, das unbedingt so bleiben sollte, wie du es gestaltet hast… Nur so ist es mit jedem Buchstabe sinnhaft authentisch und unmittelbar ergreifend! – Ein wunderbares henryk-Werk! Danke!

Sehr nachdenklich und doch froh grüßt dich
Syrdal
 

henryk

@Syrdal  

Welt des Friedens und der Liebe
   zwischen Menschen.

Ich fange ..lieber Syrdal...so schoen wie Du.

Jeder Mensch ,der etwas denkt auf der Welt er weiss dass Frieden die wichtigste Sache ist.
Aber der Mensch vergisst das Motto sehr offt...und er will nur kaempfen..damit..seine Herrschaft...ueberall war...ueber anderen Menschen.....

Wie das nach dem 1945  war  ..wissen wir alle.

Ich meine..und hier gebe dir Recht....das mein Schreiben/originel/.  auch schon verstaendlich ist..aber ich freue mich..wenn die STFreunde mir helfen wollen  und meine Gedichte im perfekt deutsch schreiben  wollen.....
Noch einmal ..danke   lieber Syrdal fuer deine liebe Worte...

Es ist fuer mich grosse Ehre..hier mit den so klugen Menschen/die ich persoenlich nicht kenne...die Gedanke ueber dem Leben austauschen...


DSC_0120lilia4.JPG








 

henryk

Hier ein Text..der mir Maria..aus der Kleinen Kneipe...verbessert hat...Danke ..liebe Maria..

 

 
Lieber Henryk - dein Gedicht ICH SCHAUE MEINE ENKELIN AN, hat mich sehr berührt.... Ich habe mal eine Übersetzung probiert: Ich schaue meine Enkelin an Henryk Kaletka Manchmal ist er schwer zu bewältigen – der Taifun meiner Gedanken. Sie springen aus dem Abgrund heraus wie tanzende Delfine. Sie berühren die Narben der menschlichen Existenz und eröffnen ein Tabuthema. Aber meine Enkelin ist kein Tabuthema. Ihre großen Augen und schwarzen lockigen Haare, das unschuldige Lächeln eines Kindes, eine echte Explosion der Gedanken entwickelt sich, die in die ferne Zukunft hinauslaufen. Du entdeckst erst die Welt und alles ist neu für dich. Du zeigst ein Lächeln, manchmal weinst du ohne Grund. In deinen großen Augen liegt so viel Vertrauen. Ich streichle dein schwarzes Haar und meine Gedanken vibrieren wie ein Vulkan, voller Sorge um deine Zukunft. Fragen über Fragen fließen heraus, und sie sind unbeantwortet. Ich würde es nicht vorhersagen, würde ich glauben, dass Friedenstauben deine Welt umgeben werden, dass dir nicht das Wasser ausgeht, dass du auch Kinder großziehen wirst zu glücklichen Menschen. Es ist alles so flüssig, unabhängig von dir, aber abhängig vom Wirbelwind menschlicher Bestrebungen. Ich kann dir nur wünschen, dass diese, deine zukünftigen Welt, eine Welt des Friedens wird und Liebe herrscht zwischen den Menschen. LG Maria

werderanerin

Ein schwieriges Thema aber ich denke auch, viele Großeltern umtreibt diese Sorge um die Enkel...wie wird das alles z.b. mit den Schulen weitergehen...das kann doch nicht ewig so bleiben..., Präsenzunterricht dann wieder runter auf Null und zu Hause, dann irgendwann wieder für zwei Tage in die Schule usw...

Das zumindest kann nicht die Schulzukunft sein, würde ja letztlich bedeuten, dass die Kids kein geregeltes Leben mehr haben und die Ungewissheit für die Zukunft sehr groß sein kann.

Man mag sich das alles gar nicht vorstellen, hofft immer noch auf eine Art Wunder aber daran glaube ich sowieso nicht. Man kann nur an die Vernunft der Menschen appellieren und wünschen, dass diese Pandemie uns nicht völlig ruiniert !

Kristine

henryk

@werderanerin  Liebe Christine...Pandemie....das ist jetzt..und das ist sehr schwer...aber in der Zukunft auf die Menschen warten noch.....Tragoedie des Klimas....Uebervoelkerung der Welt...Hunger.....Ich meine..dass Gott fuer unsere Enkelinnen...barmherzig..wird..danke fuer deine kluge Zeilen...VG Henryk

anjeli

henryk, sehr schöne deine Gedanken und deine Sorge um deine Enkelin... 
diese Sorgen habe viele Großeltern...

Ich mit eingeschlossen... und jetzt noch die Folgen von Corona.... werden unsere Enkel die Schulden noch bezahlen müssen ? 

Warum ist dein Gedicht nicht grammatikalisch und rechtschreiblich korrigiert worden?

grüßle anjeli

henryk

@anjeli  Anjeli..ich habe das selbst geschrieben mit dem Fehler...Maria hat mir das verbessert...schau mal..oben..Herzlichen Dank!Henryk

anjeli

@henryk  

henryk,
ich weiß, dass du das Gedicht selbst geschrieben hast... es ist ja auch gut verständlich, bis auf einige Schönheitsfehler...
Es ist doch schön, dass Maria ein bisschen ausgebessert hat... 
Du wirst immer besser mit dem Schreiben in Deutsch...
grüßle anjeli


Anzeige